X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 12
Psychologische Methodenlehre - Statistik
mit 40 Tabellen
VerfasserIn: Leonhart, Rainer
Verfasserangabe: Rainer Leonhart
Jahr: 2008
Verlag: München ; Basel, Reinhardt
Reihe: UTB; 3064
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HAT Leon / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Statistik und Methodenlehre für das Psychologiestudium - leicht gemacht - Oftmals ein ungeliebtes Fach - aber fundierte Kenntnisse der Statistik und empirischer Methoden sind für angehende PsychologInnen unverzichtbar! Studierende sollten in der Lage sein, selbstständig Studien zu planen, durchzuführen, auszuwerten, darzustellen und zu interpretieren. Diese Schlüsselkompetenz ist Voraussetzung für erfolgreiches Lernen im Psychologiestudium. Das Basislehrbuch vermittelt die Grundlagen der Psychologischen Methodenlehre und Statistik in kompakter Form und hilft beim Pauken für die Prüfung. Studierende in den ersten Semestern erhalten eine leicht verständliche Anleitung zur korrekten Anwendung methodischer Werkzeuge und zur Interpretation wissenschaftlicher Arbeiten. Die Zusammenstellung und Vermittlung des Lehrstoffes ist insbesondere für Bachelor-Studiengänge geeignet.AUS DEM INHALT: / / Vorwort 9 / 1 Einführung in die Forschungsmethoden 13 / 1.1 Wissenschaftstheorie 14 / 1.1.1 Wissenschaftlicher Zirkel 14 / 1.1.2 Thesen zum Wissenschaftsverständnis 16 / 1.1.3 Kriterien der Wissenschaftlichkeit 22 / 1.2 Wissenschaftliche Datenerhebung und -auswertung 23 / 1.2.1 Erhebungsform 23 / 1.2.2 Setting 24 / 1.3 Experimente und Kausalitat 26 / 1.3.1 Ursache und Wirkung 26 / 1.3.2 Unabhangige und abhangige Variable 28 / 1.3.3 Kausaler Zusammenhang 29 / 1.3.4 Storvariablen 30 / 1.3.5 Versuchsplane 31 / 1.3.6 Ergebnisse von Experimenten 33 / 1.4 Validitat von Untersuchungen 34 / 1.4.1 Max-Min-Kon-Prinzip 35 / 1.4.2 Reliability 35 / 2 Datenerhebung und deskriptive Statistik 37 / 2.1 Messen und Skalenniveau 38 / 2.1.1 Merkmal und Variable 38 / 2.1.2 Skalenniveaus 39 / 2.2 Haufigkeiten und Kategorien 39 / 2.3 Mafte zur Stichprobenbeschreibung 41 / 2.3.1 MalSe der zentralen Tendenz 41 / 2.3.2 Mafte der Dispersion 42 / 2.3.3 Mafie der Verteilungsform 45 / 2.4 Normalverteilung, Transformationen, Normierung und / Normalisierung 46 / 2.5 Grafische Darstellungsmoglichkeiten 49 / 2.5.1 Darstellung einer einzelnen stetigen Variablen . 50 / 2.5.2 Darstellung einer einzelnen diskreten Variablen 52 / 2.5.3 Stichprobenvergleiche bei stetigen Variablen 52 / 2.5.4 Zusammenhang zweier stetiger Variablen 52 / 2.6 Wahrscheinlichkeitstheorie 54 / 2.7 Stichprobentheorie 56 / 2.7.1 Zufallsgesteuerte Auswahlverfahren 57 / 2.7.2 Nichtzugefallsgesteuerte Auswahlverfahren 58 / 2.7.3 Stichprobenkennwerte und Populationskennwerte . 58 / 2.7.4 Standardfehler 59 / 3 Inferenzstatistik 62 / 3.1 Grundlagen des Hypothesenpriifens 64 / 3.1.1 Hypothesen 64 / 3.1.2 Fehler 67 / 3.2 Einfache parametrische Testverfahren 70 / 3.2.1 z-Test 70 / 3.2.2 t-Test fur eine Stichprobe 71 / 3.2.3 t-Test fur abhangige Stichproben 72 / 3.2.4 Pruning der Varianzhomogenitat 72 / 3.2.5 t-Test ftir homogene Stichproben 73 / 3.2.6 t-Test fur heterogene Stichproben 74 / 3.3 Nichtparamerrische Testverfahren 74 / 3.3.1 Binomial-Test 75 / 3.3.2 X2-Test 75 / 3.3.3 McNemar-Test 76 / 3.3.4 Q.