X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


85 von 8134
Lesen unter Hitler
Autoren, Bestseller, Leser im Dritten Reich
VerfasserIn: Adam, Christian
Verfasserangabe: Christian Adam
Jahr: 2010
Verlag: Berlin, Galiani
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.SP Adam / College 2d - Geschichte Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PL.EZ Adam / College 1d - Literaturwissenschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: PL.EZ Adam Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 14., Hütteldorfer Str. 130 d Standorte: PL.EZ Adam Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT:Was die Deutschen wirklich lasen / / Christian Adam wirft erstmals einen Blick auf ein vergessenes Kapitel deutscher Mentalitätsgeschichte. / / Dass sich die Deutschen Mein Kampf millionenfach in die Bücherregale stellten, dass ein Band wie Darüber lache ich noch heute. Soldaten erzählen heitere Geschichten mehr als zwei Millionen Mal über den Ladentisch ging, das erwartet man für diese Zeit. Doch wer hätte gedacht, dass - wer wollte - in den Dreißigern noch Huxleys Brave New World lesen konnte, Werner Bergengruens durchaus kritisches Buch Der Großtyrann und das Gericht häufig gekauft wurde, dass aus gerechnet Wind, Sand und Sterne von Antoine de Saint-Exupéry, der sich als Pilot aktiv am Kampf gegen die Nazis beteiligte, während des Kriegs ein großer Erfolg in Deutschland war und mitnichten verboten? Dass die in der DDR so beliebten Heiden von Kummerow von Ehm Welk unter der Nazi-Diktatur entstanden und zum Bestseller wurden? Dass Lichtenberg, Rilke, Goethe und selbst Ernst Jünger massenhaft gelesen wurden. / Die Buchbranche boomte, trotz der Vertreibung unzähliger Autoren, trotz brennender Bücher und Verbotslisten, gerade im Krieg. Zahlreiche Autoren erreichten mit ihren Werken riesige Auflagen. Die meisten sind - zu Recht - heute vergessen. Viele aber waren auch in den fünfziger Jahren noch Publikumslieblinge. Manche liest man noch heute. / / Christian Adam untersucht, wie Bücher unter den Nazis entstanden und wie sie sich - manchmal auch gegen den Willen der Machthaber - zu Bestsellern entwickelten, und welche Bücher wirklich gelesen wurden. Er stellt die politischen Institutionen und Protagonisten vor, die um die Oberhoheit über die Bücher rangen - kurz: er schreibt die Geschichte der Bestseller in der düstersten Epoche der deutschen Vergangenheit, und öffnet damit einen neuen Blickwinkel auf die Mentalität der Deutschen zwischen 1933 und 1945. / AUS DEM INHALT:Inhalt / ¿Himmel lass mich nur kein Buch von Büchern schreiben!¿ / / Sichten, vernichten - lenken, fördern / Literaturpolitik im Zeichen des Hakenkreuzes 15 / / Machtergreifung und Bücherverbrennung 15 - Gleichschaltung des Kulturbetriebs: das Propagandaministerium entsteht 18 - Berufsverband mit Anschlusszwang: die Reichsschrifttumskammer 21 - Dauerclinch um die Kulturhoheit: Rosenberg, Bouhler, Rust, Ley 24 - Die Indizierung des unerwünschten Schrifttums 28 -Verbote und Empfehlungen: Die Lenkungsinstrumente 29 - Eine Zensur findet (nicht) statt 33 - Die Folgen für die Verlagslandschaft 36 - Prinzipien totalitären Handelns: Vom Verbot der Kunstkritik bis zur Reglementierung der Leihbücherei 40 / / Bestseller in finsterer Zeit / Ihre Geschichte und ihre Leser 45 / / Vom Bookman zum Spiegel: Eine kleine Geschichte der Bestsellerliste 45 - ¿Volkhafte Dichtung¿ vs. Bestseller: Was gut ist, setzt sich durch 47 - ¿über 1 Million¿: Die Wiedergeburt des Bestsellergedankens aus dem Geist des Kriegs 50 - Leserwünsche unterm Hakenkreuz: Ansätze zu einer Marktforschung 55 -Vom individuellen Lektüreerlebnis zur Leihbücherei 61 / / Hitlers und Goebbels' Bettlektüre / Der bevorzugte Lesestoff der Nazi-Prominenz 65 / / Ein Besuch beim >Führer< und seine Folgen: Karl-May-Fieber 65 ¿ Hitlers Lesehunger im Spiegel seiner Zeitgenossen 67 - Der >Führer< tankt auf: Lesefrüchte einer Jugend 69 - Heinrich Himmlers education sentimentale 71 - Alfred Rosenberg, Hermann Göring, Albert Speer: Ideologe, Machtmensch, Technokrat 75 - Hanns Johst, Barde der SS und Präsident der Reichsschrifttumskammer, empfiehlt 80 - ¿Das tut so gut!¿: Dr. Goebbels entspannt sich 82 / / Die 10 erfolgreichsten Buchtypen im Dritten Reich 85 / / 1. Auf dem Boden der Tatsachen: Populäre Sachbücher 87 / / Beispielloser Erfolg eines Rohstoffromans: Schenzingers Anilin 87 ¿ Propaganda par excellence: Anton Zischka 92 - Denkmal für einen Helden: Robert Koch 95 - Diesel: ¿Eines der aufregendsten Bücher der letzten Zeit!¿ 97 - Beinhorn-Rosemeyer, Traumpaar des NS-Jetset 100 - ¿Könige der Herzen¿: die Görings 102 -Von Kneipp-Kur bis FKK: Lebenshilfe auf Erfolgskurs 104 - Wunschkonzert: Bücher im Medienverbund 109 / / 2. Die Farbe des Geldes: Das NS-Propaganda-Schrifttum 115 / / Das >Buch der Bücher¿ Hitlers Mein Kampf 115 - Vom Konkurrenten zum >VordenkerNummer 12< der NSDAP: Philipp Bouhler 120 - Dr. med. Ahlswede: Geister-Schreiber im Dollar-Paradies 123 - >Unser DoktorFührer
Details
VerfasserIn: Adam, Christian
VerfasserInnenangabe: Christian Adam
Jahr: 2010
Verlag: Berlin, Galiani
Systematik: PL.EZ, GE.SP
ISBN: 978-3-86971-027-3
2. ISBN: 3-86971-027-6
Beschreibung: 1. Aufl., 383 S.: Ill.
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch