X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


41 von 163
Ideen zur interkulturellen Pädagogik - abgeleitet aus der Erziehungswissenschaft
Verfasserangabe: Eva Eirmbter-Stolbrink ; Claudia König-Fuchs
Jahr: 2007
Verlag: Nordhausen, Thür, Bautz, Traugott
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.EI Eirm / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
In dem Buch „Ideen zur interkulturellen Pädagogik“ werden unter Bezugnahme auf philosophische Vorreiter wie Wilhelm von Humboldt oder Johann Friedrich Herbart pädagogische Ansätze skizziert und gedanklich weitergeführt. Es geht um die Frage, wie Wissen mit einer unvoreingenommenen Sichtweise, geistiger Offenheit und nicht vom Interesse bestimmter Institutionen geleitet, entstehen kann. Die Rolle der interkulturellen Pädagogik sei es, das kindliche Wissensinteresse nicht für fremde Zwecke zu instrumentalisieren und die Neugier der Kinder zu fördern und auszubilden. Die beiden Autorinnen Claudia König-Fuchs und Eva Eirmbter-Stolbrink zeigen Parallelen und Unterschiede einzelner Konzepte auf und leiten davon neue Wege für eine wirksamere erziehungswissenschaftliche Arbeit ab. Sie fordern eine methodenorientierte Pädagogik, die mehr auf den Kenntnissen der menschlichen Lern- und Denkmuster beruht. Nur so könne die Disziplin ihre „Notlehrerfunktion“ für die anderen Wissenschaften ablegen und sich in Abgrenzung zu diesen legitimieren. „Ideen zur interkulturellen Pädagogik“ – ein Appell an die Erziehungswissenschaften. Für Neulinge eine Herausforderung, in die Materie des Werkes einzusteigen, dennoch lohnenswert, sich mit seinem dichten Inhalt vertraut zu machen.Inhaltsübersicht / / Einleitung 9 / 1. Ideen der Pädagogik zur Interkulturalität 17 / 2. Das Prinzip der Unverfügbarkeit des Individuums 23 / 2. 1. Differenzen pädagogischer Denkweisen / über den Schutz der Unverfügbarkeit 23 / 2. 2. Die Pädagogik der Unverfügbarkeit / des Individuums in ihrem Beitrag / zur Interkulturalität - dargestellt / in überlieferten Ansätzen der Pädagogik 28 / 2.2. 1. Jan Amos Comenius (1592-1670) 28 / 2. 2. 2. Johann Friedrich Herbart (1776-1841) 38 / 2. 2.3. Wilhelm von Humboldt (1767-1835) 57 / 3. Der Weltbürger als Herausforderung / einer interkulturellen Pädagogik 69 / 4. Zur Begegnungsordnung / für den unverfügbaren gebildeten Weltbürger 83 / 5. Aufgaben der intentionalen Pädagogik 87 / 5. 1. Die Beseitigung von Lernhindernissen 90 / 5. 2. Die Darstellung der Welt 95 / 6. Die Notwendigkeit erziehungswissenschaftlicher / Forschung als Voraussetzung für die pädagogische / Gestaltung interkulturellen Lernens: / Die Idee des Methodenlabors 99 / Die Autorinnen und das Buch 105
Details
VerfasserInnenangabe: Eva Eirmbter-Stolbrink ; Claudia König-Fuchs
Jahr: 2007
Verlag: Nordhausen, Thür, Bautz, Traugott
Systematik: PN.EI
ISBN: 978-3-88309-341-3
2. ISBN: 3-88309-341-6
Beschreibung: 1. Aufl., 107 S.
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch