X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


51 von 660
Versuch über die menschliche Geschichte der Natur
VerfasserIn: Moscovici, Serge
Verfasserangabe: Serge Moscovici. Übers. von Michael Bischoff
Jahr: 1990
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.AG Mos / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
1968 forderte der Sozialpsychologe und Wissenschaftshistoriker Serge Moscovici in seinem "Essai sur l'histoire humaine de la nature" eine Wissenschaft, die über die traditionelle Erkenntnistheorie und Wissenschaftssoziologie hinausgeht und nicht nur Naturerkenntnis des Menschen, sondern auch die Einflüsse des Menschen auf die Natur erforscht. Was die Geschichte der Natur für Moscovici "menschlich" macht, ist die Tatsache, daß "der Mensch nicht Besitzer oder Entdecker, sondern Schöpfer und Subjekt seines Naturzustandes ist. Seine Bestimmung ist es nicht, sich ein Universum anzueignen, das ihm fremd wäre und dem er äußerlich bliebe." (Spektrum der Wissenschaft, April 1983)Aus dem Inhalt:Das Naturproblem 13 // ERSTER TEIL: / DIE NATURPROZESSE UND DIE ABFOLGE DER NATURZUSTÄNDE // Erstes Kapitel: Die Natur - eine menschliche Kunst / I. Von der organisierten Materie 35 / II. Kunst und Technik bilden keine Gegennatur 37 / III. Die menschliche Natur: Schwierigkeiten mit einer Idee 45 / IV. Die menschliche Geschichte der Natur 52 // Zweites Kapitel: Die Schöpfung der Arbeit / I. Objekte produzieren, Arbeit schaffen 57 / II. Zwei Naturprozesse: Erfindung und Reproduktion 60 / III. Die Erfindungstätigkeit 62 / 1. Praktisches Wissen erfinden 62 / 2. Entdeckung und Substitution 65 / IV. Die reproduktiven Dimensionen der Arbeit 68 / i.Die natürliche Reproduktion 68 / 2. Das Reproduktionssystem 69 / V. Natürliche und soziale Prozesse 73 / i.Die Naturgrundlage 73 / 2. Reichtum, Ressourcen und Aneignung 76 / 3. Entfremdete und nichtentfremdete Arbeit 78 // Drittes Kapitel: Die Abfolge der Naturzustände / I. Vom Naturzustand 86 / II. Handwerkliche Arbeit und Stoff 89 / I / 1. Die Identität von Mensch und Geschicklichkeit 89 / 2. Die organische Natur 91 / III. Das Universum der Kräfte und Bewegungen 94 / 1. Die Herrschaft des Instruments und der Kraft 94 / 2. Die Mechanisierung der Welt 97 / IV. Die kybernetische Natur 102 / 1. Die endgültige Materie 102 / 2. Der Bereich der Regulation 104 / 3. Die Dominanz der Erfindung 108 / 4. Eine geschichtliche Natur 109 / V. Der Inhalt der Naturzustände und die Funktion der Naturdisziplinen // Viertes Kapitel: Die natürliche Teilung / I. Einige Vorfragen 119 / II. Natürliche Kategorien, biologische Arten und soziale Klassen 121 / III. Die Teilung der natürlichen Kategorien - Voraussetzungen und Folgen 128 / IV. Der notwendige Charakter der natürlichen Teilung 133 / V. Die indirekten Formulierungen des Prozesses der natürlichen Teilung 140 // Fünftes Kapitel: Die Transformation der Ressourcen / I. Die Verteilung des Reichtums und die explosionsartige Entwicklung der praktischen Fähigkeiten 145 / 1. Die Akkumulation gesellschaftlicher Überschüsse 145 / 2. Die Teilung oder Untergliederung der Arbeit 151 / II. Die Substitution der materiellen oder inventiven Ressourcen 154 / i.Der Gleichgewichtszustand 154 / 2. Die Herausbildung der Komplementärressourcen 156 / 3. Der Kampf für die Natur 160 / 4. Schluß 168 // ZWEITER TEIL: / DIE EVOLUTION DER NATÜRLICHEN KATEGORIEN UND DER NATURDISZIPLINEN / Erster Abschnitt: / Die mechanische Natur und die Struktur der natürlichen Kategorien // Erstes Kapitel: Die Bildung der natürlichen Kategorien und die Einheit der Geschichte ihrer Disziplinen / I. Die zwei Funktionen einer natürlichen Kategorie 175 / 1. Offenkundige Abstammungslinien 175 / 2. Die produktive und die selbstschöpferische Funktion 179 / II. Zwei Konsequenzen der natürlichen Teilung 187 / 1. Argumente gegen eine von Wissenschaft, Kunst, Philosophie und Technik losgelöste Universalgeschichte 187 / 2. Disziplinengruppen und Naturzustände 197 // Zweites Kapitel: Die Originalität des Ingenieurs / I. Die neuen Komplementärressourcen 206 / 1. Die Renaissance des Handwerks 206 / 2. Die Konvergenz zwischen dem Handwerk und den unbelebten Faktoren 210 / II. Eine unabhängige natürliche Kategorie: der Ingenieur 213 / 1. Der Maschinenmeister, ein höherer Handwerker 213 / 2. Die großen Transformationen 221 // Drittes Kapitel: Die Ursprünge der Technik / I. Die Methode des Ingenieurs 231 / II. Die Schöpfung der mechanischen Fähigkeiten 237 / 1. Ein neuer Modus der natürlichen Reproduktion 237 / 2. Die Erfordernisse der Erfindung 241 / III. Von der ars mechanica zur Technik 249 // Viertes Kapitel: Die philosophische Revolution / I. Die Hierarchie der Naturdisziplinen 256 / II. Die Mechanik im Zentrum der Philosophie 259 / 1. Das historische Problem 259 / 2. Die Krise der Disziplinenhierarchie in der Naturphilosophie 262 / 3. Der Platz der Mechanik 266 // Fünftes Kapitel: Vom Universum der Maschine zur Maschine des Universums / Erste Abteilung: Der mechanische Philosoph / I. Der Philosoph als Konstrukteur astronomischer Instrumente und als Lehrer der ars inveniendi 272 / 1. Das Ziel der mechanischen Philosophen 272 / 2. Die philosophische Methode und die ars inveniendi 276 / II. Die Geschicklichkeit des Mechanikers und die philosophische Erkenntnis 282 / 1. Das Experiment als analytische Methode 282 / 2. Messung und Einheit des Wissens 291 // Sechstes Kapitel: Vom Universum der Maschine zur Maschine des Universums / Zweite Abteilung: Die mechanische Natur / I. Die Welt - in Frage gestellt 301 / 1. Form und Materie 301 / 2. Die Einheit der Bewegungsformen 306 / II. Die Naturalisierung der Artefakte 309 / 1. Spielen und Machen 309 / 2. Die letzte Realität 314 / Zweiter Abschnitt: / Wissenschaft, Erfindung und Naturfortschritt // Siebtes Kapitel: Das kalte und das warme Universum / I. Philosophie, Wissenschaft und das neue Verhältnis zwischen den Naturdisziplinen 325 / II. Medizin, chemische Künste und mechanische Künste 332 / 1. Irdische und unterirdische Welt 332 / 2. Der Schlaf der Alchimie 338 / III. Der Widerstand der Mechanik 344 / 1. Die Anfänge einer neuen natürlichen Kategorie 344 / 2. Das chemische Instrument, das kalte und das warme Universum 348. // Achtes Kapitel: Vorboten der wissenschaftlichen Revolution / I. Die beiden Gesichter der Experimentierkunst 355 / II. Ein neuer Philosophentyp: die Prophetie des J. B. Priestley 360 / III. Die Umgruppierung der Naturdisziplinen 363 // Neuntes Kapitel: Die Wissenschaft der Wirkungen / I. Vergängliche Theorien 371 / II. Die Vorherrschaft der Wirkung 373 / III. Der Niedergang der mechanischen Modelle 383 // Zehntes Kapitel: Die Umgestaltung der menschlichen Geschichte der Natur durch Wissenschaft / I. Der Verfall der Technik 398 / 1. Die neuen Komplementärressourcen 398 / 2. Die angewandten Wissenschaften 403 / 3. Die Mutation der menschlichen Arbeit 408 / II. Der Naturfortschritt 412 / 1. Die institutionalisierten Wissenschaften und ihre Reproduktion 412 / 2. Die Arbeit des Erfindens 417 / 3. Wissenschaftlicher und technischer Fortschritt öder der Naturfortschritt 419 / 4. Bislang unerforschte Phänomene 426 // DRITTER TEIL: / DIE GESELLSCHAFT UND DIE MENSCHLICHE GESCHICHTE DER NATUR // Erstes Kapitel: Hand und Kopf. Die sozialen Außerungsformen der natürlichen Teilung / I. Die organische Illusion 447 / 1. Ein abstraktes Modell 448 / 2. Das griechische Beispiel 451 / II. Der Streit der Künste und der höhere Handwerker 457 / 1. Freie und mechanische Künste 457 / 2. Schlußbemerkung 462 // Zweites Kapitel: Die Herrschaft über die Gesellschaft und die Eroberung der Natur / I. Der natürliche und der politische Körper 464 / II. Die Beherrschung der Gesellschaft 466 / 1. Das Wissen von der Natur, das Wissen von der Gesellschaft und die Wissenschaft der Macht 466 / 2. Die zwei Gesichter des Humanismus 473 / 3. Die Erziehung der politischen Elite 475 / III. Die äußere Natur 480 / 1. Eine untergründige Pädagogik 480 / 2. Eine rhetorische Figur: die Eroberung der Natur 486 // Drittes Kapitel: Die Ausbeutung der Sachen / I. Die Herrschaft über die Natur 490 / II. Die Gesellschaft - Form der Natur 497 / Schluß / I. Für eine neue Wissenschaft: die politische Technologie 505 / 1. Das fehlende Glied 505 / 2. Das Programm der politischen Technologie 514 / II. Zweierlei Bildung oder eine einzige? 521 / Anmerkungen 533 / Sachregister 567
Details
VerfasserIn: Moscovici, Serge
VerfasserInnenangabe: Serge Moscovici. Übers. von Michael Bischoff
Jahr: 1990
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp
Systematik: NN.AG
ISBN: 3-518-28473-8
Beschreibung: 1. Aufl., 572 S.
Beteiligte Personen: Bischoff, Michael
Originaltitel: Essai sur l'histoire humaine de la nature <dt.>
Fußnote: Aus d. Franz. übers.
Mediengruppe: Buch