X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


10 von 33
Neue Zellen braucht der Mensch
die Stammzellforschung und die Revolution der Medizin
VerfasserIn: Kempermann, Gerd
Verfasserangabe: Gerd Kempermann
Jahr: 2008
Verlag: München [u.a.], Piper
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.BA Kemp / College 6a - Naturwissenschaften Status: Rücksortierung Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Gerd Kempermann, Arzt und einer der renommiertesten deutschen Stammzellforscher, legt in der festgefahrenen Debatte um die Stammzellforschung endlich ein Buch vor, das nicht mit Ängsten oder unrealistischen Hoffnungen spielt, sondern klar und grund-legend informiert. Jenseits der Schlagzeilen erklärt er, was die »revolutionären Zellen« wirklich können: Stammzellen sind Zellen, von denen andere Zellen »abstammen«. Und weil die Wissenschaftler diesen lebenslangen Prozess der »Selbst­erneuerung« Stück für Stück besser verstehen, werden Therapien möglich, die verhindern, dass wir überhaupt krank werden. In den Stammzellen liegt der Schlüssel für den größten Fortschritt, der in der Medizin momentan denkbar ist, und das Wissen darüber, wie und warum der Mensch altert. (Verlagstext)Aus dem Inhalt:Das Bild von der Stammzelle 9 // Stammzellen: Ein erster Überblick 23 / Die Stammzelldebatte oder: Bekommt jede Gesellschaft die Stammzellen, die sie verdient? BS / Stammzellen im Detail 130 / Die »andere« Stammzellrevolution 213 / Epilog 265 / Nachwort 273 // Literaturverweise 278 / Literaturempfehlungen und weitere Informationen 280 / Abbildungsnachweis 282 / Stichwortverzeichnis 283
Details
VerfasserIn: Kempermann, Gerd
VerfasserInnenangabe: Gerd Kempermann
Jahr: 2008
Verlag: München [u.a.], Piper
Systematik: NN.BA
ISBN: 978-3-492-05179-8
2. ISBN: 3-492-05179-0
Beschreibung: 286 S. : Ill., graph. Darst.
Mediengruppe: Buch