X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 8
Suizid
therapeutische Interventionen bei Selbsttötungsabsichten
VerfasserIn: Dorrmann, Wolfram
Verfasserangabe: Wolfram Dorrmann. Mit einem Vorw. von Asmus Finzen
Jahr: 2012
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HKA Dorr / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 13.10.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / In der ambulanten psychotherapeutischen Arbeit wird man selten mit Patienten konfrontiert, die ernsthaft suizidgefährdet sind. So kommt es, daß auch sehr erfahrene Therapeuten wenig Routine im Umgang mit solchen Problemen haben. Andererseits sind es genau diese Patienten, welche ihren Therapeuten schon mal schlaflose Nächte bereiten können. Auch in dieser erweiterten Auflage stehen die Interventionsbeispiele für therapeutisch günstiges Verhalten in solchen Risikosituationen im Mittelpunkt. / / Bei ernsthaft gefährdeten Patienten scheuen sich viele Therapeuten, das Risiko einer ambulanten Psychotherapie auf sich zu nehmen und denken sehr schnell an eine stationäre Einweisung. Sicherlich ist kann letzteres notwendig sein, in vielen Fällen läßt sich aber die stationäre Einweisung von suizidgefährdeten Patienten vermeiden - sofern der Therapeut in der Lage ist, die tatsächliche Gefahr richtig einzuschätzen und ihr wirksam zu begegnen. Für diese Risikosituationen gibt das Buch - handlich zusammengefaßt - Interventionsbeispiele und vermittelt Techniken für therapeutisch günstiges Verhalten in den verschiedenen Phasen eines solchen Krisengesprächs. Diese hier gesammelten therapeutischen Möglichkeiten, stammen aus unterschiedlichsten therapeutischen Ansätzen und haben sich in der Arbeit des Autors beim Umgang mit suizidalen Patienten als praktikabel und effektiv herausgestellt. Die sich an die jeweiligen Kapitel anschließenden Übungen stammen aus den Trainingseminaren des Autors. Sie sind so beschrieben, daß sie vom Leser auch sehr leicht in eigenen Weiterbildungs- oder kollegialen Supervisionsgruppen durchgeführt werden können. / / /
REZENSION: / / "Das Werk ist uneingeschränkt einer Leserschaft zu empfehlen, die in Beratung und Therapie, hier vor allem in ambulanten Settings, mit suizidalen Patienten / Klienten konfrontiert wird und ihre professionelle Reflexions- und Handlungskompetenz verbessern will. Das heißt jedoch nicht, dass fachlich interessierte "Laien" das Buch nicht mit Gewinn lesen können, wenn sie bereit sind, sich in der Fülle der Beispiele, Interpretationen, Argumente und Methoden, die der Autor aus seinen Erfahrungen heraus vor uns ausbreitet, zurecht zu finden. An Rückmeldungen, Kritik und Anregungen zu seinem Buch ist der Autor seinerseits sehr interessiert." Prof. Dr. Norbert Erlemeier - sozialnet.de
AUS DEM INHALT: / / Vorwort von Asmus Finzen 7 / Vorwort zur 2. Auflage 9 / Vorwort zur 5. Auflage 10 / Einleitung 11 / 1. Voraussetzungen beim Therapeuten / für die Arbeit mit Suizidalen 15 / 1.1 Bearbeitung eigener suizidaler Gedanken 15 / 1.2 Sensibilität für Übertragungs- und Gegenübertragungsprozesse / 20 / 1.3 Therapeutisch günstige Grundeinstellungen zum Suizid 24 / 2. Diagnostik der Suizidalität 29 / 2.1 Definitionen 29 / 2.2 Situationen 31 / 2.3 Risikoabschätzung 33 / 3. Strategien und Techniken im Umgang mit / Selbsttötungsabsichten 47 / 3.1 Rapport bekommen 48 / 3.2 Zeit gewinnen 54 / 3.3 Verträge und Selbstverpflichtungen 58 / 3.4 Ergänzende Maßnahmen für Verträge 62 / Exkurs: Grundsätzliches über den Einsatz von Verträgen 64 / 3.5 Konfrontation 67 / 3.6 Arbeit mit Gefühlen 77 / 3.7 Brücken bauen 86 / 3.8 Deutungen und Umdeutungen 90 / 3.9 Arbeit mit Teilen der Persönlichkeit 96 / 3.10 Arbeit mit inneren Bildern 101 / 3.11 Arbeit mit der Weltanschauung des Klienten 114 / 3.12 Verschreibung von Ritualen 117 / 3.13 Inkompatible Erfahrungen 119 / 3.14 Systemische Interventionen 121 / 3.15 Notfallplan 130 / 3.16 "Wenn nichts mehr geht 132 / Exkurs: Ethische und rechtliche Aspekte der / Suizidprophylaxe 134 / 4. Übliche Fehler und riskante Interventionen 141 / 5. Wenn der Patient sich gegen das Weiterleben / entschieden hat 146 / Anhang 151 / A. Prozeßmodell / B. Fragebogen zur kontinuierlichen Erfassung des / Erlebens und Verhaltens 152 / C. Fragebogen zu den Ängsten von Psychotherapeuten / bei ihrer Arbeit mit suizidalen Patienten 153 / D. 1. Bibliotherapeutische Literatur 156 / 2. Literatur für Berater und Psychotherapeuten 158 / 3. Wichtige Kontakte 159 / 4. Adressen im Internet 159 / Literaturverzeichnis 163
Details
VerfasserIn: Dorrmann, Wolfram
VerfasserInnenangabe: Wolfram Dorrmann. Mit einem Vorw. von Asmus Finzen
Jahr: 2012
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Links: Rezension
Systematik: PI.HKA
ISBN: 978-3-608-89027-3
2. ISBN: 3-608-89027-0
Beschreibung: 7. Aufl., 168 S. : Ill., graph. Darst.
Beteiligte Personen: Finzen, Asmus
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. 163 - 168
Mediengruppe: Buch