X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 14
Ironie im Mittelalter
Politische Argumentation und Mündlichkeit
Verfasserangabe: Gerd Althoff ; Christel Meier-Staubach
Jahr: 2010
Verlag: Darmstadt, WBG (Wissenschaftliche Buchgesellschaft)
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.M Alth / College 2d - Geschichte Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Ob das Mittelalter zur Ironie fähig war, wurde zwar bislang vielfach bezweifelt, lässt sich aber mit einer Fülle eindrucksvoller Belege nachweisen. In interdisziplinärem Ansatz rekonstruieren die Autoren die dem Mittelalter aus der antiken Rhetorik und Hermeneutik bekannten Ironiekonzepte und die vielfältige praktische Verwendung der Ironie in der politischen Interaktion und der Literatur dieser Epoche. Erstmals sind Bereiche wie Bibelkommentierung und Geschichtsschreibung in ihrem erstaunlichen Ironiepotential erschlossen: Aus den historiographischen Quellen werden Beispiele von Ironie in den Konflikten einer rang- und ehrbewussten Gesellschaft ermittelt und als Reflexe mündlicher Kommunikation diskutiert. Raffinierte Strategien der Ironieverwendung zeigen sich in einer Reihe von ironieaffinen literarischen Gattungen wie Satire, Invektive, Tierepos oder Fazetie. [Verlagstext]
Details
VerfasserInnenangabe: Gerd Althoff ; Christel Meier-Staubach
Jahr: 2010
Verlag: Darmstadt, WBG (Wissenschaftliche Buchgesellschaft)
Systematik: GE.M
ISBN: 978-3-534-21624-6
Beschreibung: 1., Auflage, ca. 256 S. : ca. 10 schw.-w. Abb., Bibliogr. und Reg.
Mediengruppe: Buch