X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 49
Das Innere Team mit Tieren
Tiere als Persönlichkeitssymbole in Psychotherapie und Beratung
VerfasserIn: Mertens, Susanne
Verfasserangabe: Susanne Mertens
Jahr: 2009
Verlag: München [u.a.], Reinhardt
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HP Mert / College 3f - Psychologie / Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Dieses Buch zeigt, wie man das „Innere Team“ (Schulz von Thun) in Psychotherapie und Beratung einsetzen kann, indem Ratsuchende ihre verschiedenen Persönlichkeitsanteile durch Tiere symbolisieren. Fühlt man sich von einander widersprechenden Stimmen innerlich zerrissen, so kann man mit dem „Inneren Team“ nach Schulz von Thun solche Stimmen bzw. Persönlichkeitsanteile ins Gespräch bringen und ein Team daraus formen – in diesem Fall ein Team von Tieren. Susanne Mertens erklärt an spannenden Fallbeispielen, wie man die inneren Tiere in einer Konferenz zusammenbringen und gemeinsam kreativ Konflikte lösen und Lebensaufgaben bewältigen kann – mit dem Ziel, die inneren Stimmen zu einer ausgeglichenen Persönlichkeit zu integrieren.
 
"Ein tolle Methode, die des Inneren Teams mit Tieren. Sind es doch die Tiere, mit denen wir uns sehr verbunden fühlen und die – bei sorgsamer Behandlung – keinen Wert auf äußerliche Attraktivität legen\. Aus eigener Behinderungserfahrung weiß ich, dass die Tiere unvoreingenommen auf mich zugehen. Im Gegensatz zu vielen Menschen stört es den agilen Cairnterrier meiner Nachbarin nicht, wenn ich beim Gassi gehen nicht so schnell auf den Beinen bin, wie sein Frauchen. Er passt sich meiner Langsamkeit an und genießt die Zeit zum ausgiebigen Schnuppern. Langsamkeit hat also auch was für sich. So gelingt dann über positive Tiererfahrungen die Identifikation mit diesen Subjekten sehr schön und kann für das therapeutische- und Beratungsgeschehen sehr schön eingesetzt werden. Fazit : Wie Friedemann Schulz von Thun (1998) es bereits aufgezeigt hat gelingt eine richtige Kommunikation über das Innere Team – noch besser: über das Innere Team mit Tieren. Eine Methode, der eine großartige Verbreitung zu wünschen ist." socialnet.de - Dr. Carsten Rensinghoff
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
1 Wie es dazu kam: Die Entstehungsgeschichte der Methode 7
2 Wie es weiterging: Ein erstes Anwendungsbeispiel 15
3 Was auf dem Weg lag: Zur theoretischen Begründung
der Existenz von Teilpersönlichkeiten 25
4 Weshalb es wirkt, wie es wirkt: Zur theoretischen Begründung
der identitäts(ab)bildenden Funktion von Tiersymbolen 40
5 Wie es sich verortet und wo man es ansiedeln kann:
Theoretische Grundlegung des therapeutischen Modells 52
6 Wie man es nutzen kann: Darstellung unterschiedlicher
therapeutischer Anwendungen 59
7 Welche Tiere man braucht - Die Top 50:
Das identitäts(ab)bildende Spektrum der Tiersymbole 107
8 Wie man es deuten kann und darf: Auseinandersetzung
mit dem Symbolcharakter des einzelnen Tieres 112
9 Was noch zu sagen wäre: Resümee und Ausblick 117
Anhang
Assoziations- und Identifikationsvorschläge zur Arbeit
mit den inneren Tieren 119
Kurzanleitung zur Arbeit mit dem Inneren Team mit Tieren 152
Literatur 155
Sachregister 157
 
 
Details
VerfasserIn: Mertens, Susanne
VerfasserInnenangabe: Susanne Mertens
Jahr: 2009
Verlag: München [u.a.], Reinhardt
Systematik: PI.HP
ISBN: 978-3-497-02102-4
2. ISBN: 3-497-02102-4
Beschreibung: 1. Aufl., 157 S. : Ill., graph. Darst.
Fußnote: Literaturverz. S. 155 - 156
Mediengruppe: Buch