X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


29 von 32
Fairer Handel
Chancen und Schwierigkeiten eines alternativen Marktkonzepts
VerfasserIn: Wuttke, Mirja
Verfasserangabe: Mirja Wuttke
Jahr: 2006
Verlag: Oldenburg, pfv
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.SR Wutt / College 6e - Wirtschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
"[...] Während Mirja Wuttke im ersten Teil ihrer Studie die grundlegenden Aspekte der Fair Trade - Bewegung in Deutschland, Europa und in der Welt darstellt, die Entwicklungen kritisch beleuchtet, am Beispiel des Kaffee-Anbaus und der -Vermarktung die Weltmarktregulativen darstellt und am Beispiel des biologischen Kaffeeanbaus und des FairTrade-Handels in Mexiko die konkrete Situation der seit 15 Jahren arbeitenden Kooperative Yeni Navan im mexikanischen Oaxaca diskutiert, wendet sich die Autorin im zweiten Teil einer bisher so in dieser Form noch nicht publizierten Forschungsarbeit zu: In Zusammenarbeit mit einem Wissenschaftler der Universidad Autónoma del Estado de Hidalgo vom dortigen sozialwissenschaftlichen Institut untersuchte sie im Oktober und November 2005 ein Projekt für indigene Kaffeebauern in der Sierra Madre Oriental. [...] Ziel der Studie ist die Beantwortung der Frage, wie ein organisierter, biologischer und zertifizierter Kaffeeanbau die Lebensbedingungen der Otomi-Indianer im Dorf San Antonio verbessern und die Abwanderung der jungen Menschen in die städtischen Zentren verhindert werden kann [...]. Diese konkreten Erfahrungen, die die Autorin in einen Leitfaden "für die Begleitung von kleinbäuerlichen Kooperativen auf dem Weg in den Alternativen Handel" zusammenfasst, münden in der Studie in die Erkenntnis: "Der Erfolg des Prinzips „Fairer Handel“ hängt schließlich weniger von den Produzenten, als vielmehr von den internationalen Handelshäusern und den Konsumenten der fair gehandelten Produkte ab". [...] Fazit: Damit aber, und das ist die Hoffnung, kann deutlich werden: Fairer Handel ist kein Prinzip der Barmherzigkeit und der Bereitschaft, den Habenichtsen einen Brosamen von der Überfülle abzugeben, sondern eine Gegenwarts- und Zukunftsaufgabe für alle Menschen in unserer Einen Welt. Mirja Wuttke hat mit ihrer Arbeit einen weiterführenden Beitrag dazu geleistet! (Rezension auf www.socialnet.de ; ungekürzte Rezension s. unten angeführten Link)
Details
VerfasserIn: Wuttke, Mirja
VerfasserInnenangabe: Mirja Wuttke
Jahr: 2006
Verlag: Oldenburg, pfv
Systematik: GW.SR
ISBN: 978-3-86585-315-8
2. ISBN: 3-86585-315-3
Beschreibung: 357 S. : graph. Darst., Kt.
Fußnote: Literaturverz. S. 298 - 315
Mediengruppe: Buch