X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


48 von 51
Begabte Kinder in der KiTa
Erkennen und fördern in der KiTa
Verfasserangabe: Sabine Rohrmann, Tim Rohrmann
Jahr: 2017
Verlag: Stuttgart, Kohlhammer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.GE Rohr / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Müssen begabte Kinder bereits im Kindergarten besonders gefördert werden? Es ist unumstritten, dass auch hochbegabte Kinder und Jugendliche einen Anspruch auf Förderung haben. Hochbegabung kann im Kindesalter jedoch noch nicht sicher diagnostiziert werden, und eine Etikettierung von Kindern als "hochbegabt" kann sogar eher schaden als nutzen. Die individuelle Förderung von Kindern mit Entwicklungsvorsprüngen oder besonderen Fähigkeiten erfordert daher einen genauen Blick. Das Buch vermittelt dazu Grundlagen zur Entwicklung und Diagnostik von Intelligenz und Begabung und stellt die Förderung von begabten Kindern in den Kontext aktueller pädagogischer Konzeptionen zu Bildung im Kindesalter. Es gibt Antworten auf die Frage, wie begabte Kinder im Alltag von KiTas begleitet und gefördert werden können, und konkretisiert dies für verschiedene Felder pädagogischer Arbeit, für die unterschiedlichen Bildungsbereiche, für besondere Problemlagen und Herausforderungen und für die Zusammenarbeit mit Eltern. Insgesamt zeigt das Buch, dass eine individuelle Förderung begabter Kinder nicht nur in jeder KiTa möglich ist, sondern die pädagogische Arbeit insgesamt bereichern und voranbringen kann.
 
AUS DEM INHALT: / / Vorwort der Herausgeberin und der Herausgeber . 5 / / Einleitung: Begabte Kinder als Herausforderung. 11 / / 1 Was ist Begabung? 15 / 1.1 Zur Geschichte des Begriffs "Begabung" 15 / 1.2 Begabung und Intelligenz 18 / 1.2.1 Alltagstheorien und Definitionen von Begabung 18 / 1.2.2 Was ist Intelligenz? 20 / 1.2.3 Klassische Intelligenztheorien. 21 / 1.2.4 Multiple Intelligenzen?. 23 / 1.2.5 Die Anlage-Umwelt-Kontroverse 24 / 1.3 Modellvorstellungen von Hochbegabung 27 / 1.3.1 Klassische Modelle von Hochbegabung 28 / 1.3.2 Hochbegabung als developing expertise 31 / 1.3.3 Systemische Perspektiven 32 / 1.3.4 . oder ist es doch nur die allgemeine Intelligenz?. 34 / 1.3.5 Begabung: Nur noch ein Persönlichkeitsfaktor von vielen? 35 / 1.3.6 Auf dem Weg zum autonomen Lerner 37 / 1.4 Weiterführende Literatur 39 / / 2 Begabte Kinder erkennen 40 / 2.1 ,Checklisten für Hochbegabung 41 / 2.2 Psychologische Diagnostik 43 / 2.2.1 Die Anamnese. 43 / 2.2.2 Intelligenzdiagnostik.: 44 / 2.2.3 Weitere Bestandteile psychologischer Diagnostik. 46 / 2.3 Begabung und Intelligenz im Kindesalter 47 / 2.3.1 Identifizierung von begabten Kindern so früh wie möglich? . 47 / 2.3.2 Begabung oder Entwicklungsvorsprung? 48 / 2.3.3 Konsequenzen für Diagnostik und frühe Förderung 50 / 2.4 Verfahren zur Messung der Intelligenz im Vor- und Grundschulalter . 52 / 2.4.1 Probleme der Identifikation . 53 / 2.4.2 Nonverbale bzw. kulturfaire Intelligenztests. 55 / 2.4.3 Mehrdimensionale Intelligenztests 56 / 2.4.4 Entwicklungsdiagnostik. 60 / 2.4.5 Das Gutachten. 60 / 2.5 Fazit: Müssen begabte Kinder erkannt werden? 61 / 2.6 Weiterführende Literatur 62 / / 3 Entwicklung begabter Kinder 63 / 3.1 Sind begabte Kinder anders als andere? 63 / 3.2 Entwicklungsprobleme und psychosoziale Auffälligkeiten 69 / 3.2.1 Asynchrone Entwicklung 69 / 3.2.2 Verhaltensauffälligkeiten 70 / 3.2.3 Perfektionismus . 72 / 3.2.4 Anstrengungsvermeidung 74 / 3.2.5 Underachievement 76 / 3.2.6 Hochsensible Kinder. 77 / 3.2.7 Entwicklungsauffälligkeiten als Etikettierungsproblem 78 / 3.2.8 Hochbegabung und psychische Störungen . 82 / 3.3 Dimensionen von Heterogenität 88 / 3.3.1 Geschlecht 88 / 3.3.2 Migration und Sprache 90 / 3.3.3 Soziale Lage 92 / 3.4 Weiterführende Literatur 94 / / 4 Zwischenruf: Warum Begabtenförderung?. 95 / / 5 Kindliche Bildung als aktiver Konstruktionsprozess. 102 / 5.1 Bildung als Selbst-Bildung 105 / 5.2 Die Zone der nächsten Entwicklung. 107 / 5.3 Gemeinsam denken - Kommunikation als Schlüssel 109 / 5.4 Scaffolding - Beschleunigung von Entwicklung?. 110 / 5.5 Zur Bedeutung des Spiels 111 / 5.6 Fazit: Auf den Spuren der Kinder 113 / 5.7 Weiterführende Literatur 114 / / 6 Begabtenförderung in der KiTa 115 / 6.1 Begabte Kinder im KiTa-Alltag 115 / 6.2 Begabung in Bildungsplänen und-programmen. 118 / 6.3 Strategien der Begabtenförderung . 120 / 6.4 Weiterführende Literatur 1267 / / 7 Schritte in die Praxis. 127 / 7.1 Bei sich selbst anfangen 128 / 7.2 Förderung begabter Kinder: Eine Herausforderung für das gesamte Team 131 / 7.3 Beobachtung und pädagogische Diagnostik. 133 / 7.4 Raumgestaltung und Materialien 139 / 7.5 Partizipation . 141 / 7.6 Weiterführende Literatur 143 / / 8 Förderung in den Bildungsbereichen. 144 / 8.1 Körper und Bewegung . 144 / 8.2 Soziale Kompetenz 145 / 8.3 Sprache und Kommunikation. 146 / 8.4 Ästhetische Bildung 148 / 8.5 Musik 149 / 8.6 Mathematik, Naturwissenschaften und Technik 150 / 8.7 Neue M edien 152 / 8.8 Philosophieren mit Kindern . 153 / 8.9 Bücher über und Spiele für kluge Köpfe 154 / 8.9.1 Bücher - einige Anregungen. 154 / 8.9.2 Regelspiele - einige Anregungen 156 / / 9 Übergänge 159 / 9.1 Von der Familie in die KiTa. 160 / 9.2 Vom Kindergarten in die Schule 163 / 9.3 Integrative Begabtenförderung in Grundschule und Hort 168 / 9.4 Weiterführende Literatur 172 / / 10 Umgang mit spezifischen Problemen. 173 / 10.1 Begabt und respektlos?. 173 / 10.2 Begabte Underachiever. 174 / 10.3 Selbstüberforderung und Perfektionismus. 177 / 10.4 Hochbegabte Kinder unter Erfolgsdruck? . 179 / 10.5 Weiterführende Literatur 181 / / 11 Zusammenarbeit mit Eltern 182 / / Literatur. 189 / / Verzeichnis der psychologischen Tests 206
Details
VerfasserInnenangabe: Sabine Rohrmann, Tim Rohrmann
Jahr: 2017
Verlag: Stuttgart, Kohlhammer
Links: Rezension
Systematik: PN.GE
ISBN: 3-17-029346-X
2. ISBN: 978-3-17-029346-5
Beschreibung: 205 Seiten : Diagramme
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 189 - 205. - Verzeichnis der psychologischen Tests: Seite [206]
Mediengruppe: Buch