X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


81 von 83
Die Moskauer
wie das Stalintrauma die DDR prägte
VerfasserIn: Petersen, Andreas
Verfasserangabe: Andreas Petersen
Jahr: 2019
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.DZZ Pete / College 2d - Geschichte Status: Entliehen Frist: 29.12.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Woran die DDR gescheitert ist ¿ das stalinistische Trauma der Gründergeneration: Die DDR war geprägt von Paranoia und Denunziation. Der Historiker und Publizist Andreas Petersen erzählt, wie es dazu kam, und erkundet das Trauma der Gründergeneration um Pieck und Ulbricht. / /
Sie hatten in Moskau die Jahre des Terrors erlebt, in denen Stalin mehr Spitzenkader der KPD ermorden ließ als Hitler. Angst und Verrat wurden für die Exilanten aus Deutschland zur schrecklichen Normalität. / /
Ab 1945 übernahmen die zurückgekehrten »Moskauer« die Führung in der sowjetisch besetzten Zone. Die ersten Jahre waren Stalin-Jahre, Zweifel und Fragen waren in der neu gegründeten SED nicht erwünscht. Die »Moskauer« hätten sich sonst der eigenen Verstrickung stellen müssen. Denn jeder von ihnen hatte jemanden denunziert, um sich selbst zu retten, und jeder wusste es vom Anderen. Ein Mantel des Schweigens legte sich über den neuen Staat. / /
Fesselnd schildert Andreas Petersen dieses Gründungstrauma und seine Folgen ¿ ein lebendiges Psychogramm der führenden SED-Funktionäre, aber auch der Gesellschaft der DDR. Bis heute wird geschwiegen, Verwundungen, Ängste und Zorn sind nicht verschwunden. Ein aufrüttelndes Buch, das dazu beitragen kann, die noch immer spürbare Zerrissenheit zu überwinden. (Verlagstext)
 
/ / / /
 
AUS DEM INHALT: / / / / Prolog 9 / / 1. Die Sowjetunion-Projektion 11 / Die Remmeles - eine sowjetische Tragödie 11 / Der stalinistische Blick. 21 / Erwin Jöris - von einem, der sich ein Bild machte. 35 / Selbsttäuschung 44 / Jahre der Auslöschung . 69 / Abrichtung 95 / Zentralkomitee-Wissen. 108 / / 2. Kriegsbauern. 121 / Artur Hofmann - vom Paddler zum Terrorbeauftragten 121 / Hitler-Stalin-Pakt 126 / Kriegs jahre 134 / / 3. Machtraum und Albtraum 157 / Die Sobottkas und die Dunckers 157 / Das Fundament 162 / Die Herren 182 / Einschwörung 197 / Helmut Thiemann alias Rolf Markert - der Abspritzer. 207 / Seilschaftsgefahr 210 / Reinszenierung. 218 / / 4. Schizophrenie-Diktat 237 / Ilse Stöbe - verschwiegener Widerstand 237 / Gedächtnishegemonie . 242 / Rückkehr 263 / Schweigegründe . 265 / / / Statt eines Nachworts: / Lotte Rayss und die Familie Wolf- unerinnerte Liebe. 277 / / Anhang 285 / Anmerkungen 285 / Literatur. 337 / Dank . 359 / Abkürzungen 360
Details
VerfasserIn: Petersen, Andreas
VerfasserInnenangabe: Andreas Petersen
Jahr: 2019
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Systematik: GE.DZZ
ISBN: 978-3-10-397435-5
2. ISBN: 3-10-397435-3
Beschreibung: 361 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite [337]-358
Mediengruppe: Buch