X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


173 von 218
Die Kunst der Fuge [BWV 1080]
Verfasserangabe: Bach ; Berliner Saxophon Quartett
Jahr: 2017 (1990)
Verlag: Georgsmarienhütte, cpo
Mediengruppe: Schallplatte
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: TS.01B Bach (Saxophon) / College 5d - Vinyl Corner Status: Nicht entleihbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Side A:
Contrapunctus 1;
Contrapunctus 3
Contrapunctus 2;
Nr. 15 (Canon alla Ottava);
Nr. 16 (Canon alla Decima);
Side B:
Nr. 17 (Canon alla Duodecima);
Contrapunctus 8;
Contrapunctus 11;
Contrapunctus 10;
Contrapunctus 9;
Side C:
Contrapunctus 5;
Contrapunctus 6;
Contrapunctus 7;
Nr. 14 (Canon per augmentationem in contrario motu);
Side D:
Contrapunctus 12a;
Contrapunctus 12b;
Contrapunctus 13a;
Contrapunctus 13b;
Contrapunctus 18.
Details
VerfasserInnenangabe: Bach ; Berliner Saxophon Quartett
Jahr: 2017 (1990)
Verlag: Georgsmarienhütte, cpo
Systematik: TS.01B
Beschreibung: 2 LPs
Fußnote: Interpreten: Berliner Saxophon Quartett (Detlef Bensmann (Soprano Saxophone), Klaus Kreczmarsky (Alto Saxophone), Christof Griese (Tenor Saxophone), Friedemann Graef (Baritone Saxophone)). - Bestellnummer: cpo 555 162-1. - Anmerkung: Rheinische Post vom 15.4.93: »Wer das famose Berliner Saxophon Quartett je Bachs "Kunst der Fuge" hat spielen hören, der gab alle Vorbehalte gegen diese kuriose Besetzung sogleich auf. Das Ensemble musiziert so gewandt und klangschön, daß es scheinen will, der alte Bach habe aus dem Elysium sein Einverständnis vermittelt.« Fanfare (USA) 9/94: »Exzellente, sensitive Musiker. Mit Durchsichtigkeit und Detailfreudigkeit herrlich aufgenommene Darbietung.« Rondo 04/2018: »So eine mehr als nur eine überzeugende Version brachte 1990 das Berliner Saxophon Quartett heraus. Und mit ihren Sopran-, Alt-, Tenor- und Baritonsaxofonen verwandelten die Musiker diese "Kunst der Fuge" in ein ungemein harmonisches Geflecht aus Stimmen und Stimmungen, bei denen sogar Anleihen aus dem Jazz und dem Minimalismus eines Michael Nyman aufblitzen.« (Quelle: www.jpc.de)
Mediengruppe: Schallplatte