X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


21 von 38
Politik und Literatur im 20. Jahrhundert
ein notwendiger Diskurs
VerfasserIn: Eder, Jürgen
Verfasserangabe: Jürgen Eder
Jahr: 2017
Verlag: Saarbrücken, AV Akademikerverlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PL.WM Eder / College 1d - Literaturwissenschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT:
Diese Sammlung von Aufsätzen und Vorträgen zum Diskurs "Politik und Literatur im 20. Jahrhundert" beschäftigt sich damit auf verschiedenen Ebenen: zum einen im Kontext deutsch-tschechischer Geschichte und Literatur (Kundera, Monikova, Brecht und sein "Schwejk"), zum anderen in der Auseinandersetzung von Schriftstellern mit Politik im Zeitalter der Totalitarismen wie Nationalsozialismus oder Kommunismus. Die Beiträge der dritten Kategorie handeln von Texten nach der großen "Wende" in den globalen politischen wie ideologischen Verhältnissen nach 1989. Dabei geht es auch um Fragen einer "Politik des Alltags", mit denen Autoren und Intellektuelle in Zeiten der Mediendemokratie umzugehen haben.
AUS DEM INHALT:
Inhaltsverzeichnis
Einleitung
Milan Kundera - ein "Agent"?
Libuse Monikova. Ein Portrait
Der subversive Schelm. Bertolt Brechts "Schwejk im Zweiten Weltkrieg"
Radwechsel - Perspektivenwechsel. Bertolt Brecht in der Perspektive tschechischer Studenten
Zwischen Idealisierung und Dämonisierung. Amerikabilder der 20er Jahre
Ferdinand Bruckners Drama "Krankheit der Jugend"
"Ein Nachfahr, aber kein Ahnherr". Thomas Mann und die deutsche Nachkriegsliteratur
"Wissen und Verändern!" Alfred Döblin und die Suche nach einer Republik der Literatur
"Incipit Hitler". Stefan Zweig und der Nationalsozialismus
Liebe und Krieg in Sasa Stanisics "Wie der Soldat das Grammofon repariert" und Nicol Ljubics "Meeresstille"
"Meinen Feinden nützlich sein." Michael Krüger als Essayist
"Die Phantasie an die Macht!". Literatur in den Medien
Zu jung für den Kanon? Ab wann kommt neueste Literatur in den Kanon?
Der Repräsentant als Märtyrer. Thomas Mann und seine Tagebücher
Botho Strauss: Polemischer Konservativismus
Hans Magnus Enzensbergers Polemik gegen seine Interpreten
Action und Steppenwolf
 
Details
VerfasserIn: Eder, Jürgen
VerfasserInnenangabe: Jürgen Eder
Jahr: 2017
Verlag: Saarbrücken, AV Akademikerverlag
Systematik: PL.WM
ISBN: 978-3-330-51975-6
2. ISBN: 3-330-51975-4
Beschreibung: 278 Seiten
Mediengruppe: Buch