X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 5
Schwierige Eltern, schwierige Schüler
eine Gebrauchsanweisung
VerfasserIn: Hoegg, Günther
Verfasserangabe: Günther Hoegg
Jahr: 2015
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.UE Hoeg / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 20.10.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Ein schwieriger Schüler kommt selten allein: Auch Konflikte mit seinen Eltern können zu erheblichen Belastungen führen. Dieses Buch präsentiert typische Situationen, in denen Lehrkräfte schwierigen Schülern und Eltern gegenüberstehen. Der Autor entlarvt im ersten Teil Strategien der Eltern, etwa hinter Fragen wie »Was haben Sie gegen mein Kind?«, und schlägt wirksame Gegenstrategien vor, damit alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Der zweite Teil des Buchs spielt dieses Verfahren für klassische Schüleräußerungen durch, etwa »Das war doch nur Spaß« oder »Ich konnte das nicht«. / / / / Schwierige Schüler sind nur die Spitze des Eisbergs. Wichtiger ist, was darunter liegt: das Elternhaus. Doch auf den Umgang mit schwierigen Eltern bereitet die Lehrerausbildung nicht vor. Dieses Buch zeigt, wie Lehrkräfte kritische Elterngespräche in die gewünschte Richtung lenken. Schließlich kann der Schüler nur dann effektiv sein Verhalten ändern, wenn Schule und Eltern zusammenarbeiten. / / /
 
AUS DEM INHALT: / / Vorwort 8 / Schwierige Eltern / Situationsbeschreibung lk / Der Elternsprechtag 19 / Die wichtigsten Elterntypen 22 / Die Offensiven 22 / 1. Sie haben mir nicht in die Erziehung reinzuquatschen! 23 / 2. Niemand sollte das lesen! 28 / 3. Sie sind doch der Erziehungsspezialist! 33 / k. Wollen Sie behaupten, mein Kind lügt? 38 / 5. Ich wende mich an die Schulbehörde! k 2 / 6. Zu Hause macht er das nicht! 48 / 7. Was haben Sie gegen mein Kind? 51 / Die Verhandler 56 / 1. Vor den Ferien läuft ja doch nichts mehr 57 / 2. Das ist doch nicht so schlimm 63 / 3. Haben Sie das früher nicht gemacht? 68 / k. Zu Hause konnte sie das 72 / 5. Was kann er denn machen, um noch eine Vier zu kriegen? 75 / 6. Können Sie nicht mal eine Ausnahme machen? 82 / Die Geschmeidigen 87 / 1. Ich glaube, Sie haben da was übersehen 88 / 2. Auf dem Brötchen fehlte das Salatblatt 95 / 3. Er kann nichts dafür, es war unsere Schuld 101 / 4. Er hört überhaupt nicht auf mich 106 / 5. Sie sind ihr Lieblingslehrer 111 / Zu guter Letzt 119 / Zusammenfassung 119 / Wenn nichts mehr hilft. 121 / Schwierige Schüler / Allgemeines 124 / Die Untergruppen 127 / Die Informierten 127 / 1. Frau Nass! Ich weiß das! 128 / 2. Das stimmt doch nicht! 132 / 3. Ich bin fertig! 135 / 4. Aber ich finde das gut so! 139 / Die Ausredner 144 / 1. Mein Drucker war kaputt 145 / 2. Mein Rad hatte einen Platten 149 / 3. Ich konnte das nicht 152 / 4. Das geht nicht! 155 / 5. Das war doch nur Spaß! 158 / 6. Ich hab mich doch nur gewehrt! 161 / Die Tester 164 / 1. Können wir nicht was anderes machen? 165 / 2. Ist das jetzt gut so? 170 / 3. Bei anderen Lehrern dürfen wird das! 173 / 4. Heute ist doch die letzte Stunde vor den Ferien 176 / 6 Inhalt / Die harten Brocken 180 / 1. Sie sind unfair! 181 / 2. Mit Alexander kann ich nicht arbeiten! 183 / 3. Sie haben mir gar nichts zu sagen! 186 / k. Sie haben meine Arbeit verbummelt! 188 / 5. Das mach* ich nicht! 191 / 6. Sie blödes Arschloch! 193 / Zu guter Letzt 196 / Zusammenfassung 196 / Wenn nichts mehr hilft. 198 / Anhang: Formular für Zuspätkommer 200
Details
VerfasserIn: Hoegg, Günther
VerfasserInnenangabe: Günther Hoegg
Jahr: 2015
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz
Systematik: PN.UE
ISBN: 978-3-407-62941-8
2. ISBN: 3-407-62941-9
Beschreibung: 200 S. : graph. Darst.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch