Cover von Eine Geschichte der Gewalt wird in neuem Tab geöffnet

Eine Geschichte der Gewalt

Leben und Sterben in Zentralamerika
Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Martínez, Óscar
Verfasser*innenangabe: Óscar Martínez. Aus dem Span. von Hans-Joachim Hartstein
Jahr: 2016
Verlag: München, Kunstmann
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.WK Mart / College 3a - Gesellschaft, Politik / Regal 3a-5 Status: Rücksortierung Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: GP.WK Mart Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

In den Staaten Zentralamerikas herrscht das organisierte Verbrechen. Die strategische Lage hat Länder wie Guatemala, Honduras, El Salvador und Nicaragua zu wichtigen Transitländern des internationalen Drogenhandels gemacht und ihnen die höchsten Mordraten der Welt gebracht. Das staatliche Machtvakuum in diesen Ländern haben längst organisierte Banden wie die Mara Salvatrucha oder Barrio 18 besetzt – hier herrscht das Gesetz von Klingen und Kugeln.
Óscar Martínez’ preisgekrönte Reportagen führen uns direkt in das Chaos Zentralamerikas – er berichtet von Brunnen, die sich mit Leichen füllen, von Kronzeugen, die der Staat vergessen hat, von jugendlichen Killern, die für einen Beutel Gras töten und von dem profitablen Geschäft der internationalen Kartelle mit Kokain und Migranten. Er schreibt über die Sisyphusarbeit des einzigen Gerichtsmediziners in El Salvador, über die Herren der Grenzen im Dschungel Guatemalas, über mexikanische Bordelle, in denen die zentralamerikanischen Flüchtlinge verkauft werden. Das Bild, das sich aus seinen Reportagen ergibt, ist erschreckend: eine Region, die von Angst und Perspektivlosigkeit beherrscht wird und aus der die Menschen zu Millionen fliehen.
 
 
INHALT
Einsamkeit
Der Staat gegen Chepe Furia
Die Grenze der Señores
Guatemala schreibt sich mit Z
Ein Niemand im Land der Drogenbosse
Drogenhandel made in Zentralamerika
Wahnsinn
Ein Brunnen ohne Boden
Der erbärmlichste aller Verräter
Die Lehren aus dem Massaker von Salcajá
Männer, die Stacheln herausreißen
Flucht
Die gezähmten Kojoten
Männer, die Frauen verkaufen
Beten gegen die kriminellen Banden
Die unglückliche Geschichte eines Illegalen ohne Papiere:
verkauft, erpresst, abgeschoben
El Niño von der Hollywood-Gang wurde ermordet (und wir
wussten alle, dass das passieren würde)
 

Details

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Martínez, Óscar
Verfasser*innenangabe: Óscar Martínez. Aus dem Span. von Hans-Joachim Hartstein
Jahr: 2016
Verlag: München, Kunstmann
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik GP.WK
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-95614-099-0
2. ISBN: 3-95614-099-0
Beschreibung: 300 Seiten : Karten
Schlagwörter: Kriminalität, Zentralamerika, Delinquenz, Kriminelles Verhalten, Straffälligkeit
Beteiligte Personen: Suche nach dieser Beteiligten Person Hartstein, Hans-Joachim [Übers.]
Originaltitel: A history of violence - living and dying in Central America
Mediengruppe: Buch