X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


28 von 36
Übergangsobjekte und Übergangsräume
Winnicotts Konzepte in der Anwendung
Verfasserangabe: Michael Kögler, Eva Busch (Hg.). Mit Beitr. von Martin Altmeyer ...
Jahr: 2014
Verlag: Gießen, Psychosozial-Verl.
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPE Über / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 03.06.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Das Übergangsobjekt ist der am meisten rezipierte Begriff des Theoriegebäudes von Donald Winnicott. Mit seiner Hilfe verschafft sich das kleine Kind Zugang zur äußeren Welt und setzt diese mit der inneren in Beziehung. Nach Winnicott stellt dies eine lebenslange Aufgabe dar, die eine Spaltung in die Scheinwelt der Fantasie und eine als bedrohlich erlebte Umwelt vermeidet. Das Übergangsobjekt ist somit weit mehr als ein Teddybär. / / / / Welche Rolle spielen Übergangsobjekt und Übergangsraum für die Entwicklung der relationalen aus der klassischen Psychoanalyse? Welchen Wert haben diese Konzepte für die klinische Praxis und die persönliche Entwicklung? Wie lassen sie sich auf gesellschaftspolitische Fragestellungen anwenden? Durch die Auseinandersetzung mit diesen Fragen zeigen die Beiträgerinnen und Beiträger des vorliegenden Bandes auf, wie die Theorie Winnicotts in gegenwärtigen Kontexten fruchtbar gemacht werden kann.
 
Inhalt / / Vorwort / Intersubjektivität im Übergangsraum / Michael Ermann / "Der, der ich bin, grüßt wehmütig den, der ich sein möchte." / Sexualität und Identität in der Adoleszenz / Angelika Staehle / "Faith-in-O", der "Übergangsraum" / und der Umgang mit der Unbestimmtheit des Todes / RossA.Lazar / Spielverderber - Von der Schwierigkeit, / innere und äußere Realität spielerisch zu erfahren / Grit Jahn-Jokschies / "Ungeheuerlich" / Mit Winnicott durch die Welten von Milnes / Winnie the Pooh und Wattersons Calvin & Hobbes / Ulrich A. Müller / Von der Mutter zum Vater / Die Angst vor dem (ödipalen) Möglichkeitsraum / bei vaterlosen Mädchen / Frank Dammasch / Tod den Kugeln! / Übergangsphänomene in der / analytischen Behandlung eines elfjährigen Jungen / Anita Burkhardt / Vom psychischen Apparat zur vernetzten Seele 147 / Die zeitgenössische Psychoanalyse im Übergangsraum / zwischen Trieb- und Beziehungsmodell / Martin Altmeyer / Übergangsräume bei verfeindeten Volksgruppen / am Beispiel des Nah-Ost-Konfliktes 169 / Täter-Opfer-Gruppen-Arbeit im Rahmen / der Friedensinitiative FAß (Friendship Across Borders) / Michael Kögler / Vom Ganzwerden, Ich-selber-Werden und In-der-Realität-Ankommen / Donald W. Winnicott und Masud Khan / Nikolaus Becker / Anhang
Details
VerfasserInnenangabe: Michael Kögler, Eva Busch (Hg.). Mit Beitr. von Martin Altmeyer ...
Jahr: 2014
Verlag: Gießen, Psychosozial-Verl.
Systematik: PI.HPE
ISBN: 978-3-8379-2308-7
2. ISBN: 3-8379-2308-8
Beschreibung: Orig.-Ausg., 205 S.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch