X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


7 von 95
Wie werden Kinder schulfähig?
was die Kita leisten kann
VerfasserIn: Bründel, Heidrun
Verfasserangabe: Heidrun Bründel
Jahr: 2012
Verlag: Freiburg, Br. ; Basel ; Wien, Herder
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.GL Brün / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.GL Brün / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 11.02.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Die Frage der Schulfähigkeit eines Kindes ist ein immer wiederkehrendes Thema. Die neu überarbeitete Ausgabe berücksichtigt die veränderte Einschulungspraxis und die rechtlichen Rahmenbedingungen ebenso wie neueste Erkenntnisse aus Hirnforschung und Entwicklungspsychologie. Mit einem ausführlichen Kapitel zu Sprachstandsfeststellung und Sprachförderung sowie zahlreichen Praxisbeispielen. / / /
AUS DEM INHALT: / / Einleitung 7 / 1. Die heutige Lebenswelt der Kinderveränderte / Ausgangsbedingungen 10 / 1 . 1 Pluralität d e r Familienformen 12 / 1.2 Berufstätigkeit beider Eltern 13 / 1.3 Multikulturalität 14 / 1.4 Erziehungsstil d e r Eltern 15 / 1.5 Die Folgen von familiärer Armut für die Kinder 16 / 1.6 Einfluss d e r veränderten Lebenswelt a u f d a s / Tätigkeitsfeld d e r pädagogischen Fachkräfte 17 / 1.7 Die Umsetzung d e s Inklusionsgedankens in / die pädagogische Arbeit in Kindertageseinrichtungen 1 8 / 2. Neue Erkenntnisse der Hirnforschung - / Lernen von Anfang an 20 / 2.1 Frühkindliches Lernen und Anregungen aus d e r Umwelt 22 / 2.2 Sensible Phasen und "Zeitfenster" für optimales Lernen 23 / 2.3 Bedingungen für erfolgreiches Lernen 23 / 2.4 Pädagogische Umsetzung "hirngerechten Lernens" 2 4 / 3. Vorläuferfähigkeiten und Schulfähigkeitsbegriff 26 / 3.1 Die Bedeutung d e r Vorläuferfähigkeiten 2 8 / 3.2 Die Bedeutung d e r Resilienz 3 0 / 3.3 Der Schulfähigkeitsbegriff 33 / 4. Einschulungspraxis und flexible Schuleingangsphase 36 / 4.1 Die Veränderung d e r Einschulungspraxis 3 8 / 4.2 Die Rolle d e r Erzieherinnen und Erzieher / bei d e r Frage d e r Einschulung 3 8 / 4.3 Die flexible Schuleingangsphase 4 2 / 5- Sprachstandsfeststellung und Sprachförderung 46 / 5.1 Sprachstandsfeststellung 4 8 / 5.2 Sprachförderung 5 1 / 5.3 Ergebnisse einer Evaluationsstudie zur Sprachförderung 54 / 5.4 Literacy als Weiterführung d e r Sprachförderung 57 / 6. Entwicklungspsychologische Grundlagen / des Schulüberganges 58 / 6.1 Die geistige Entwicklung 6 0 / 6.2 Die emotionale Entwicklung 63 / 6.3 Die soziale Entwicklung 67 / 6 . 4 Die sprachliche Entwicklung 7 1 / 6.5 Die motorische Entwicklung 73 / 7. Beobachten und Fördern als Aufgabe / der pädagogischen Fachkräfte 76 / 7.1 Kriterien einer guten Beobachtung 79 / 7.2 Methoden d e r Beobachtung 8 0 / 7.3 Beobachtungs- und Förderbereiche 8 3 / Kognitive Kompetenz 8 3 / Sprachkompetenz 8 4 / Emotionale Kompetenz 8 7 / Soziale Kompetenz 8 8 / Grobmotorik 9 3 / Feinmotorik 9 5 / 8. Erzieherinnen und Erzieher als Gesprächspartner / der Eltern 98 / 8.1 Das Beratungsverständnis 100 / 8.2 Die Gesprächskompetenzen 101 / 8.3 Die Gesprächsführung 104 / 9. Transitionen im Leben von Kindern - / der Übergang als Chance 112 / 9.1 Transition durch Kommunikation und Partizipation 114 / 9.2 Die Kooperation Kindergarten - Eltern - Schule 116 / 9.3 Ein Kita-Preis für gelungene Transition 122 / Literatur 124
Details
VerfasserIn: Bründel, Heidrun
VerfasserInnenangabe: Heidrun Bründel
Jahr: 2012
Verlag: Freiburg, Br. ; Basel ; Wien, Herder
Systematik: PN.GL
ISBN: 978-3-451-32538-0
2. ISBN: 3-451-32538-1
Beschreibung: Überarb. Neuausg., 127 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch