Cover von Basiswissen Autismus und komplexe Beeinträchtigungen wird in neuem Tab geöffnet

Basiswissen Autismus und komplexe Beeinträchtigungen

Lehrbuch für die Heilerziehungspflege, Heilpädagogik und (Geistig-)Behindertenhilfe
Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Theunissen, Georg; Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit Geistiger Behinderung
Verfasser*innenangabe: Prof. Dr. Georg Theunissen ; unter Mitarbeit von Isabell Drescher ; Bundesvereinigung Lebenshilfe
Jahr: 2021
Verlag: Freiburg im Breisgau, Lambertus
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LVA Theu / College 3e - Pädagogik / Regal 3e-4 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LVA Theu / College 3e - Pädagogik / Regal 3e-4 Status: Entliehen Frist: 19.04.2024 Vorbestellungen: 0

Inhalt

Das Buch befasst sich mit autistischen Personen mit (schweren) mehrfachen, sensorischen, kognitiven und psychischen Beeinträchtigungen und nicht nur - wie in der Fachliteratur der letzten Jahre häufig üblich - sogenannten hochfunktionalen oder Asperger Autist*innen. So sollen alle Personen aus dem Autismus-Spektrum davon profitieren können.
Das Lehrbuch für die Heilerziehungspflege und Heilpädagogik ist mit kleinen, zwischengeschalteten Textblöcken zu pädagogischen Hinweisen oder Tipps sowie Beispielen aus der Praxis gestaltet. Dies lockert das Buch auf und macht es leicht zugänglich. Zugleich ist es in verständlicher Sprache verfasst, die oft bei Fachbüchern vermisst wird.
 
REZENSION: "Fazit - In den letzten Jahren sind zahlreiche Publikationen über sogenannte hochfunktionale oder Asperger Autist*innen erschienen. Georg Theunissen hat einen großen Beitrag daran. Das hier vorgelegte Buch befasst sich mit autistischen Personen mit (schweren) mehrfachen, sensorischen, kognitiven und psychischen Beeinträchtigungen. Ziel ist, dass alle Personen aus dem Autismus-Spektrum profitieren können. Dieses Lehrbuch für die Heilerziehungspflege und Heilpädagogik ist prall gefüllt mit Inhalt. Durch die gute aufgelockerte Struktur, die eingeschobenen Textblöcke zu pädagogischen Hinweisen oder Tipps sowie Beispiele aus der Praxis ist es gut zu lesen. Die Sprache ist verständlich, ein Stil, der oft bei Fachbüchern vermisst wird. Das Inhaltsverzeichnis gliedert sich in drei Kapitelüberschriften und zahlreichen Unterkapiteln, sodass es möglich ist, gezielt nach Themen zu suchen." socialnet - vollständige Rezension siehe Link
 
Inhalt
 
Vorwort..........................................................................................9
Kapitel I
Einführung zum Verständnis der Leitbegriffe............................ 13
Autismus.......................................................................................................13
Zur Klassifikation von Autismus nach DSM-5 und ICD-11................................... 14
Autismus aus der Betroffenensicht........................................................................21
Komplexe Beeinträchtigungen...................................................................33
Zum Begriff der "geistigen Behinderung".............................................................34
Zur Klassifikation von "Intellektueller Entwicklungsstörung/
Intelligenzminderung''
nach DSM-5 und ICD-10/ ICD-11............................................................................ 36
Zum Behinderungsverständnis nach ICF............................................................... 40
Autismus und komplexe Beeinträchtigungen.......................................... 42
Ursachen und neurobiologische Erkenntnisse..................................................... 43
Intelligenz und Auswirkungen.................................................................................51
Zur Frage der primären Behinderung.....................................................................57
Kapitel II
Spezielle Besonderheiten und Begleiterscheinungen.............. 69
Hyperlexie...................................................................................................71
Wahrnehmungsbezogenes Denken bei autistischen Kindern.............................71
Wahrnehmungsbezogene Interessen und Verhaltensweisen.............................72
Begriffsbestimmung und Verständnis von Hyperlexie........................................ 72
Außergewöhnliche Begabungen und Hyperlexie-ähnliche Fähigkeiten............ 74
Neurowissenschaftliche Annahmen.......................................................................75
Atypische Entwicklungsprozesse bei autistischen Kindern..................................76
Konsequenzen für die pädagogische Praxis...........................................................77
Beispiele an Förder- und Unterstützungsangeboten...........................................80
Sensorische Besonderheiten......................................................................88
Vier sensorische Problembereiche.........................................................................88
Diskussion und Folgerungen für die pädagogische Praxis...................................92
Sinnesbehinderungen im Hören und Sehen.............................................95
Forschungsbedarf, diagnostische Probleme und Prävalenz................................96
Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Autismus und
Sinnesbehinderungen............................................................................................100
 
Konsequenzen für die pädagogische Praxis.........................................................111
Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS).................. 122
ADHS aus klinischer Sicht....................................................................................... 122
ADHS aus der Betroffenensicht.............................................................................125
Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen ADHS und Autismus..............126
Konsequenzen für die Praxis..................................................................................138
Stress und Krisen.......................................................................................142
Vulnerabilität und stresshafte Situationen (Stressoren)................................... 142
Stressreaktionen..................................................................................................... 144
Krisen........................................................................................................................147
Resilienz und Ressourcen...................................................................................... 149
Konsequenzen für die Praxis..................................................................................151
Schlussbemerkung: Nach der Krise.......................................................................160
Herausfordernde Verhaltensweisen
(Verhaltensauffälligkeiten) ......................................................................160
Abgrenzung zu psychischen Störungen................................................................163
Herausforderndes Verhalten bei Autismus.........................................................164
Positive Verhaltensunterstützung (PVU).............................................................. 167
Zur ersten Präventions- und Interventionsstufe................................................. 168
Zur zweiten Präventions- und Interventionsstufe.............................................. 173
Zur dritten Präventions- und Interventionsstufe................................................ 174
Schlussbemerkung..................................................................................................179
Psychische Begleitstörungen...................................................................181
Angststörungen........................................................................................................184
Depressive Störungen (bipolare affektive Störungen)........................................188
Essstörungen............................................................................................................192
Schizophrenie/psychotische Störungen............................................................... 197
Schlafstörungen.......................................................................................................199
Zwangsstörungen....................................................................................................201
Persönlichkeitsstörungen.........................................................................202
Klassifikation............................................................................................................204
Häufigkeit................................................................................................................. 205
Erscheinungsformen und Besonderheiten bei Autismus..................................207
Konsequenzen für die Praxis..................................................................................211
Traumata und Traumatisierung...............................................................214
Ausgangspunkt: Traumatisierungen bei Personen aus dem
Autismus-Spektrum................................................................................................214
Traumatische oder traumatisierende Ereignisse................................................216
Traumatische Erfahrungen.....................................................................................219
 
Traumareaktionen und Folgeerscheinungen...................................................... 221
Erkennen einer Traumatisierung..........................................................................224
Folgerungen für die pädagogische Praxis............................................................226
Schlussbemerkung..................................................................................................235
Epilepsie ...................................................................................................237
Zu den Ursachen.....................................................................................................238
Zu Erscheinungsbildern, Symptomen und Verläufen..........................................238
Zur medizinischen Therapie...................................................................................242
Zu pädagogischen Hilfen........................................................................................244
Altern und schwere neurokognitive Störungen (Demenzen)................ 247
Autismus und Lebenserwartung..........................................................................247
Altern mit Autismus................................................................................................249
Zu Erkrankungen und Verhaltensbesonderheiten im Alter...............................253
Schwere neurokognitive Störungen (Demenzen) ..............................................254
Vorschläge zur Diagnostik......................................................................................260
Zur Leitperspektive der Lebensqualität..............................................................261
Konsequenzen für die pädagogische Praxis.........................................................264
Schlussbemerkung..................................................................................................273
Kapitel III
Arbeitsfelder und pädagogische Hilfen...................................277
Geschichte, Entwicklung und Schwerpunkte der Arbeitsfelder...........277
Arbeitsfeld Frühförderung und Autismus-Zentrum...........................................283
Arbeitsfeld Vorschulische Kindertageseinrichtung.............................................290
Arbeitsfeld Schule...................................................................................................293
Arbeitsfeld berufliche Ausbildung und Teilhabe am Arbeitsleben...................306
Arbeitsfeld Wohnen.............................................................................................. 322
Pädagogische Hilfen.................................................................................344
Evidenzbasierte Praxis...........................................................................................345
Zur Einschätzung pädagogisch relevanter Förder- und
Unterstützungsangebote.......................................................................................348
Anhang.....................................................................................357
Syndromaler Autismus und klinische Bilder........................................... 357
Angelman-Syndrom................................................................................................357
Cornelia-de-Lange-Syndrom................................................................................. 358
Down-Syndrom.......................................................................................................359
Duchenne/Becker muskuläre Dystrophie...........................................................360
Fetales Valproinsäure-Syndrom (Dysmorphie-Syndrom)..................................361
Fragiles-X-Syndrom................................................................................................362
 
Klinefelter-Syndrom...............................................................................................363
Prader-Willi-Syndrom.............................................................................................364
Phelan-McDermid Syndrom (PMS).......................................................................365
Rett-Syndrom..........................................................................................................366
Sanfilippo-Syndrom ...............................................................................................368
Smith-Lemli-Opitz-Syndrom..................................................................................368
Smith-Magenis-Syndrom ...................................................................................... 369
Tuberöse Sklerose (Bourneville-Pringle-Syndrom).............................................370
Williams-Beuren-Syndrom.....................................................................................372
Literatur......................................................................................................374
Der Autor................................................................................................... 375

Details

Verfasser*innenangabe: Prof. Dr. Georg Theunissen ; unter Mitarbeit von Isabell Drescher ; Bundesvereinigung Lebenshilfe
Jahr: 2021
Verlag: Freiburg im Breisgau, Lambertus
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik PN.LVA
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-7841-3352-2
2. ISBN: 3-7841-3352-5
Beschreibung: 1. Auflage, 375 Seiten
Schlagwörter: Autismus, Geistige Behinderung, Autism (eng), Autismus-Spektrum-Störung (Quasisynonym), Geistesschwäche, Oligophrenie, Schwachsinn
Beteiligte Personen: Suche nach dieser Beteiligten Person Drescher, Isabell
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literatur: Seite 374
Mediengruppe: Buch