X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 12
Messa da Requiem
Verfasserangabe: Christian Thielemann (Dir.)
Jahr: 2018
Verlag: Profil
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.05 Verdi / College 5a - Szene Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 09., Alserbachstr. 11 Standorte: CD.05 Verdi Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die Requiem-Konzerte der Dresdner Staatskapelle am Dresdner Gedenktag haben eine lange Tradition. Es ist nunmehr 68 Jahre her, seit dem 13. Februar 1951, als Rudolf Kempe, damals Generalmusikdirektor der Dresdner Staatsoper und Chefdirigent der Dresdner Staatskapelle, das erste Requiem zur Aufführung brachte.Es erinnerte an die Bombardierung von Dresden im Februar 1945, in dessen Verlauf viele Tausende umkamen. Weite Teile der Stadt wurden zerstört. Die Auswirkungen des Krieges waren 1951 überall in Dresden zu sehen; Trümmerhaufen beherrschten die Stadt.Die Präsentation des Verdi-Requiems im Großen Saal des Staatstheaters ¿ das heutige Schauspielhaus ¿ hat einen tiefen Eindruck bei den Anwesenden hinterlassen, diese hörten schweigend zu. Die Schrecken der Luftangriffe waren immer noch eine lebendige Erinnerung ¿ emotionale und körperliche Wunden des Krieges waren weit davon entfernt, geheilt zu sein. Die Erfahrung des gemeinsamen Trauerns half den Hinterbliebenen, sich mit ihrer Trauer und gleichzeitiger Wut um den Verlust enger Freunde und Familie zu beschäftigen.
Details
VerfasserInnenangabe: Christian Thielemann (Dir.)
Jahr: 2018
Verlag: Profil
Systematik: CD.05
Beschreibung: 2 CDs + Beiheft
Originaltitel: Requiem
Mediengruppe: Compact Disc