X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 90
Vereinigung freier Individuen
Kritik der Tauschgesellschaft und gesellschaftliches Gesamtsubjekt bei Theodor W. Adorno
Verfasserangabe: Jens Becker ...(Hrsg.)
Jahr: 2004
Verlag: Hamburg, VSA-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.VS Vere / College 6e - Wirtschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der kritisch-gesellschaftstheoretische Kern von Adornos Werk kam in den vielen Veranstaltungen des Adorno-Jahres 2003 wenig zur Sprache: die Kritik des ökonomischen Nexus der bürgerlichen Gesellschaft.
"Kritik am Tauschprinzip als dem identifizierenden des Denkens will, dass das Ideal freien und gerechten Tauschs, bis heute bloß Vorwand, verwirklicht werde. Das allein transzendierte den Tausch ... Geschichte hat bis heute kein wie immer konstruierbares Gesamtsubjekt." (Theodor W. Adorno)
In den Beiträgen dieses Bandes geht es im Wesentlichen darum, der ungenierten, bisweilen dümmlichen Reduktion Adornos auf einen – kritischen – Philosophen dessen, was als "Kultur" gilt, und dem sich daran anknüpfenden Feuilletonismus entgegenzuwirken. Adorno sieht in dem Ganzen des bürgerlich-kapitalistischen Gesamtzusammenhanges das Unwahre. Seine Kritik an der "Tausch-Gesellschaft" wird in diesem Buch eingehend erörtert und die Aktualität seiner metaökonomischen Kritik positivistischen Denkens in Nationalökonomie und Soziologie aufgezeigt. Wenn Adorno zufolge weder "Markt" noch "Staat" Subjekte einer ökonomischen Emanzipation sein können, – was wäre dann die gesellschaftliche Form jenes Gesamtsubjekts? Wie verhält sich das z.B. zu gesamtwirtschaftlicher Planung, zu einer "Sozialisierung des Marktes" oder zu Formen alternativer Ökonomie jenseits "kapitalistischer Rationalität"? Diese Fragestellungen haben für die Bemühungen, gesellschaftskritische Theoriebildung zu revitalisieren, eine eminente Bedeutung. (Verlagstext)
 
/ AUS DEM INHALT: / / / Einleitung der Herausgeber 7
Aktualität oder Bruch Kritischer Theorie?
Alex Demirovic'
Freiheit und Menschheit 18
Michael Hintz
Paradoxale Wandlungsprozesse kritischer Gesellschaftstheorie -
der Stachel Adorno 34
Das gesellschaftliche Gesamtsubjekt bei Adorno
Hans-Georg Backhaus
Der "fiktive Kommunismus" als die aporetische Grundlage
der akademischen Makroökonomie 60
Heinz Brakemeier
Eine Assoziation freier Individuen
als gesellschaftliches Gesamtsubjekt und Elemente
einer gesamtwirtschaftlichen Planung in der "Marktwirtschaft" 122
Thomas Zöller
Leiden als Vermittlungskategorie von Subjekt/Objekt 200
Bewusste Gesamtökonomie versus Mythos Markt
Michael R. Krätke
Mythos Markt oder Wo der gesellschaftliche Verstand
(nicht) zu haben ist 217
Christoph Görg
Zwischen Tauschgesellschaft und Wertgesetz 247
Adornos Gesellschaftskritik und die heutige Globalisierungsdiskussion
Hansgeorg Conert
Zur Bestimmung einiger Grundmerkmale
alternativer Ökonomie und Gesellschaft 259
 
Details
VerfasserInnenangabe: Jens Becker ...(Hrsg.)
Jahr: 2004
Verlag: Hamburg, VSA-Verl.
Systematik: GW.VS
ISBN: 3-89965-044-1
Beschreibung: 278 S.
Sprache: ger
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch