X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


27 von 777
Hightech für Hitler
die Hakeburg - vom Forschungszentrum zur Kaderschmiede
VerfasserIn: Faensen, Hubert
Verfasserangabe: Hubert Faensen ; mit aktuellen Fotos von Leo Seidel
Jahr: 2001
Verlag: Berlin, CH. Links Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.SX Hig / College 2x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT:Auf dem Seeberg in Kleinmachnow südlich von Berlin entstand zwischen 1939 und 1943 ein streng abgeschirmter Gebäudekomplex der Reichspostforschungsanstalt. Hier ließ Minister Wilhelm Ohnesorge neue Waffentechnologien entwickeln, mit denen der Krieg gewonnen werden sollte. Hauptforschungsgebiete waren Hochfrequenztechnik, Fernsehen, Radar und die Atomphysik. Ohnesorge entschied sich jedoch nicht nur wegen der verborgenen Lage für diesen Standort. Auf dem Seeberg befand sich auch ein alter wilhelminischer Prachtbau, den er sich als private Residenz ausbauen ließ: die 1908 fertiggestellte Hakeburg, entworfen vom Hofarchitekten Wilhelms II. / Hubert Faensen schildert sowohl die bisher kaum bekannten Hightech-Projekte der NS-Zeit und die damit verbundenen Bündnisse und Rivalitäten in der Hierarchie des Dritten Reiches, als auch die Geschichte des architektonisch eigenwilligen Gebäudekomplexes, der heute unter Denkmalschutz steht. Von 1947 bis 1989 residierten hier nacheinander die Parteihochschule Karl Marx der SED, dann die Bezirksparteischule und schließlich die Karl-Liebknecht-Sonderschule des SED-Zentralkomitees. / Während die Hakeburg vorübergehend ein Hotel und ein Ausflugslokal beherbergte und ihre Räume nun für Veranstaltungen jeder Art zur Verfügung stehen, wird um eine angemessene Nutzung der ehemaligen Institutsgebäude weiterhin gestritten.
Details
VerfasserIn: Faensen, Hubert
VerfasserInnenangabe: Hubert Faensen ; mit aktuellen Fotos von Leo Seidel
Jahr: 2001
Verlag: Berlin, CH. Links Verlag
Systematik: GE.SX
ISBN: 3-86153-252-2
Beschreibung: 1. Auflage, 198 Seiten : Illustrationen
Beteiligte Personen: Seidel, Leo
Fußnote: Literatur: Seite 193-194
Mediengruppe: Buch