X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 23
Fallgeschichten und Fallverstehen in der psychoanalytischen Praxis für Kinder und Jugendliche
gesammelte Texte
VerfasserIn: Wolff, Angelika
Verfasserangabe: Angelika Wolff
Jahr: 2021
Verlag: Frankfurt am Main, Brandes & Apsel
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HEK Wolf / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 07.07.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die in diesem Sammelband erstmalig zusammengestellten Texte von Angelika Wolff spiegeln nicht nur theoretische und klinische Entwicklungen der Profession wider; sie demonstrieren darüber hinaus, wie allgemeine theoretische und methodische Grundlagen im therapeutischen Prozess im jeweils besonderen »Einzelfall« nutzbar gemacht, ausgewählt und angepasst werden. Stets geht es um das konkrete Kind, den bestimmten Jugendlichen, um ein Fallverstehen, das weiterhilft.
Das psychoanalytische Fallverstehen ist, wie auf jeder Seite des Buches klar zum Ausdruck kommt, eine große, lebenslang erfahrungsgeleitet auszubildende Kunst; es ist eine für den Therapeutenberuf zentrale und entscheidende Befähigung, die sich nicht einfach über das Lehrbuchstudium oder das Betrachten eines YouTube-Filmen aneignen läßt. Insofern können Bücher zu diesem Thema günstigenfalls die Richtung weisen, Fallbeispiele erfahrener KollegInnen vorstellen und reflektieren. Ganz entscheidend für die ´Psychoanalytiche Kompetenz`(H. Will) sind zudem die eigene, grundhaft betriebene (Lehr-)Analyse, intensive Selbsterfahung und Supervision, diese eingebettet in ein fundiertes theoretisches Fachwissen.
Die Kunst des psychoanalytischen Fallverstehens ist mithin ein Spezifikum dieser ganz besonderen Therapierichtung und markiert damit auch die qualitative Grenze zu den benachbarten Erziehungs-, Beratungs- und Heilberufen, die im Betrachten ihrer ´Fälle` in aller Regel längst nicht so tiefschürfend anzusetzen vermögen. In der psychoanalytischen Therapiearbeit, aber auch in Diagnose, Supervision und Beratung, steht die Kunst des psychoanalytischen Fallverstehens im Zentrum der Anforderungen an psychoanalytisch /tiefepsychologisch fundiert arbeitende Psychotherapeuten(n), denn hier werden zum einen komplexe analytische Theorien über die psychische Entwicklung und deren Störungen von Kindern und Jugendlichen auf den besonderen Einzelfall angewendet; hier soll(te) die umfassend, sich aus einer mehrjährigen Lehranalyse während der Ausbildung sich speisende Selbsterfahrung dafür Gewähr bieten, dass Prozesse von Übertragung und Gegenübertragung analysiert und für den therapeutischen Prozess genutzt werden können; und hier erlaubt ein spezifisches Setting jene psychoanalytische Grundhaltung einer »gleichschwebenden« Aufinerksamkeit, in der Fallverstehen sich herausbilden und in das Beziehungsgeschehen der Therapie leiten kann.
 
»Der Band liest sich wie ein Lehrbuch im besten Sinne: Gut strukturiert, in einer klaren, verständlichen Sprache werden anspruchsvolle theoretische Diskurse erläutert, wissenschaftstheoretisch und -historisch verortet. Die Überlegungen sind nie theoretisch abgehoben, sondern durch klinische Beobachtungen aus der kindertherapeutischen Praxis geerdet.« - Marianne Leuzinger-Bohleber
 
Details
VerfasserIn: Wolff, Angelika
VerfasserInnenangabe: Angelika Wolff
Jahr: 2021
Verlag: Frankfurt am Main, Brandes & Apsel
Systematik: PI.HEK
ISBN: 9783955583118
Beschreibung: 261 Seiten
Schlagwörter: Jugendpsychotherapie, Kinderpsychotherapie, Psychoanalyse, Analytische Therapie, Fallstudie, Jugend, Kind, Neopsychoanalyse, Psychoanalysmus, Kind / Psychotherapie, Kindertherapie, Psychoanalytische Therapie, Analytische Psychotherapie, Case study, Child (eng), Childhood (eng), Children (eng), Einzelfallanalyse, Einzelfalldiagnose, Einzelfallstudie, Fallanalyse, Jugend <12-20 Jahre>, Jugendalter, Jugendliche, Jugendlicher, Jungsche Analyse, Jungsche Therapie, Kinder, Kindesalter, Kindheit, Kindschaft, Teenager, Tiefenpsychologie / Psychotherapie, Ethnopsychoanalyse, Psychodynamik, Tiefenpsychologie, Adoptivkind, Aktive Imagination, Ausländisches Kind, Erwachsenes Kind, Findelkind, Junge, Kind <4-10 Jahre>, Lebensalter, Lebensalter , Mädchen, Männliche Jugend, Verdingkind, Weibliche Jugend, Wildes Kind, Zweitgeborenes
Beteiligte Personen: Leuzinger-Bohleber, Marianne
Sprache: Deutsch
Fußnote: Auf dem Umschlag: Vorwort von Marianne Leuzinger-Bohleber. - Enthält Literaturverzeichnis auf Seite 254-256. - Enthält Bibliographie von Angelika Wolff auf Seite 257-260
Mediengruppe: Buch