X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


112 von 112
Theorien der Kommunikations- und Medienwissenschaft
grundlegende Diskussionen, Forschungsfelder und Theorieentwicklungen
Verfasserangabe: Carsten Winter, Andreas Hepp, Friedrich Krotz (Hrsg.)
Jahr: 2008
Verlag: Wiesbaden, VS Verl. für Sozialwiss.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GM.M Theo / College 3b - Recht, Journalismus Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
"In den letzten Jahren hat sich die Auseinandersetzung mit theoretischen Ansätzen innerhalb der Kommunikations- und Medienwissenschaft erheblich intensiviert. Im Fokus steht dabei einerseits die Frage, was die grundlegenden theoretischen Ansätze der Kommunikations- und Medienwissenschaft sind. Andererseits geht es um eine Diskussion der originären Theorieentwicklungen der Kommunikations- und Medienwissenschaft in ihren unterschiedlichen Forschungsfeldern. Das Werk zielt darauf, einen Überblick über diese aktuelle Theoriediskussion zu geben und zukünftige Perspektiven aufzuzeigen." (Autorenreferat). Inhaltsverzeichnis: Friedrich Krotz, Andreas Hepp, Carsten Winter: Einleitung: Theorien der Kommunikations- und Medienwissenschaft (9-25); Friedrich Krotz: Handlungstheorien und Symbolischer Interaktionismus als Grundlage kommunikationswissenschaftlicher Forschung (29-47); Stephan Müller-Doohm: Von der Kulturindustrieanalyse zur Idee partizipativer Öffentlichkeit. Reflexionsstufen kritischer Medientheorie (49-64); Kurt Imhof: Theorie der Öffentlichkeit als Theorie der Moderne (65-89); Johanna Dorer, Elisabeth Klaus: Feministische Theorie in der Kommunikationswissenschaft (91-112); Andreas Hepp: Kulturtheorie in der Kommunikations- und Medienwissenschaft (113-137); Rudolf Stöber: Innovation und Evolution: Wie erklärt sich medialer und kommunikativer Wandel? (139-156); Andreas Ziemann: Kommunikationstheorie als Gesellschaftstheorie und mediale Konstellationen (157-171); Alexander Görke: Perspektiven einer Systemtheorie öffentlicher Kommunikation (173-191); Anne-Katrin Arnold, Beate Schneider: Interdisziplinärer Theorietransfer in der Kommunikationswissenschaft am Beispiel des sozialen Kapitals (193-209); Stefanie Averbeck: Über die Spezifika "nationaler Theoriediskurse": Kommunikationswissenschaft in Frankreich (211-228); Matthias Karmasin: Kommunikations-Kommunikationswissenschaft: Wissenschaftstheoretische Anmerkungen zur Theoriediskussion in den Kommunikationswissenschaften (229-247); Christoph Neuberger: Neue Medien als Herausforderung für die Journalismustheorie: Paradigmenwechsel in der Vermittlung öffentlicher Kommunikation (251-267); Margreth Lünenborg: Journalismus in der Mediengesellschaft: Ein Plädoyer für eine integrative Journalistik (269-289); Oliver Zöllner: Zugehörigkeit und Teilhabe von Migranten in der Mediengesellschaft: Neue Fernsehkanäle und die alte Aufgabe der Integration (291-309); Stephan Alexander Weichert: Krisen als Medienereignisse: Zur Ritualisierung mediatisierter Kommunikation im Fernsehen (311-328); Patrick Donges: Medien als Strukturen und Akteure: Kommunikationswissenschaftliche Theoriediskussion zwischen System- und Handlungstheorie (329-344); Franzisca Weder: Produktion und Reproduktion von Öffentlichkeit: Über die Möglichkeiten, die Strukturationstheorie von Anthony Giddens für die Kommunikationswissenschaft nutzbar zu machen (345-361); Johannes Raabe: Kommunikation und soziale Praxis: Chancen einer praxistheoretischen Perspektive für Kommunikationstheorie und -forschung (363-381); Udo Göttlich: Zur Kreativität des Handelns in der Medienaneignung: Handlungs- und praxistheoretische Aspekte als Herausforderung der Rezeptionsforschung (383-399); Maren Hartmann: Domestizierung 2.0: Grenzen und Chancen eines Medienaneignungskonzeptes (401-416); Carsten Winter: Medienentwicklung als Bezugspunkt für die Erforschung von öffentlicher Kommunikation und Gesellschaft im Wandel (417-445). (
Details
VerfasserInnenangabe: Carsten Winter, Andreas Hepp, Friedrich Krotz (Hrsg.)
Jahr: 2008
Verlag: Wiesbaden, VS Verl. für Sozialwiss.
Systematik: GM.M
ISBN: 978-3-531-15114-4
2. ISBN: 3-531-15114-2
Beschreibung: 1. Aufl., 464 S. : Ill., graph. Darst.
Schlagwörter: Erfurt <2004>, Kommunikation, Kongress, Kultur, Medien, Soziologie, Entwicklung, Medienwissenschaft, Theorie, Kommunikationswissenschaft, Informationsaustausch, Kommunikationspartner, Kommunikationssystem, Kulturphilosophie, Wirklichkeitswissenschaft, Zivilisation, Entstehung, Evolution, Praxis, Reason <Programm>, Kommunikationsforschung, Kommunikationswissenschaftler, Publizistikwissenschaft, Allgemeine Soziologie, Gesellschaft / Theorie, Gesellschaftslehre <Soziologie>, Gesellschaftstheorie, Informationsprozess, Kolloquium, Kongresse, Künstlersymposion, Sommerschule <Kongress>, Soziallehre <Soziologie>, Sozialtheorie, Symposion <Kongress>, Symposium <Kongress>, Tagung <Kongress>, Vortragssammlung, Entwicklungsstadium, Theorien, Ursprung <Entwicklung>, Akustische Kommunikation, Alltagskultur, Biokommunikation, Chemische Kommunikation, Druckmedien, Information, Innerbetriebliche Kommunikation, Interpersonale Kommunikation, Jugendkultur, Kulturelle Identität, Massenmedien, Mensch-Maschine-Kommunikation, Sozialökologie, Telekommunikation, Veranstaltung, Volkskultur, Bildwissenschaft, Fortschritt, Leistungsentwicklung, Verhaltensentwicklung
Sprache: ger
Mediengruppe: Buch