X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 80
Das mystische Waldviertel
Sagen von Horn bis Teltsch (Telc) ; was Bauersleut' erzählen
VerfasserIn: Mayer-Proidl, Josefa
Verfasserangabe: ges. und ausgew. von Josefa Mayer-Proidl
Jahr: 2009
Verlag: Horn ; Wien, Berger
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: DD.M Maye / College 1c - Literatur Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Josefa Mayer Proidl hat sich nach ihrem Lyrikband „Im Trubel meiner Gefühle“ und dem Roman „Ameisenzerschneider“ der ob seines Themas - Liebe im Alter - für einiges Aufsehen gesorgt hat, nun einem völlig anderen Thema gewidmet.Durch ihre Arbeit als Agraringenieurin hatte sie nicht nur engen beruflichen Kontakt mit der bäuerlichen Bevölkerung, sondern auch sehr enge private und freundschaftliche. Das führtedazu, dass sie Sagen, die ihr Bauern und Bäuerinnen erzählten, zu sammeln und niederzuschreiben begann.Als nun im Zuge der bevorstehenden NÖ. Landesausstellung 2009 Ideen gesucht wurden, beschloss sie, diese Sagen zu überarbeiten und ein Buch daraus zu machen.„Mystisches Waldviertel – Sagen von Horn bis Telc“ sind nun das lesenswerte Ergebnis.Gerade das Waldviertel, dieses raue, karge, dünn besiedelte Land mit seinen dunklen Wäldern und Mooren und seiner wechselvollen kriegerischen Geschichte war ein idealer Nährboden für geheimnisvolle Erscheinungen für zauberhafte Wesen, für Hexen und Teufel. Sagen sind nicht nur Erzählungen unwahrer fantastischer Ereignisse. Sie sind als Wahrheitsbericht gemeint und basieren vielfach auf einem historischen Hintergrund.Den steinigen Böden konnte nur mit allergrößter Mühe das Notwendigste zum Überleben abgerungen werden. Die vielen Herrschaftssitze und Klöster mussten dennoch erbaut und erhalten werden. All das hinterließ in der Bevölkerung die Erinnerung an harte Fron, an herrschaftlichen Übermut und Willkür.Die ständigen Kriege und Zerstörungen mit denen dieses Land überzogen wurde, beflügelten die Fantasie von vergrabenen Schätzen zu träumen, die von Wagemutigen und Glücklichennur gehoben werden müssten.Es ist ein buntes Bild dieses Landes das da von Mayer- Proidl gewebt wurde - nicht aufdringlich in der Sprache, eher karg wie das Land selbst, erzählt sie von tiefem Glauben, von Versuchung, von Recht und Unrecht, von Vermessenheit und Frevel von Lohn und Strafe.Dieses Buch lädt ein zu besinnlicher Lektüre am winterlichen Kamin oder aber zu sagenhaften Entdeckungsreisen ins mystische Waldviertel. (Verlagstext)
Details
VerfasserIn: Mayer-Proidl, Josefa
VerfasserInnenangabe: ges. und ausgew. von Josefa Mayer-Proidl
Jahr: 2009
Verlag: Horn ; Wien, Berger
Systematik: DD.M
ISBN: 978-3-85028-472-1
2. ISBN: 3-85028-472-7
Beschreibung: 104, [15] S. : Ill., Kt.
Mediengruppe: Buch