X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


24 von 35
Kriegsbeziehungen
Intimität, Gewalt und Prostitution im besetzten Polen 1939 bis 1945
VerfasserIn: Röger, Maren
Verfasserangabe: Maren Röger
Jahr: 2015
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.GK Röge / College 2d - Geschichte Status: Entliehen Frist: 17.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Im Zweiten Weltkrieg war den ab 1939 in Polen eingesetzten Wehrmachtsangehörigen, SS-Männern und Polizisten jeglicher Kontakt zu einheimischen Frauen verboten, da diese als »rassisch minderwertig« galten. Dennoch gab es zahlreiche sexuelle Begegnungen. Sie waren mal einvernehmlich, mal geprägt von brutaler Gewalt, und oft verkauften Frauen ihren Körper, um zu überleben. Eindringlich schildert Maren Röger, Historikerin am Deutschen Historischen Institut in Warschau, diese Kontakte und stellt die Maßnahmen von Wehrmacht und SS dar: Während Bordelle eigens eingerichtet wurden, wurden Liebesbeziehungen zum Teil streng bestraft. Maren Röger gibt neue Einblicke in den Besatzungsalltag, die NS-Rassenpolitik und die schwierigen Schicksale der betroffenen Frauen. (Verlagstext)
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
Einleitung 7 / 1Kommerzielle Kontakte: / Prostitution im besetzten Polen 27 / Einrichtung und Organisation der Besatzerbordelle - Politiken / der (Zwangs-)Prostitution - Sexarbeit jenseits der Kontrolle / und Überlebensprostitution / 2Konsensuale Kontakte: / Deutsch-polnische Besatzungsbeziehungen 75 / Kontakträume in Zeiten der Rassentrennung - Beziehungsformen / und Beziehungsverläufe im Besatzungsalltag - Fraternisierende / Frauen und Männer - Disziplinierungsmaßnahmen: / Polnischer Patriotismus und NS-Autoritäten - (Versuchte) / Legalisierung der Beziehungen / Erzwungene Kontakte: / Sexuelle Gewalt und die Konsequenzen 169 / Muster sexueller Gewalt im besetzten Polen - Sexuelle Gewalt / vor Polizei und Gericht / Schluss 209 / Nach dem Krieg: ein Epilog - Fazit / Anhang / Dank 231 / Anmerkungen 234 / Quellen und Literatur 281 / Abbildungsnachweis 301 / Abkürzungen 302 / Personenregister 303
 
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Röger, Maren
VerfasserInnenangabe: Maren Röger
Jahr: 2015
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Systematik: GE.GK
ISBN: 978-3-10-002260-8
2. ISBN: 3-10-002260-2
Beschreibung: 304 S. : Ill., Kt.
Schlagwörter: Besetzung, Deutschland, Geschichte 1939-1945, Liebesbeziehung, Polen, Prostitution, Vergewaltigung, Volkstumspolitik, Besatzungsmacht, Besatzungspolitik, Besetzte Gebiete, Bordell, Deutsche, Sexuelle Nötigung, Deutschland <Bundesrepublik> *1949-1990, Deutschland <DDR>, Deutschland <DDR> *1949-1990, Deutschland <DDR> * 1949-1990, Außereheliche Beziehung, BRD <1990->, Besatzung <Völkerrecht>, Deutsche Länder, Deutsches Reich, Deutschland <Bundesrepublik, 1990->, Deutschland <Gebiet unter Alliierter Besatzung>, Gewerbliche Unzucht, Heiliges römisches Reich deutscher Nation, Liebesabenteuer, Liebesaffaire, Liebesverhältnis, Nicht eheliche Beziehung, Nichteheliche Beziehung, Notzucht, Okkupation, Römisch-Deutsches Reich, Sacrum Romanum Imperium, Sexarbeit, Weibliche Prostitution, Deutsches Sprachgebiet, Erste Liebe, Gewalt / Sexualverhalten, Liebe, Politik, Polnische Ostgebiete, Sexualverhalten, Sexualverhalten / Gewalt, Zwangsprostitution
Mediengruppe: Buch