Cover von ADHS - na und? wird in neuem Tab geöffnet

ADHS - na und?

vom heilsamen Umgang mit handlungsbereiten und wahrnehmungsstarken Kindern
Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Bonney, Helmut
Verfasser*innenangabe: Helmut Bonney
Jahr: 2012
Verlag: Heidelberg, Carl-Auer-Systeme
Reihe: LebensLust
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LVH Bonn / College 3e - Pädagogik / Regal 3e-4 Status: Entliehen Frist: 02.03.2024 Vorbestellungen: 0

Inhalt

„Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung“ lautet eine Diagnose, die immer häufiger gestellt wird. Nicht nur, dass Medikamente oft die einzige Art der Behandlung darstellen, oft stimmt nicht einmal die Diagnose. Trifft sie zu, können Medikamente zwar für einen bestimmten Zeitraum akute Symptome mildern; die Grundlagen der Störung beheben sie nicht. Von Nebenwirkungen ist nur wenig die Rede. Aber was soll man tun, wenn die Umwelt auf Behandlung drängt und der Arzt sofort zum Rezeptblock greift?Dieses Buch ist für alle Eltern und Pädagogen geschrieben, die ihr Kind und seine „Störung“ verstehen wollen und nach Lösungswegen aus der belastenden Situation suchen. Der Kinder- und Jugendpsychiater Helmut Bonney betrachtet ADHS aus einem anderen Blickwinkel als allgemein üblich: Er sieht „handlungsbereite und wahrnehmungsstarke Kinder“ einer Welt ausgesetzt, in der sie immer mehr Informationen in immer kürzerer Zeit verarbeiten sollen.An zahlreichen Fallbeispielen demonstriert er, welche therapeutische Vielfalt unter diesem Aspekt zur Verfügung steht: in der Einzelarbeit mit dem Kind, beim Einbeziehen der ganzen Familie oder für die Zusammenarbeit mit der Schule. Das Buch vermittelt Eltern und Pädagogen nicht nur Wissen, sondern gibt auch Orientierung und Sicherheit im Umgang mit dem Kind wie mit professionellen Helfern.
 
INHALT
 
Vorbemerkung: Wie es dazu kam ... 9
 
1 Die Diagnose überdenken 12
1.1 Die »Entdeckung« der störbaren Aufmerksamkeit 12
1.2 Wie die Diagnose gestellt wird 14
1.3 Wo »sitzt« die Störung? 18
1.4 Wahrnehmung und Wissen 20
 
2 Ein klares Licht auf die Entwicklung werfen 21
2.1 Anpassungsprobleme nach der Geburt 23
Kinder mit besonderen Ansprüchen 26
2.2 Das Kind kennenlernen: Neue Aufgaben für die Eltern 27
2.3 Das Kind begegnet der Lernkultur 31
Mädchen sind anders 35
 
3 Die körperliche Verfassung prüfen 36
3.1 Körper und Nerven: Aufgaben für den Kinderarzt 37
3.2 Die Wirkung des Stimulations-Teufelskreises auf das Nervensystem 38
Folgerungen f ü r Erziehung und Führung 41
 
4 Die Stärken erkennen 4 2
4.1 Wahrnehmungsintensive Kinder brauchen Schutz 43
4.2 »Allzeit bereit«: Vom Risiko einer Tugend 46
 
5 In verlässlichen Kontakt kommen 49
5.1 Handeln braucht Fühlen und Fühlen braucht Handeln 51
5.2 Sicherheit schafft Ruhe 56
 
6 Eltern sind die »Nr. l « für ihre Kinder 60
6.1 Das Miteinander der Eltern 60
Elterliche Solidarität trotz Trennung 63
Väter 65
Mütter 71
6.2 Die Rolle der Großeltern 73
6.3 Die Einflüsse der Lehrer 77
Ungünstige Einflüsse 79
Günstige Einflüsse 81
 
7 Zeit lassen 83
 
8 Anerkennung geben und Vertrauen aufbauen 87
8.1 Der »Störenfried« und seine Eltern brauchen viel Anerkennung 87
8.2 Mit Vertrauen geht alles besser 91
 
9 Zusammenwirken von Kind, Eltern und Schule 96
9.1 Vom gegenseitigen Respekt 97
9.2 Hilfreiche Strategien 100
Gegenseitige Information von Eltern und Lehrern 100
Beobachtung erwünschter Verhaltensweisen 102
Das Kind übernimmt Verantwortung in der Schule 104
Lehrer »hypnotisieren« 106
Präsenz der Eltern während der Schulzeit 107
Wiederaufbau des Schulbesuchs 108
 
 
10. Hilfreiches und Nützliches -Anregungen für zu Hause 110
10.1 Systemische Therapie begünstigt die Heilung der AD(H)S 110
10.2 Nützliche Übungen 112
Spiele im Haus 113
Das PC-Spiel »Zappelix zaubert« und der wissenschaftliche Hintergrund 113
Backgammon 118
Konstruieren virtueller Maschinen 119
Billard am PC 119
Beispiele f ü rÜbungen draußen 119
Sport 119
Go-Cart 120
 
Ausblick: Die Rückkehr der Achtsamkeit 121
 
Anhang 123
A) Entwicklung von AD(H)S-Konstellationen und Vorbeugung bei jungen Kindern 123
B) Nach der Grundschulzeit: Jugendliche und Erwachsene 127
C) Häufig gestellte Fragen 130
D) Eine hilfreiche Therapie finden, wenn es in der Familie um AD(H)S geht 134
 
Literatur 137
Über den Autor 139
 

Details

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Bonney, Helmut
Verfasser*innenangabe: Helmut Bonney
Jahr: 2012
Verlag: Heidelberg, Carl-Auer-Systeme
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik PN.LVH
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-89670-834-2
2. ISBN: 3-89670-834-1
Beschreibung: 139 Seiten : Illustrationen
Reihe: LebensLust
Schlagwörter: Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom, ADD, ADHD, ADHS, ADS, Attention deficit disorder, Attention deficit disorder with hyperactivity, Attention deficit hyperactivity disorder, Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörung, Aufmerksamkeits-Hyperaktivitätsstörung, Aufmerksamkeits-Hypoaktivitätsstörung, Aufmerksamkeitsdefizit / Hyperaktivitätsstörung, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom, Hyperkinetisches Syndrom, Minimal brain syndrome
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 137 - 138
Mediengruppe: Buch