X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


10 von 29
Das kulturelle Gedächtnis
Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen
Verfasserangabe: Jan Assmann
Jahr: 2018
Verlag: München, C. H. Beck textura
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.A Assm / College 2d - Geschichte Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.A Assm / College 2d - Geschichte Status: Entliehen Frist: 11.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Rituale, Feste, Mythen, Bilder und Texte sind Formen des kulturellen Gedächtnisses. Jan Assmann beschreibt in seinem bahnbrechenden Buch, welche Bedeutung das kulturelle Gedächtnis und insbesondere die Schrift für die Identität von Kollektiven sowie die Entstehung von Staaten und Religionen hat.
Welche Rolle spielt die Erinnerung bei der Herausbildung kultureller Identitäten? Welche Formen kultureller Erinnerung gibt es, wie werden sie organisiert, welchen Wandlungen sind sie unterworfen? Diesen Fragen geht Jan Assmann in einem Vergleich von drei Mittelmeerkulturen des Altertums ¿ Ägypten, Israel und Griechenland ¿ nach, und er zeigt dabei, welche Bedeutung gerade die Erfindung und der Gebrauch der Schrift für die Entstehung früher Staaten haben. (Verlagstext)
Details
VerfasserInnenangabe: Jan Assmann
Jahr: 2018
Verlag: München, C. H. Beck textura
Systematik: GE.A, GK.C
ISBN: 978-3-406-72987-4
2. ISBN: 3-406-72987-8
Beschreibung: 8. Auflage, 344 Seiten
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Das kulturelle Gedächtnis
Mediengruppe: Buch