X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


9 von 21
Männlich - Weiblich
ein Naturgesetz und seine Folgen
Verfasserangabe: Wolfgang Wickler ; Uta Seibt
Jahr: 1998
Verlag: Heidelberg [u.a.], Spektrum, Akad. Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.BE Wick / College 6x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Hervorgegangen aus Biologie-Vorlesungen und interdisziplinären Seminaren an der Uni Münster. Hier die quasi 4. (aktualisierte) Auflage (zuletzt Taschenbuchausgabe, BA 12/90). Es geht um Entstehung und Vorteil der Zweigeschlechtlichkeit im Prozeß der Evolution. Origineller Titel für ein interessiertes Publikum in größeren Bibliotheken. (2)
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Vorwort 5
 
 
 
1. Einführung 13
 
Evolution und Ökonomiekonzept 16
 
Wachstum, Vermehrung, Fortpflanzung 18
 
Höherentwicklung und Vermehrungsrate 20
 
 
 
2. Der erste Schritt: Das Entstehen der Sexualität 23
 
Konservieren und Reparieren 24
 
Abwehren von Parasiten 26
 
 
 
3. Der zweite Schritt: Das Entstehen der sexuellen Vermehrung 33
 
Ungeschlechtliche Vermehrung 33
 
Größe und Anzahl von Ablegern 35
 
Koppelung von sexuellem Verhalten mit Vermehrung 36
 
Geschlechtszellen 39
 
Verwandtschaftsgrade 40
 
Ungeschlechtliche Vermehrung und Jungfernzeugung 42
 
Bewährt sich Jungfernzeugung? 44
 
Wann bewährt sich ungeschlechtliche Vermehrung? 46
 
 
 
4. Kooperationsprobleme 51
 
Konflikte unter Genen 53
 
Parasitische Chromosomen 57
 
Kooperation und Konflikte zwischen Zellen 57
 
Symbiose in der Zelle 59
 
Symbionten und Sexualität 63
 
 
 
5. Der dritte Schritt: Das Entstehen zweier Sorten von Geschlechtszellen 67
 
Sexualität ohne Geschlechtsunterschiede 68
 
Selbstbefruchtung 69
 
Warum zwei Sorten von Keimzellen entstanden 70
 
Zwei Wege zum Erfolg 71
 
Symbionten-Kriege 72
 
Erste Geschlechtsunterschiede 73
 
Es kann kein drittes biologisches Geschlecht geben 76
 
 
 
6. Doppelgeschlechtliche Lebewesen 79
 
Zwitter 82
 
Was tun Zwitter miteinander? 83
 
Der "Eierhandel" 85
 
Das Spermienangebot 87
 
Die Verwertung überzähliger Spermien 89
 
Vorteile und Nachteile der Zwittrigkeit 91
 
 
 
7. Die Trennung der Geschlechter 97
 
Geschlechts Wechsel 100
 
Geschlechtsbestimmende Faktoren 104
 
Genetische Festlegung des Geschlechts 106
 
Zahlenverhältnisse der Geschlechter 109
 
Kasten und epigenetische Einflüsse 115
 
 
 
8. Verschiedene Geschlechtsfunktionen 119
 
Anlocken des Partners 123
 
Wer wählt wen? 125
 
Exkurs zur Spieltheorie 130
 
Konkurrieren unter Männchen 133
 
Nichtkämpferisches Konkurrieren der Männchen 138
 
Die Homosexuellen-Taktik 138
 
Die Satelliten-Taktik 142
 
Die Durchhalte-Taktik 146
 
Spermienkonkurrenz und Spermienauswahl 147
 
Partnerwahl vom Weibchen aus betrachtet 154
 
Immunsystem und Partnerwahl 159
 
 
 
9. Der Schritt zur Familie 163
 
Monogamie und Polygamie 164
 
Die Brutpflege 169
 
Die elterliche Zuständigkeit 170
 
Väterliche oder mütterliche Brutpflege 173
 
Die Bindung des Männchens an das Weibchen 175
 
Nichtelterliche Brutpflege 181
 
Unausweichliche Konflikte 184
 
Pränatale Mutter-Kind-Konflikte 189
 
 
 
10. Geschlechtsabhängiges Verhalten 195
 
Auswandern 195
 
Sozio-sexuelles Verhalten 197
 
Tradiertes Verhalten 199
 
Geschlechter-Dialekte 201
 
 
 
11. Die sexuelle Natur des Menschen 203
 
Zur Natur des Individuums 204
 
Zur Natur der Paarbeziehung 207
 
Der versteckte Östrus 207
 
Schönheitsideale 208
 
Partnerüberwachen 210
 
Pater semper incertus 211
 
Patriarchat 214
 
Zur Natur weiterer sozialer Beziehungen 215
 
Männerrivalität 215
 
Brüderpolyandrie 216
 
Zölibat 216
 
Avunkulat 217
 
Polygynie 219
 
Doppelte Moral 220
 
Familiensinn 221
 
Mütterbelastung 222
 
Die weise Frau 223
 
Der älteste Sohn 224
 
Infantizid und Stiefeltern 225
 
Die verkaufte Braut 228
 
Inzest-Tabu 230
 
Funktions Wechsel des Sexual Verhaltens 232
 
 
 
12. Am Anfang der Menschheit 237
 
Die Ur-Menschen 237
 
Die Ur-Menschenfamilie 240
 
Kooperation der Geschlechter 241
 
 
 
13. Unsere zweite Natur 245
 
Geschlechterrollen 247
 
Geschlechtstypische Tätigkeiten 248
 
Männliche oder weibliche Dominanz 250
 
Rollenklischees 253
 
Märchenhaftes 254
 
Folgen kultureller Entwicklungen 256
 
Das sogenannte dritte Geschlecht 264
 
 
 
14. Sein und Sollen 271
 
 
 
Literaturverzeichnis 279
 
 
 
Weiterführende Literatur 279
 
Zitierte Literatur 282
 
 
 
Index 291
 
Personenindex 291
 
Organismenindex 294
 
Sachindex 298
 
Details
VerfasserInnenangabe: Wolfgang Wickler ; Uta Seibt
Jahr: 1998
Verlag: Heidelberg [u.a.], Spektrum, Akad. Verl.
Systematik: NN.BE
ISBN: 3-8274-0287-5
Beschreibung: 303 S. : Ill.
Fußnote: Literaturverz. S. 279 - 290
Mediengruppe: Buch