X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 11
Mediensozialisationstheorien
Modelle und Ansätze in der Diskussion
Verfasserangabe: Dagmar Hoffmann ; Lothar Mikos (Hrsg.)
Jahr: 2010
Verlag: Wiesbaden, VS, Verl. für Sozialwiss.
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.EK Medi / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 16.11.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Immer wieder wird von Jugend- und Mediensoziologen betont, wie bedeutsam Medien im Jugendalter sind und dass sie gar mit den traditionellen Sozialisationsinstanzen konkurrieren und zunehmend an Sozialisationsmacht gewinnen. Aber dennoch überzeugen die Ergebnisse vieler qualitativer und quantitativer Rezeptionsstudien im Sinne einer soziologischen Sozialisationstheorie nicht. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass es an einem zeitgemäßen komplexen Theoriemodell fehlt, das umfassend alle Indikatoren und Parameter berücksichtigt, die in der Situation der Medienaneignung und -verarbeitung eine Rolle spielen. Seit den 1980er Jahren wird immer wieder auf den diffusen Verweisungszusammenhang von Individuum, Gesellschaft und Medien hingewiesen, doch eigentliche Wirkmechanismen und dauerhafte Relevanzrahmen vor dem Hintergrund der Sozialisation des Individuums bleiben sowohl theoretisch als auch empirisch weitgehend ungeklärt. Die Autoren dieses Bandes verknüpfen das Potenzial vorhandener soziologischer Medien- und Sozialisationstheorien und nutzen es im Kontext gegenwärtiger Medienentwicklungen für einen modernen Ansatz einer Mediensozialisationstheorie. Vorgestellt und diskutiert werden Ideen, neue Theoriemodelle und Untersuchungen. "Das Buch gibt einen hervorragenden Überblick über die verschiedenen theoretischen Diskurse zu Medienrezeption und Identitätsbildung mittels Medien, setzt aber beim Nutzer bzw. der Nutzerin sozialwissenschaftliche Grundkenntnisse voraus, ohne die das Buch zu einer schweren Kost wird. Für fortgeschrittene LeserInnen dagegen bieten die Beiträge neue und frische Ideen auf dem Weg zu einer umfassenden Mediensozialisationstheorie." socialnet.de - Prof. Dr. Wilhelm Schwendemann/ AUS DEM INHALT: / / / Warum dieses Buch? Einige einfuhrende Anmerkungen 7 Dagmar Hoffmann/Lothar Mikos Plädoyer für eine integrative Mediensozialisationstheorie 11 Dagmar Hoffmann Mediensozialisation als Irrweg - Zur Integration von medialer und sozialer Kommunikation aus der Sozialisationsperspektive 27 Lothar Mikos Kritische Anmerkungen zu Theorien der Mediennutzung und -sozialisation 47 Horst Niesyto Mediensozialisation: Entwicklung von Subjektivität in medialen und kulturellen Figurationen 67 Ben Bachmair Der sozialökologische Ansatz der Mediensozialisation 93 Ralf Vollbrecht Mediensozialisation zwischen gesellschaftlicher Entwicklung und Identitätskonstruktion 109 Daniel Siiss Zur Bedeutung kommunikativer Aneignungsprozesse in der Mediensozialisation 131 Tilmann Sutler Nach den Kirchen jetzt das Fernsehen? Kann das Fernsehen Werte vermitteln? 147 Jo Reichertz Sozialisation und Geschlecht in der Medienkultur 167 Bettina Fritzsche Medienpersonen als Sozialisationsagenten - Zum Umgang Jugendlicher mit medialen Bezugspersonen 185 Claudia Wegener Identität durch Mediennutzung? Die Rolle von parasozialen Interaktionen und Beziehungen mit Medienfiguren 201 Holger Schramm/Tilo Hartmann Medienbiografien - Konsequenzen medialen Handelns, ästhetischer Präferenzen und Erfahrungen 221 Dagmar Hoffmann/Annika Kutscha Autorinnen und Autoren dieses Buches 245
Details
VerfasserInnenangabe: Dagmar Hoffmann ; Lothar Mikos (Hrsg.)
Jahr: 2010
Verlag: Wiesbaden, VS, Verl. für Sozialwiss.
Systematik: PN.EK
ISBN: 978-3-531-16585-1
2. ISBN: 3-531-16585-2
Beschreibung: 2., überarb. und erw. Aufl., 247 S.
Beteiligte Personen: Hoffmann, Dagmar
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch