X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 17
Ausdrucksformen der Vitalität
die Erforschung dynamischen Erlebens in Psychotherapie, Entwicklungspsychologie und den Künsten
VerfasserIn: Stern, Daniel N.
Verfasserangabe: Daniel N. Stern. Aus dem Amerikan. übers. von Elisabeth Vorspohl
Jahr: 2011
Verlag: Frankfurt, M., Brandes & Apsel
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HL Stern / College 3f - Psychologie / Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
In seinem neuen Buch erforscht der berühmte Entwicklungspsychologe und Psychoanalytiker Daniel N. Stern die "Vitalität" - die Kraft oder Stärke, die alles, was lebt, ausdrückt. Dieses Meisterwerk des brillanten Klinikers und Wissenschaftlers ist ein gelehrtes und fesselndes Buch und vertieft unser Verständnis der psychischen Entwicklung.
 
"Daniel Stern bringt uns mit seiner Betrachtung des Vitalitätserlebens die Ursprünge einer durch Bewegung, Kraft, Zeit, Raum und Intention konstituierten Erfahrung näher. Sein Werk ist eine bedeutsame Auseinandersetzung mit einem zentralen Aspekt des Menschseins." Antonio Damasio, Direktor des Brain and Creativity Institute, University of Southern California
 
"Dieses faszinierende Buch widmet sich den winzigen Details, aus denen jeder einzelne Moment unseres Wachlebens besteht. Es macht uns zunächst mit der Vitalität an sich bekannt, die in der unablässigen körperlichen, geistigen und emotionalen Bewegtheit des menschlichen Körpers zum Ausdruck kommt. Sterns verständliche, luzide Prosa macht dieses Buch zu einer wunderbaren Lektüre." Robert Wilson, Theaterkünstler, New York
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
ERSTER TEIL
EINFÜHRUNG UND HINTERGRUND 9
1. Kapitel
Dynamische Formen der Vitalität - eine Einführung 11
2. Kapitel
Die Beschaffenheit dynamischer Vitalitätsformen
und ihr theoretischer Rahmen 31
3. Kapitel
Überlegungen aus der Psychologie
und den Verhaltenswissenschaften, die dem Konzept
dynamischer Vitalitätsformen zugrunde liegen 47
4. Kapitel
Eine mögliche neurowissenschaftliche Grundlage
des Konzepts der Vitalitätsformen: die Arousalsysteme 77
ZWEITER TEIL
DIE ROLLE DER AROUSALSYSTEME UND DIE BEISPIELE
AUS MUSIK, TANZ, THEATER UND FILM 97
5. Kapitel
Vitalitätsformen in Musik, Tanz, Theater und Film 99
DRITTER TEIL
IMPLIKATIONEN FÜR DIE ENTWICKLUNG
UND DIE PSYCHOTHERAPIE 129
6. Kapitel
Wann entstehen Vitalitätsformen?
Eine Entwicklungsperspektive 131
7. Kapitel
Welche Implikationen besitzen die Vitalitätsformen
für die klinische Theorie und Praxis? 153
Literatur 191
 
 
 
Details
VerfasserIn: Stern, Daniel N.
VerfasserInnenangabe: Daniel N. Stern. Aus dem Amerikan. übers. von Elisabeth Vorspohl
Jahr: 2011
Verlag: Frankfurt, M., Brandes & Apsel
Systematik: PI.HL
ISBN: 978-3-86099-692-8
2. ISBN: 3-86099-692-4
Beschreibung: 210 S. : graph. Darst.
Beteiligte Personen: Vorspohl, Elisabeth
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Forms of vitality <dt.>
Fußnote: Literaturverz. S. 191 - 210
Mediengruppe: Buch