X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 22
Der Kampf um die europäische Erinnerung
ein Schlachtfeld wird besichtigt
VerfasserIn: Leggewie, Claus
Verfasserangabe: Claus Leggewie zusammen mit Anne Lang
Jahr: 2011
Verlag: München, Beck
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.E Legg / College 2d - Geschichte Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Was hält Europa zusammen – der reichste Binnenmarkt der Welt, eine starke Währung, die Freizügigkeit seiner Bevölkerung – oder eine geteilte Geschichte? Vier von zehn EU-Bürgern sind Euro-Skeptiker, die in Umfragen bekunden, die Europäische Union sei eine schlechte Sache. Wer die europäische Identität stärken möchte, so die These von Claus Leggewie, der wird die Erörterung und Anerkennung der strittigen Erinnerungen genauso hoch bewerten müssen, wie Vertragswerke, Währungsunion und offene Grenzen. In diesem Buch analysiert er die europäische Erinnerungslandschaft und besucht Erinnerungsorte, an denen sich die aktuellen Geschichtskonflikte verdeutlichen lassen. Dabei steht die europäische Peripherie im Mittelpunkt, das Baltikum, die Ukraine, Jugoslawien, die Türkei, aber auch die europäische Kolonialvergangenheit und die Geschichte der Migranten. Auf diese Weise wird deutlich, wie weit noch der Weg ist zu einem im doppelten Wortsinne geteilten europäischen Geschichtsbewusstsein. [Verlagstext]
Details
VerfasserIn: Leggewie, Claus
VerfasserInnenangabe: Claus Leggewie zusammen mit Anne Lang
Jahr: 2011
Verlag: München, Beck
Systematik: GE.E
ISBN: 978-3-406-60584-0
Beschreibung: Orig.-Ausg., 224 S. : Ill., graph. Darst.
Beteiligte Personen: Lang, Anne
Sprache: ger
Mediengruppe: Buch