X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


7 von 26
Den Krieg erzählen
Positionen und Poetiken der Darstellung des Jugoslawienkrieges in der deutschen Literatur
VerfasserIn: Hendel, Steffen
Verfasserangabe: Steffen Hendel
Jahr: 2018
Verlag: Göttingen, V & R unipress, Universitätsverlag Osnabrück
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PL.WM Hend / College 1d - Literaturwissenschaft Status: Entliehen Frist: 13.06.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT:Krieg und Militarismus nie wieder zuzulassen, war für beide Literaturen der Nachkriegszeit in Ost- wie Westdeutschland politmoralischer Konsens. Aber wie verfuhren die Schriftsteller und Intellektuellen damit, als nach der deutsch-deutschen Vereinigung Deutschland wieder aktiv an Kriegen teilnahm? Die Arbeit untersucht die Debatten unter deutschen Intellektuellen und Schriftstellern anlässlich des nach 1990 wieder zur Kriegsführung und -unterstützung bereiten Deutschlands. Sie verfolgt die Entstehung ihres neuen, kritischen wie politisch konstruktiven Standpunkts. Die Arbeit orientiert sich zeitlich an den Debatten über die Jugoslawienkriege. Zu den behandelten Autoren zählen u. a. Herta Müller, Hans Magnus Enzensberger, Peter Handke, Christian Kracht, Sibylle Berg, Thomas Meinecke und Juli Zeh.
Details
VerfasserIn: Hendel, Steffen
VerfasserInnenangabe: Steffen Hendel
Jahr: 2018
Verlag: Göttingen, V & R unipress, Universitätsverlag Osnabrück
Systematik: PL.WM
ISBN: 978-3-8471-0767-5
2. ISBN: 3-8471-0767-4
Beschreibung: 348 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Dissertation ; Literaturangaben
Mediengruppe: Buch