-Test von Cochran 77 / 3.3.5 Mediantest 78 / 3.3.6 U-Test von Mann-Whitney 78 / 3.3.7 Vorzeichentest 79 / 3.3.8 H-Test von Kruskal und Wallis 80 / 3.3.9 Friedman-Test 80 / 3.4 Optimaler Stichprobenumfang 81 / 4 Korrelation 86 / 4.1 Kovarianz und Produkt-Moment-Korrelation 86 / 4.2 Weitere Korrelationskoeffizienten 89 / 4.2.1 Rangkorrelation nach Spearman 91 / 4.2.2 Punkttetrachorische Korrelation (-Koeffizient) . 91 / 4.3 Multiple Korrelation 92 / 4.3.1 Partialkorrelation 92 / 4.3.2 Semipartialkorrelation 93 / 4.3.3 Multiple Korrelation 93 / 5 Höhere inferenzstatistische Verfahren 97 / 5.1 Lineare Regressionsanalyse 98 / 5.2 Multiple Regressionsanalyse 102 / 5.3 Einfaktorielle Varianzanalyse 106 / 5.3.1 Grundlagen der einfaktoriellen Varianzanalyse . 107 / 5.3.2 Durchfuhrung der einfaktoriellen Varianzanalyse 108 / 5.4 Mehrfaktorielle Varianzanalyse 113 / 5.4.1 Grundlagen der mehrfaktoriellen Varianzanalyse 114 / 5.4.2 Durchführung der mehrfaktoriellen Varianzanalyse 114 / 5.4.3 Interaktionseffekte 116 / 5.5 Varianzanalysen mit Messwiederholung und / Kovarianzanalyse 123 / 6 Versuchsplanung 128 / 6.1 Validitatsgefahrdungen bei Experimenten 128 / 6.1.1 Validitat statistischer Schlussfolgerungen 129 / 6.1.2 Interne Validitat 130 / 6.1.3 Konstruktvaliditat 131 / 6.1.4 Inhalts- und Kriteriumsvaliditat 134 / 6.1.5 Zusammenhang zwischen Validitaten 135 / 6.2 Experimented Designs 136 / 6.2.1 Randomisierte Zuweisung von Probanden 136 / 6.2.2 Pra-Post-Messung mit Kontrollgruppe 137 / 6.2.3 Faktorielle Designs 138 / 6.2.4 Solomon-Vier-Gruppen-Plan 141 / 6.2.5 Hierarchische Versuchsplane 142 / 6.2.6 Lateinische und lateinisch-griechische Quadrate 143 / 6.3 Quasi-experimentelle Designs mit Pra-Messung und / Kontrollgruppe 145 / 6.3.1 Verbesserungsmöglichkeiten des Designs 146 / 6.3.2 Kohortenstudie 148 / 6.4 Quasi-experimentelle Designs ohne Pra-Messung und/oder / ohne Kontrollgruppe 149 / 6.4.1 Designs ohne Pra-Messung und ohne Kontrollgruppe 150 / 6.4.2 Designs mit Pra-Messung, aber ohne Kontrollgruppe 151 / 6.4.3 Designs ohne Pra-Messung, aber mit Kontrollgruppe 154 / 6.4.4 Designs mit Pra-Messung und mit Kontrollgruppe . 155 / 6.5 Analyse von nicht vergleichbaren Gruppen 155 / 7 Praktische Probleme bei der Durchführung von Experimenten 159 / 7.1 Ethische Voraussetzungen 159 / 7.2 Möglichkeiten und Probleme von randomisierter Zuweisung 162 / 7.3 Mögliche Probleme bei der Treatmentimplementierung 165 / 7.4 Schwund von Probanden und fehlende Werte 168 / Literatur 173 / Glossar 175 / Anhang: Tabellen der Verteilungsfunktionen 179 / Register 186
Details
VerfasserIn: Leonhart, Rainer
VerfasserInnenangabe: Rainer Leonhart
Jahr: 2008
Verlag: München ; Basel, Reinhardt
Systematik: PI.HAT
ISBN: 978-3-8252-3064-7
2. ISBN: 3-8252-3064-3
Beschreibung: 187 S. : graph. Darst.
Reihe: UTB; 3064
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. 173 - 174
Mediengruppe: Buch