X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


96 von 179
Massenpsychologie des Faschismus
der Originaltext von 1933
VerfasserIn: Reich, Wilhelm
Verfasserangabe: Wilhelm Reich. Herausgegeben, redigiert und mit einem Anhang versehen von Andreas Peglau
Jahr: 2020
Verlag: Gießen, Psychosozial-Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPP Reich / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Wilhelm Reichs Massenpsychologie des Faschismus (1933) ist eine tiefgründige Untersuchung der psychosozialen Hintergründe des deutschen und internationalen Faschismus. Zugleich ist es ein Zeitzeugenbericht: Ein marxistischer Psychoanalytiker jüdischer Herkunft erlebt, kommentiert und analysiert das Ende der Weimarer Republik und den Siegeszug des Nationalsozialismus. Die hier dargestellte Sichtweise ist so nur noch in Reichs eigener späterer Version der Massenpsychologie (1946) nachzulesen - allerdings deutlich verändert, teils weniger klar formuliert, auf jeden Fall: weniger psychoanalytisch.
Reichs Originaltext von 1933 erscheint hier ergänzt um das Nachwort der zweiten Auflage von 1934 sowie versehen mit einem Glossar und einer biografisch-zeitgeschichtlichen Einordnung von Andreas Peglau.
 
REZENSION: "Fazit: Das Buch gehört dahin, wovon es die Nazis und ihre allzu willigen Helfer bis in die Spitzen der deutschen Professorenschaft zur klammheimlichen Freude der kommunistischen wie psychoanalytischen Orthodoxie erfolgreich bald neun Jahrzehnte ferngehalten haben: in die Hochschulbibliotheken und sonstige Bibliotheken, die der Bildung in Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter dienen. Dafür können "Kümmerer" sorgen, die sich an Hochschulen in Gestalt von Dozent(inn)en finden (können). Für meine Bezugsdisziplin, die Soziale Arbeit, empfehle ich für jede Institutsbibliothek die Anschaffung von mindestens zwei Exemplaren, von denen eines Studierenden in der Präsenzabteilung oder in der Kurzzeitausleihe zur Verfügung stehen sollte." socialnet - vollständige Rezension! siehe Link
 
Inhalt / / Vorrede 11 / I. Kapitel / Die Ideologie als materielle Gewalt 15 / 1. Die Schere 15 / 2. Ökonomische und ideologische Struktur der Gesellschaft 20 / 3. Die Fragestellung der Massenpsychologie 28 / 4. Die gesellschaftliche Funktion der Sexualunterdrückung 33 / II. Kapitel / Die Familienideologie / in der Massenpsychologie des Faschismus 43 / 1. Führer und Massenstruktur 43 / 2. Hitlers Herkunft 45 / 3. Zur Massenpsychologie des Kleinbürgertums 48 / 4. Familienbindung und nationales Empfinden 56 / 5. Das nationalistische Selbstgefühl 69 / 6. Ideologische Verbürgerlichung des Proletariats 73 / III. Kapitel / Die Rassetheorie 81 / 1. Ihr Inhalt 81 / 2. Objektive und subjektive Funktion der Ideologie 85 / 3. Rassereinheit, Blutsvergiftung und Mystizismus 86 / IV. Kapitel / Die Symbolik des Hakenkreuzes 103 / / V. Kapitel / Die sexualökonomischen Voraussetzungen der bürgerlichen Familie 109 / VI. Kapitel / Die Kirche als internationale sexualpolitische Organisation des Kapitals 119 / 1. Das Interesse an der Kirche 119 / 2. Der Kampf gegen den »Kulturbolschewismus« 124 / 3. Der Appell an das religiöse Gefühl 131 / 4. Das Ziel des Kulturbolschewismus im Lichte der Reaktion 136 / VII. Kapitel / Die Voraussetzungen der sexualpolitischen Praxis / im antireligiösen Kampf 141 / 1. Verankerung der Religion durch sexuelle Angst 142 / a. Verankerung in der Kindheit 142 / b. Verankerung der Religion im Jugendalter 145 / 2. Gesundes und neurotisches Selbstgefühl 157 / VIII. Kapitel / Einige Fragen der sexualpolitischen Praxis 159 / 1. Theorie und Praxis 159 / 2. Der bisherige Kampf gegen die Religion 160 / 3. Sexuelle Bewusstheit contra Mystik 166 / 4. Die individuelle Entwurzelung des religiösen Gefühls 168 / 5. Einwände und die Praxis der Sexualpolitik 171 / 6. Der unpolitische Mensch 187 / Nachwort zur II. Auflage (1934) 191 / Fremdwörterverzeichnis (zusammengestellt von Wilhelm Reich) 197 / / Anhang 201 / Andreas Peglau / Editorische Notizen 203 / Glossar 209 / Zeitleiste mit dem Schwerpunkt 1930 bis 1933 223 / Wilhelm Reich und die Originalausgabe der Massenpsychologie des Faschismus von 1933 / Eine biografisch-zeitgeschichtliche Einordnung 229 / Literatur 273
Details
VerfasserIn: Reich, Wilhelm
VerfasserInnenangabe: Wilhelm Reich. Herausgegeben, redigiert und mit einem Anhang versehen von Andreas Peglau
Jahr: 2020
Verlag: Gießen, Psychosozial-Verlag
Systematik: PI.HPP
ISBN: 9783837929409
2. ISBN: 383792940X
Beschreibung: Originalausgabe, 280 Seiten : Illustrationen
Beteiligte Personen: Peglau, Andreas; Peglau, Andreas
Sprache: Deutsch
Fußnote: "Der Text der 'Massenpsychologie des Faschismus' folgt der Ausgabe von 1933 (Verlag für Sexualpolitik, Kopenhagen/Prag/Zürich)." - Impressum. - "Der Originaltext von 1933 erscheint hier ergänzt um das Nachwort der zweiten Auflage von 1934 sowie versehen mit einem Glossar und einer biografisch-zeitgeschichtlichen Einordnung von Andreas Peglau." - Einbandrückseite. - Literaturverzeichnis Seite 273-280
Mediengruppe: Buch