X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


72 von 172
Fühlen, Denken, Handeln
wie das Gehirn unser Verhalten steuert
VerfasserIn: Roth, Gerhard
Verfasserangabe: Gerhard Roth
Jahr: 2007
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.BA Roth / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.BA Roth / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Fühlen, Denken, Handeln ist eine Weiterführung des erfolgreichen Buches Das Gehirn und seine Wirklichkeit und befaßt sich aus Sicht der Hirnforschung mit der Frage, wer oder was in uns unser Verhalten bestimmt. Dargestellt wird, wie Gefühle im Gehirn entstehen und wie sie unser Denken, Erinnern und Handeln beeinflussen. Zugleich wird aufgezeigt, wie sich das Ich und die Persönlichkeit ausbilden und inwieweit Charakter und Persönlichkeit im Erwachsenenalter grundlegend veränderbar sind. Von besonderer Bedeutung ist die Frage, in welchem Maße unser Tun bewußt oder unbewußt gesteuert wird und wir Einsicht in die Antriebe unseres Handelns haben. Ist das Ich "Herr im Hause" und was haben Hirnforschung und experimentelle Psychologie zur Funktion des Willens und zur Willensfreiheit zu sagen?Ziel des Buches ist es, die Umrisse eines neuro- und kognitionswissenschaftlich begründeten Menschenbildes zu präsentieren, das die Grundlage zu einem offenen und toleranten Gespräch mit den Sozial- und Geisteswissenschaften über das "Wesen des Menschen" bilden kann. Die für die Lektüre wichtigen neurobiologischen Zusammenhänge werden verständlich vermittelt, mit einem philosophie- und begriffsgeschichtlichen Hintergrund versehen und durch zahlreiche Abbildungen erläutert.
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
Vorwort zur überarbeiteten Auflage 11
Vorwort 15
Einleitung 18
 
1. Moderne Theorien der Verhaltenssteuerung 26
Der amerikanische Behaviorismus 26
Die Psychoanalyse Sigmund Freuds 40
Die Vergleichende Verhaltensforschung von Lorenz und Tinbergen 50
Der Begriff des Instinkts 51
Die Instinktlehre von Lorenz und Tinbergen 53
Soziobiologie u n d Verhaltensökologie 63
Schlussbetrachtung 72
 
2. Woher wir kommen 74
Biologische Verwandtschaftsverhältnisse des Menschen 74
Die Evolution des Menschen 77
Gehirnevolution 81
Ist unser Verhalten "äffisch"? 88
Fazit 93
 
3. Wie es im Gehirn zugeht 94
Der Aufbau des menschlichen Gehirns im Grundriss 94
Der Aufbau der Nervenzelle 99
Membranpotential und Aktionspotential 104
Transmitter, Neuromodulatoren, Neuropeptide, Hormone 112
Prinzipien der neuronalen Erregungsverarbeitung 122
Methoden der kognitiven Neurobiologie 124
 
4. Das kognitive und exekutive Gehirn 129
Die Großhirnrinde 129
Der Feinaufbau des Isocortex 134
Anatomische und funktionale Gliederung des Isocortex 139
Sensorische Areale 139
Assoziative Areale 142
 
 
Der parietale Assoziationscortex 142
Der temporale Assoziationscortex 145
Der frontale Assoziationscortex 147
 
5. Gedächtnis und Erinnerung 153
Phänomenologie des Gedächtnisses 154
Das Arbeitsgedächtnis 158
Neurobiologische Grundlagen des Gedächtnisses 160
Die Zeitstruktur des Gedächtnisses 171
Supergedächtnis 173
Gedächtnis und alterndes Gehirn 175
 
6. Denken, Intelligenz, Kreativität 177
Ergebnisse der Persönlichkeitspsychologie und Intelligenzforschung 178
Intelligenz und Gehirn 182
Kreativität und ihre möglichen neuronalen Grundlagen 189
 
7. Das Bewusste und das Unbewusste 196
Teil A: Bewusstsein 196
Einleitung 196
Definitionsfragen 196
Hirnzentren, die an der Entstehung von Bewusstsein beteiligt sind 198
Neuronale Korrelate des Bewusstseins 209
Das Entstehen von Bewusstsein in der Großhirnrinde 212
Was geschieht in der Großhirnrinde während des Bewusstwerdens? 216
Der assoziative Cortex als "Ort" des Bewusstseins 221
Teil B: Das Unbewusste 225
Phänomenologie des Unbewussten 227
Experimentelle Untersuchungen des Unbewussten 228
Teil C : Bewusstsein und das Unbewusste - zwei unterschiedliche funktionale Systeme 236
 
Exkurs 1: Das Geist - Gehirn - Problem: Gelöst? Lösbar? Unlösbar? 241
 
 
8. Das limbisch-emotionale Gehirn 256
Das vegetative Nervensystem 258
Das limbische System im engeren Sinne 259
 
9. Gefühle 285
Was sind Emotionen, und wie viele gibt es davon? 292
Emotion und Bewusstsein 297
Emotion und Gedächtnis 301
 
10. Starke Gefühle 310
Erster Teil: Stress 310
Zweiter Teil: Schmerz 317
Dritter Teil: Furcht 323
Vierter Teil: Angst und Depression 332
Fünfter Teil: Aggression und Gewalt 341
Aggression, Gehirn und Geschlechtsunterschiede 342
ADHS und Gewalt 347
Entwicklungs- und sozialpsychologische Erkenntnisse 351
Empathie, Angst u n d Gewalt 353
Gewalterziehung bei den Eipo 354
Sechster Teil: Wohlbefinden, Lust, Glück 356
Siebter Teil: Sexualität, Verliebtsein und Liebe 365
Neurobiologische Grundlagen der Sexualität 368
Verliebtheit 370
Schlussbetrachtung: Das komplizierte Verhältnis von Verstand und Gefühlen 373
 
11. Die Bildung des Ich und der Persönlichkeit 378
Kleine Phänomenologie des Ich 379
Die Entwicklung des Ich 382
Die Entwicklung des menschlichen Gehirns 387
Die Repräsentation der Erste-Person- und der Dritte-Person-Perspektive im Gehirn 393
Die Funktionen des Ich 395
Die Ausbildung der Persönlichkeit 398
Erkenntnisse der Persönlichkeitspsychologie 398
Die Bedeutung der ersten drei Jahre 406
Zusammenfassung 411
 
 
12. Sprache und Verstehen 413
Menschliche Sprache und ihre Einzigartigkeit 413
Nichtsprachliche Kommunikation 418
Über die Schwierigkeiten, andere zu verstehen 420
Über die Schwierigkeiten, sich selbst zu verstehen 426
 
Exkurs 2: Neurobiologie und Psychoanalyse. Oder: Hatte Freud Recht? 430
 
13. Das motorische Gehirn 442
Hirnzentren der Willkürmotorik 445
Das okulomotorische System 453
Efferenzen des motorischen Cortex 454
Subcortikale motorische Zentren 455
Das Kleinhirn 457
Motorische Bahnen 462
Die Parkinsonsche Erkrankung 468
 
14. Handeln 472
Erkenntnisse der Handlungs- und Volitionspsychologie 474
Der präfrontale Cortex : Zentrales Exekutivsystem oder nicht? 480
Cortex , Basalganglien und die "dorsale Schleife" 482
Das Bereitschaftspotential 486
Cortex , limbisches System und die Rolle der "ventralen Schleife" 488
Ein neuronales Modell der Steuerung von Willkürhandlungen 490
 
15. Willensfreiheit, Determinismus und Autonomie 494
Kurze Phänomenologie des Willens und der subjektiv empfundenen Willensfreiheit 495
Kurzer philosophiegeschichtlicher Rückblick 498
Determinismus und Willensfreiheit 504
Handlungspsychologische Erkenntnisse zur Steuerung von Willenshandlungen 512
Das Experiment Benjamin Libets und seine Folgen 518
Die Bedeutung des bewussten und distanzierten Abwägens 525
 
 
Die Funktion des Gefühls der Willensfreiheit 528
Eine vorläufige Zusammenfassung 530
Willensfreiheit und Autonomie 531
 
Exkurs 3 : Freier Wille, Verantwortlichkeit und Schuld 536
 
16. Zusammenfassung und Ausblick: Ein neues Menschenbild ? 545
Zusammenfassung 545
Die vorgebliche Einzigartigkeit des Menschen 545
Die Rolle des Bewusstseins u n d des Unbewussten 547
Die Rolle der Gefühle bei der Verhaltenssteuerung 549
Die Rolle des bewussten, sprachlichen Ich und die Möglichkeiten und Grenzen der Psychotherapie 550
Ist der Mensch mit drei Jahren fertig? 552
Willensfreiheit und Autonomie 553
Die Hirnforschung und der Homo sociologicus 554
Schlussbemerkung: Also doch der Homo neurobiologicus 560
 
Literaturverzeichnis 565
Personenregister 593
Sachregister 595
Details
VerfasserIn: Roth, Gerhard
VerfasserInnenangabe: Gerhard Roth
Jahr: 2007
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp-Verl.
Systematik: NN.BA
ISBN: 978-3-518-29278-5
2. ISBN: 3-518-29278-1
Beschreibung: 4., vollständ. überarb. Aufl. , 599 S. : Ill., graph. Darst.
Mediengruppe: Buch