X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


17 von 19
Graphic Novels
Verfasserangabe: herausgegeben von Hermann Korte und Andreas C. Knigge
Jahr: 2017
Verlag: München, editiontext + kritik
Reihe: Text + Kritik
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KB.CA Grap / College 5c - Kunst Status: Entliehen Frist: 19.10.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Als "Graphic Novel" hat der Comic das Interesse der Feuilletons gefunden - doch was meint der Begriff? Ist er ein Marketing-Label oder handelt es sich um eine neue literarische Gattung?
Lange galt der Comic als trivialer Bestandteil der Jugendkultur - und er war es in der Regel auch, da durch Jugendschutzgesetze jeder Möglichkeit erzählerischer und künstlerischer Entwicklung beraubt. In den 1960er Jahren, im Klima des Summer of Love, der Pop-Art und der Nouvelle Vague, wurde er neu entdeckt. In mehreren Werkporträts verfolgt der Band die unterschiedlichen Ansätze und Motivationen von Künstlern wie Will Eisner, Hugo Pratt, Robert Crumb oder Jacques Tardi, den Comic als eine grafische Literatur zu begreifen und zu nutzen. Weitere Beiträge widmen sich u. a. den Zeichnern und Autoren im deutschen Sprachraum, der Poetik autobiografischer "Graphic Novels", Superhelden im Zwiespalt, Fundamentalismus und Blasphemie, Erzählformen des Mangas sowie den Bildromanen Frans Masereels. (Verlagstext)
 
AUS DEM INHALT:
Georg Seeßlen
Rückkehr und Erinnerung. Zehn Variationen der neunten Kunst
Andreas C. Knigge
[sprich graefik 'novl; Am. 'navel]. Das Drama mit der Komik
Ute Helmbold
Noch ein Bier 1
Wolfram Knorr
Will Eisner. Oder: Das visuelle Rauschfigt des Bilderromans
Herbert Heinzelmann
Corto im "anderen Zustand". Aspekte der Moderne und Postmoderne in Hugo Pratts Südseeballade und im Maltese-Zyklus
Klaus Schikowski
"Folks, I'm going to speak plain.l..". Robert Crumb und die Entwicklung der autobiografischen Comic-Erzählung
Paul Derouet / Andreas C. Knigge
"Faits divers": Legenden und Erinnerung. Die Raum-Zeit-Reisen des Pierre Christin
Christian Gasser
Barrikaden und Schützengräben. Über Jacques Tardi und seine Chronik Frankreichs seit der Pariser Kommune
Ute Hemboldt
Noch ein Bier 2
Jonas Engelmann
Die schwarze Welt der Träume. David B.s Die heilige Krankheit und der Verlag L'Association
Kalina Kupczynska
Poiesis des autobiografischen Comics
Silke Merten
Aufbruch ins Unbekannte. Entwicklung und Genres der deutschsprachigen Graphic Novel
Ute Helmbold
Noch ein Bier 3
Andreas C. Knigge
Befreiende Komik. Zur Wirkung der Comics von Ralf König
Ryan Holmberg
Rausch der Geschwindigkeit. Die Inszenierung des Unsichtbaren
Wolfgang J. Fuchs
Keep calm and call Batman! Superhelden zwischen Kino-Blockbuster und Buchdeckeln
Herbert Heinzelmann
Und das Wort ist Bild geworden. Über die prekäre Geschichte von Comics und Religionen
Dietrich Grünewald
Nur Bilder zeigen, was geschieht. Textfreie Bildromane
Notizen
Details
VerfasserInnenangabe: herausgegeben von Hermann Korte und Andreas C. Knigge
Jahr: 2017
Verlag: München, editiontext + kritik
Systematik: PL.WG
ISBN: 9783869166155
2. ISBN: 3-86916-615-0
Beschreibung: 330 Seiten : Illustrationen
Reihe: Text + Kritik
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch