X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 47
Liber de pomo
Verfasserangabe: eingeleitet, übers. und kommentiert von Elsbeth Acampora-Michel
Jahr: 2001
Verlag: Frankfurt am Main, Klostermann
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.T Lib / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Durch diese mit einer Einleitung und einem Kommentar versehene Übersetzung macht Elsbeth Acampora-Michel die wichtige pseudoaristotelische Schrift De pomo einem breiteren Publikum zugänglich. Der Text schildert die Szene vom Tod des Aristoteles und lehnt sich damit eindeutig an den platonischen Phaidon an: Der dem Tode nahe stehende Aristoteles schöpft durch das Einatmen des Geruches eines Apfels für kurze Zeit neue Lebenskraft, die ihn befähigt, seinen am Sterbebett versammelten Schülern die wesentlichen Inhalte seiner Philosophie als Vermächtnis weiterzugeben. Interessant ist De pomo einmal wegen der Themen wie das Schicksal der Seele nach dem Tod, die Unsterblichkeit der Seele, die Ewigkeit der Welt und der Selbstmord. Dass Aristoteles dabei den Selbstmord ablehnt und auch selbst wie ein frommer Christ stirbt, war im Mittelalter zudem entscheidend für ein neues Bild des umstrittenen Philosophen.
Details
VerfasserInnenangabe: eingeleitet, übers. und kommentiert von Elsbeth Acampora-Michel
Jahr: 2001
Verlag: Frankfurt am Main, Klostermann
Systematik: PI.T
ISBN: 3-465-03105-9
Beschreibung: IX, 203 S. : Ill.
Fußnote: Literaturverz. S. 191 - 203
Mediengruppe: Buch