X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 55
Fremdsprachendidaktik
eine Einführung
Verfasserangabe: Helene Decke-Cornill ; Lutz Küster
Jahr: 2010
Verlag: Tübingen, Narr
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.TE Deck / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Im Zuge des Bologna-Prozesses wurde 1999 auch die Umstellung der Lehramtsstudiengänge auf das gestufte System beschlossen. Das Buch gibt diesen Bachelor-Studierenden mit Lehramtsoption und den »traditionellen« Lehramtsstudierenden der neusprachlichen Fächer einen ersten Überblick über die Grundlagen der Fremdsprachendidaktik. Es ist als Vorlesungsreihe konzipiert, eignet sich sowohl zur Verwendung im laufenden Lehrbetrieb als auch lehrveranstaltungsbegleitend zum Selbststudium und ist in Bachelor-Kursen zur Einführung in die Englisch, Französisch- und Spanischdidaktik mehrfach erprobt. Aufgebaut nach bewährtem bachelor-wissen-Konzept verbindet das Buch den Anspruch aktueller Wissenschaftlichkeit mit einer einfachen, klaren Sprache. Unter www.bachelor-wissen.de steht eine zusätzliche Plattform für vertiefende Informationen zu den einzelnen Lektionen des Bandes bereit. / / /
AUS DEM INHALT: / / Vorwort XI / 1 Fremdsprachendidaktik - was ist das? Zur Verortung der / Disziplin 1 / 1.1 Didaktik - Fachdidaktik - Fremdsprachendidaktik 1 / 1.1.1 Didaktik 2 / 1.1.1.1 Gegenstand und Aufgaben der Didaktik 2 / 1.1.1.2 Didaktik als analytische, normative und operative / Wissenschaft 3 / 1.1.1.3 Didaktik als Enkulturationswissenschaft 5 / 1.1.2 Fachdidaktiken als Transformationswissenschaften 6 / 1.1.3 Fremdsprachendidaktik 8 / 1.2 Drei Schulfremdsprachen und ihr Profil 9 / 1.2.1 Das Fach Englisch 10 / 1.2.2 Das Fach Französisch 14 / 1.2.3 Das Fach Spanisch 17 / 1.2.4 Sprachen lernen - Sprache lernen 18 / 2 Spracherwerbstheorien 21 / 2.1 Die Spracherwerbstheorie des Behaviorismus 22 / 2.2 Die nativistische Auffassung von der angeborenen Spracherwerbskompetenz / 23 / 2.2.1 Die nativistische Kritik am Behaviorismus 23 / 2.2.2 Das Hypothesenmodell des Natural Approach 25 / 2.2.3 Der Natural Approach in der Kritik 28 / 2.3 Kognitivistisch-konstruktivistische Lernannahmen und ihre / Implikationen für den Spracherwerb 31 / 2.3.1 Kognitivistisches Lernverständnis 31 / 2.3.2 Konstruktivistische Vorstellungen von Sprachkompetenz . 33 / 2.3.3 Spracherwerb als kreativer Selbstorganisationsprozess / durch Interaktion 34 / 3 Kognition und Emotion beim Sprachenlernen 39 / 3.1 Fremdsprachenlernen als kognitiver Prozess 39 / 3.2 Zur Bedeutung der Emotionen beim Sprachenlernen und beim / Sprachgebrauch 43 / 3.2.1 Emotionen bei der Sprachverarbeitung bzw. beim / Sprachenlernen 45 / V / 3.2.2 Emotionen in der Kommunikation 46 / 3.3 Motivation beim fremdsprachlichen Lernen - ein Zusammenspiel / kognitiver und affektiver Faktoren 47 / 3.4 Erste Folgerungen für den Fremdsprachenunterricht 50 / 4 Zur bildungspolitischen Geschichte des Fremdsprachenunterrichts / 55 / 4.1 Eine lange Vorgeschichte 56 / 4.1.1 Latein als mittelalterliche lingua franca von Kirche und / Bildung 56 / 4.1.2 Das Bildungsverständnis von Humanismus, Reformation / und Aufklärung und die sprachlichen Implikationen 56 / 4.1.3 Anfänge des neusprachlichen Unterrichts 58 / 4.2 Neugestaltung des Schulwesens um 1800 61 / 4.3 Fremdsprachenunterricht im 19. Jahrhundert 61 / 4.3.1 Weichenstellungen für den modernen Fremdsprachenunterricht / im 19. Jahrhundert 61 / 4.3.2 Das Problem der Unterrichtsmethode 63 / 4.3.3 Fremdsprachenunterricht und Geschlechterverhältnisse 64 / 4.3.4 Methodenreform zur Jahrhundertwende 65 / 4.4 Fremdsprachenunterricht im 20. Jahrhundert 66 / 4.4.1 Leitziel Kulturkunde 66 / 4.4.2 Fremdsprachenunterricht im Nationalsozialismus 68 / 4.4.3 Neuorientierungen nach 1945 70 / 5 Konzeptionen des Fremdsprachenunterrichts: / vom Sprachwissen zu kommunikativer Kompetenz 75 / 5.1 Unterrichtskonzeptionen: das Was, das Wie und das Warum 75 / 5.2 Begriffsklärung: Unterrichtsmethoden 76 / 5.3 Geschlossene Konzeptionen des Fremdsprachenunterrichts 78 / 5.3.1 Die "klassische" Grammatik-Übersetzungsmethode / (GÜM) 78 / 5.3.2 Kritik an der GÜM und die Direkte Methode 80 / 5.3.3 Die audiolinguale und audiovisuelle Methode 81 / 5.4 Lernziel "Kommunikative Kompetenz" 85 / 6 Medien des Fremdsprachenunterrichts im Wandel 93 / 6.1 Zum Medienbegriff 93 / 6.2 Ein Blick zurück 94 / 6.3 Medienpädagogik 96 / 6.4 Medien im fremdsprachlichen Unterricht 97 / 6.4.1 Das Lehrbuch 98 / VI / Inhalt / 6.4.2 Film 101 / 6.4.3 Neue Medien 103 / 6.5 Medien als Chance und Problem 107 / 7 Interaktion im fremdsprachlichen Klassenzimmer 109 / 7.1 Eine Vorbemerkung zum Verhältnis von schulischer und außerschulischer / Welt 109 / 7.2 Was ist Interaktion? 110 / 7.3 Interaktion im Klassenzimmer 112 / 7.4 Interaktionsbedingungen des kommunikativen Fremdsprachenunterrichts / 113 / 7.5 Die dreifache Kontextualisierung der Interaktion im Fremdsprachenunterricht / 114 / 7.6 Einige typische Interaktionsmuster lehrerzentrierten Fremdsprachenunterrichts / 116 / 7.6.1 Das IRE-Schema 116 / 7.6.2 Sprachformbezug vs. Mitteilungsbezug 118 / 7.6.3 Evaluation/Feedback 121 / 7.7 Visionen eines interaktiven fremdsprachlichen Klassenzimmers 122 / 8 Zwei Initiativen zur Jahrtausendwende: Fremdsprachenunterricht / in der Grundschule und Bilingualer Unterricht 127 / 8.1 Fremdsprachenunterricht in der Grundschule 127 / 8.1.1 Vorläufer 127 / 8.1.1.1 Waldorfschulen 127 / 8.1.1.2 Regelschulen 128 / 8.1.2 Institutionalisierung seit Beginn der 1990er Jahre - / Der Streit um die Modelle 129 / 8.1.3 Was sagt die Forschung zum frühen Fremdsprachenlernen? / 131 / 8.1.4 Elemente eines aussichtsreichen frühen Fremdsprachenunterrichts / 133 / 8.2 Bilingualer Unterricht 134 / 8.2.1 Zum Begriff 134 / 8.2.2 Entstehungsgeschichte 135 / 8.2.3 Organisationsformen 135 / 8.2.3.1 Das Grundmodell 136 / 8.2.3.2 Kompetenzkurse für die Sekundarstufe II 136 / 8.2.3.3 Bilingualer Unterricht in der Grundschule 137 / 8.2.4 Begründungen und Erwartungen 137 / 8.2.5 Didaktische Verortung 138 / VII / INHALT / 9 Europäische Sprachenpolitik und die Bildungsstandards in / Deutschland 143 / 9.1 Förderung von Mehrsprachigkeit 143 / 9.2 Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen / (GER) 146 / 9.2.1 Entstehung 146 / 9.2.2 Anlage und Kernelemente 146 / 9.3 Das Europäische Sprachenportfolio 149 / 9.3.1 Bestandteile 149 / 9.3.2 Funktionen 150 / 9.4 Kompetenzorientierung und Bildungsstandards 151 / 9.4.1 Der Paradigmenwechsel zur Kompetenz- und Standardorientierung / 152 / 9.4.2 Begriffsbestimmungen 152 / 9.4.3 Die Bildungsstandards für die erste Fremdsprache / (Englisch/Französisch) für den Mittleren Schulabschluss 154 / 9.5 Kritik an der Sprachenpolitik 158 / 10 Sprachliche Mittel funktional-kommunikativer Kompetenzen: / Wortschatz und Grammatik 163 / 10.1 Wortschatzarbeit 163 / 10.1.1 Das mentale Lexikon 164 / 10.1.2 Speicherung des Wortschatzes, Aktivierung und / Erweiterung des mentalen Lexikons 166 / 10.1.3 Didaktisch-methodische Perspektiven der Wortschatzarbeit / 169 / 10.1.4 Ansätze einer Mehrsprachigkeitsdidaktik 171 / 10.2 Grammatikarbeit 174 / 10.2.1 Der Streit um die Bedeutung grammatischen Lernens 174 / 10.2.2 Verfahren grammatischen Lernens und Lehrens 177 / 11 Fertigkeitsbezogene funktional-kommunikative Kompetenzen 181 / 11.1 Gezielte Schulung der fünf Fertigkeiten 181 / 11.1.1 Hör- und Hörsehverstehen 181 / 11.1.2 Leseverstehen 185 / 11.1.3 Sprechen 188 / 11.1.4 Schreiben 191 / 11.1.5 Sprachmittlung 192 / 11.2 Verfahren integrativer Fertigkeitsschulung im Zeichen von / Handlungs- und Aufgabenorientierung 193 / 11.3 Überprüfung sprachlicher Kompetenzstände 198 / 11.3.1 Grundlegende Aspekte der Sprachtestforschung 198 / 11.3.2 Problematik eines testorientierten Fremdsprachenunterrichts / 200 / VIII / Inhalt / 12 Methodische Kompetenzen 205 / 12.1 Begriffsbestimmungen von Methodenkompetenz 205 / 12.2 Aufbau von Sprachlernkompetenzen 207 / 12.2.1 Das Konzept der Lernerautonomie 207 / 12.2.2 Sprach(lern)bewusstheit 211 / 12.2.3 Der Einsatz von Lern(er)strategien 214 / 12.3 Aufbau von Medienkompetenzen 217 / 13 Interkulturelle Kompetenzen - interkulturelles Lernen 223 / 13.1 Historische Aspekte der Kultur- und Landeskunde 224 / 13.2 Zielformulierungen interkulturellen Lernens 226 / 13.3 Umgang mit Stereotypen 228 / 13.4 Didaktik des Fremdverstehens 229 / 13.5 Kulturwissenschaftlich orientierte Zugänge 231 / 13.6 Inhalte und Verfahren interkulturellen Lernens 235 / 13.7 Zur Modellierung interkultureller Kompetenz(en) 236 / 14 Literarisch-ästhetische Kompetenzen: die Arbeit mit Literatur, / Film, Comics, Bildern 243 / 14.1 Texte als Gegenstände des Fremdsprachenunterrichts 243 / 14.2 Entwicklungstendenzen fremdsprachenbezogener Literaturdidaktik / 244 / 14.2.1 Ein Rückblick auf die Zeit bis ca. 1990 244 / 14.2.2 Leitlinien kreativer Textarbeit 248 / 14.2.3 Schulung literarischen Lesens 249 / 14.2.4 Literatur als Anlass interkulturellen Lernens 252 / 14.3 (Audio-)Visuelle Medientexte 254 / 14.3.1 Bilder 254 / 14.3.2 Comics 256 / 14.3.3 Spielfilme 256 / 14.4 Zur Modellierung literarisch-ästhetischer Kompetenzen 258 / Nachwort 263 / Literaturverzeichnis 265 / Sachregister 287 / Abbildungsverzeichnis 291
Details
VerfasserInnenangabe: Helene Decke-Cornill ; Lutz Küster
Jahr: 2010
Verlag: Tübingen, Narr
Systematik: PN.TE
ISBN: 978-3-8233-6474-0
2. ISBN: 3-8233-6474-X
Beschreibung: XII, 291 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch