X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 2
Mandolino e Violino in Italia
Concertos : Sonatas : Trios
Verfasserangabe: Vivaldi, Arrigoni, Capponi, Hasse ; Anna Torge [Mandoline], Mayumi Hirasaki [Leitung], Il cantino
Jahr: 2018 (2015)
Verlag: Georgsmarienhütte, cpo
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.01C Vivaldi (Mandoline) / College 5a - Szene Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die italienischen Komponisten des Barock, allen voran Antonio Vivaldi, bedachten in ihrem reichen kompositorischen Schaffen oftmals auch die kleinen Instrumente der Lautenfamilie. Damals wurden diese in Quart-Terzabständen gestimmten Instrumente mit unterschiedlichen Namen bedacht, wie z. B. Leuto, Leutino, Mandola oder Mandolla. Heute wird die Kleinlaute einheitlich als Barockmandoline, seltener als Sopranlaute bezeichnet. Die Zahl der Komponisten, die für die Mandoline attraktive Werke schrieben, mag als Beleg dafür gelten, dass sie in jener Zeit ein viel gespieltes und gern gehörtes Instrument war. So sind auf dieser neuen CD Konzerte, Trios und Sonaten von Carlo Arrigoni, Johann A. Hasse, Ranieri Capponi und natürlich Vivaldi zu hören. Überraschend ist vor allem der so homogen klingende Dialog von Barockmandoline und Barockvioline, da es sich doch in der Tonerzeugung um ganz unterschiedliche Instrumente handelt. Gerade im 2. Satz des Vivaldikonzertes RV 548 besticht die klangliche Schönheit beider Soloparts, getragen von den begleitenden Akkordbrechungen des jeweiligen Duopartners. Der Zauber und die faszinierende Klangsprache des Duos Mandoline und Violine lassen wünschen, dass die wiederentdeckte Fassung viele Liebhaber finden möge. Unserer Solistin auf der Barockmandoline (6-chörig) ist Anna Torge, die sich einen Namen als eine der führenden Virtuosinnen ihres Instruments gemacht hat. Neue Musikzeitung 05 / 2018: »Das besonders Faszinierende an diesen Aufnahmen ist Anna Torges überraschend kantables, feinst artikuliertes, melodisch und harmonisch bewusstes Spiel, wie dies auf einem Zupfinstrument äußerst selten der Fall ist.« Christof Jetzschke in klassik-heute.com 11 / 2018: "Selten habe ich einer Aufnahme barocker Kammermusik so gespannt und mit so viel Vergnügen gelauscht. Klangschönheit sowie eine hoch sensible und rhetorisch aussgefeilte Gestaltungskunst gehen vom ersten bis zum letzten Ton dieser auch klanglich perfekt ausbalancierten Aufnahme eine überaus glückliche Verbindung ein." (Quelle: www.jpc.de)
Details
VerfasserInnenangabe: Vivaldi, Arrigoni, Capponi, Hasse ; Anna Torge [Mandoline], Mayumi Hirasaki [Leitung], Il cantino
Jahr: 2018 (2015)
Verlag: Georgsmarienhütte, cpo
Enthaltene Werke: Antonio Vivaldi: Concerto in B flat major RV 548 / 764 for Manolin (solo), Violin (solo), 2 Violins, Viola, Violoncello & Lute, Antonio Vivaldi: Trio in G minor RV 85 for Mandolin, Violin, Violoncello & Lute, Carlo Arrigoni: Trio in E minor for Mandolin, Violin, Violoncello & Lute, Carlo Arrigoni: Concerto in C major for Mandolin (Solo), 2 violins, Violoncello & Lute, Abbate Ranieri Capponi: Sonata VIII in E minor for Mandolin, Violoncello & Lute, Antonio Vivaldi: Trio in C major RV 82 for Mandolin, Violin, Violoncello & Lute, Johann Adolf Hasse: Concerto in G major for Mandolin (solo), 2 Violins, Violoncello & Lute
Systematik: CD.01C, CD.01B
Beschreibung: 1 CD (61:34 Minuten) : Stereo, DDD
Fußnote: Interpreten: Anna Torge (Mandoline), Mayumi Hirasaki (Violin), Il cantino (Tokio Takeuchi, Yves Ytier (Violin), Xandi van Dijk (Viola), Johannes Loescher (Violoncello), Michael Freimuth (Laute)). - Bestellnummer: cpo 555 050-2.
Mediengruppe: Compact Disc