X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


21 von 50
Training mit aggressiven Kindern
Verfasserangabe: Franz Petermann ; Ulrike Petermann
Jahr: 2012
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.EV Pete / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.EV Pete / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Aggressive Kinder: Den anderen erscheinen sie als Störenfriede, sie selbst fühlen sich als Opfer. Das bewährte Trainingsprogramm von Petermann und Petermann zeigt, wie man aggressive Kinder aus dem Teufelskreis der Gewalt herausführt. / / / / Das Training mit aggressiven Kindern kann als Einzel- oder Gruppentraining durchgeführt werden, kombiniert mit begleitender Elternarbeit. Jungen und Mädchen zwischen 6 und 12 Jahren, die durch aggressives und oppositionelles Verhalten auffallen, lernen damit angemessene Verhaltensweisen. Es ist gut in der Erziehungsberatung, der Psychotherapie, in Kinderheimen, stationären Settings etc. einzusetzen. / / / Viele Beispiele aus der Praxis und eine differenzierte Darstellung kritischer Therapiesituationen runden das Aggressionstraining ab. / / / / Neu in der 13. Auflage: / / o Alle Materialien online zum Ausdrucken / / o Durchgehend aktualisiert / / / / Inhaltsübersicht: / / / Vorwort zur 13. Auflage 13 / Vorwort zur 1. Auflage 15 / Teil I Störungsbild / 1 Ausdrucksformen und Verlauf 19 / 2 Diagnostik 32 / 3 Erklärungsansätze 54 / Teil II Training / 4 Konzeption des Trainings 66 / 5 Einzeltraining 101 / 6 Gruppentraining 171 / 7 Eltern- und Familienberatung 214 / 8 Effektkontrolle 259 / 9 Übertragung des Ansatzes auf andere Gebiete 267 / Teil IM Anhang / Glossar 386 / Literatur 394 / Hinweise zu den Online-Materialien 403 / Sachwortverzeichnis 404 / / /
 
AUS DEM INHALT: / / Vorwort zur 13. Auflage 13 / Vorwort zur 1. Auflage 15 / Teil I Störungsbild / Der Fall Jens 18 / 1 Ausdrucksformen und Verlauf 19 / 1.1 Erscheinungsbild 19 / 1.2 Angstmotivierte Aggression 22 / 1.3 Klassifikation 24 / 1.4 Auftretenshäufigkeit 27 / 1.5 Verlauf 28 / 2 Diagnostik 32 / 2.1 Diagnostische Zugänge 32 / 2.2 Befragung der Eltem 35 / 2.3 Befragung des Kindes 40 / 2.4 Verhaltensbeobachtung 46 / 3 Erklärungsansätze 54 / 3.1 Biologische Faktoren 55 / 3.2 Psychische Faktoren 56 / 3.3 Soziale Faktoren 58 / Teil II Training / 4 Konzeption des Trainings 66 / 4.1 Vorgehensweise 66 / 4.2 Aggressives Verhalten: Prozessmodell und Interventions- 67 / möglichkeiten / 4.2.1 Prozessmodell aggressiven Verhaltens von Kaufmann 68 / 4.2.2 Ansatzpunkte einer Intervention 72 / 4.3 Therapieziele 73 / 4.4 Lemtheoretische Grundlagen therapeutischen Handelns 81 / 4.4.1 Soziales Lernen 81 / 4.4.2 Umsetzung des sozialen Lernens 88 / Inhalt / 4.5 Therapeutisches Basisverhalten 93 / 4.5.1 Die Rolle des Therapeuten 93 / 4.5.2 Vertrauensaufbau 94 / 4.6 Eltem- und Familienberatung 95 / 4.7 Aufbau des therapeutischen Vorgehens 96 / 4.8 Indikation für das Aggressionstraining 99 / 5 Einzeltraining 101 / 5.1 Beziehungsgestaltung 101 / 5.1.1 Gesprächsführung 101 / 5.1.2 Trainingsmotivation 104 / 5.2 Ziele und Aufbau des Einzeltrainings 105 / 5.3 Erstkontakt 110 / 5.4 Therapeutische Elemente der Module 114 / 5.4.1 Tokenprogramm 114 / 5.4.2 Detektivbogen 118 / 5.4.3 Ruhe- und Entspannungstraining 121 / 5.5 Erstes Einzeltrainingsmodul 128 / 5.6 Zweites Einzeltrainingsmodul 133 / 5.7 Drittes Einzeltrainingsmodul 139 / 5.8 Viertes Einzeltrainingsmodul 144 / 5.9 Fünftes Einzeltrainingsmodul 151 / 5.10 Kritische Therapiesituationen 156 / 5.10.1 Ursachen 156 / 5.10.2 Lösungsvorschläge 157 / 6 Gruppentraining 171 / 6.1 Cruppenzusammensetzung 171 / 6.2 Motivierung 174 / 6.3 Ziele und Aufbau des Cruppentrainings 177 / 6.4 Therapeutische Elemente der Module 179 / 6.4.1 Tokenprogramm 179 / 6.4.2 Detektivbogen 180 / 6.4.3 Ruhe- und Entspannungstraining 182 / 6.4.4 Rollenspiel 182 / 6.5 Erstes Gruppentrainingsmodul 184 / 6.6 Zweites Gruppentrainingsmodul 188 / 6.7 Drittes Gruppentrainingsmodul 191 / 6.8 Viertes Gruppentrainingsmodul 194 / 6.9 Fünftes Gruppentrainingsmodul 198 / 6.10 Sechstes Gruppentrainingsmodul 202 / 6.11 Siebtes Gruppentrainingsmodul 205 / 8 Inhalt / 6.12 Kritische Therapiesituationen 209 / 6.12.1 Ursachen 209 / 6.12.2 Lösungsvorschläge 210 / 7 Eltern- und Familienberatung 214 / 7.1 Rahmenbedingungen 214 / 7.2 Beziehungsgestaltung 216 / 7.2.1 Gesprächsführung 216 / 7.2.2 Motivierung 222 / 7.3 Ziele und Aufbau der Elternberatung 225 / 7.4 Erstkontakt 228 / 7.5 Erstes Eltemberatungsmodul 235 / 7.6 Zweites Eltemberatungsmodul 243 / 7.7 Drittes Eltemberatungsmodul 247 / 7.8 Viertes Eltemberatungsmodul 250 / 7.9 Kritische Beratungssituationen 252 / 7.9.1 Ursachen 252 / 7.9.2 Lösungsvorschläge 254 / 7.10 Nachkontrolle 258 / 8 Effektkontrolle 259 / 8.1 Einzelfallstudien 259 / 8.1.1 Methodisches Vorgehen zur Effektkontrolle 259 / 8.1.2 Ergebnisse der Effektkontrolle 260 / 8.2 Gruppenstudien 262 / 8.3 Detaillierte Trainingseffekte 263 / 9 Übertragung des Ansatzes auf andere Gebiete 267 / 9.1 Einsatz im schulischen Bereich 267 / 9.2 Einsatz im stationären Bereich 269 / 9.3 Kinder- und Jugendarbeit als Ort der Prävention 270 / 9.4 Präventive Elternberatung 270 / 9.5 Kombination mit anderen Trainingsansätzen 271 / Teil III Anhang / Glossar 386 / Literatur 394 / Hinweise zu den Online-Materialien 403 / Sachwortverzeichnis 404
 
Details
VerfasserInnenangabe: Franz Petermann ; Ulrike Petermann
Jahr: 2012
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz
Systematik: PN.EV
ISBN: 978-3-621-27817-1
2. ISBN: 3-621-27817-6
Beschreibung: 13., überarb. Aufl., 413 S. : Ill. + 1 CD-ROM
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch