X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


10 von 50
Wenn die Hoffnung stirbt, geht's trotzdem weiter
Geschichten aus dem subversiven Widerstand
VerfasserIn: Peters, Jean
Verfasserangabe: Jean Peters
Jahr: 2021
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.BR Pete / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Entliehen Frist: 07.06.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: GP.BR Pete Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Sibylle Berg sagt: »Einer der cleversten Aktivisten, die ich kenne.« Sie meint den Aktionskünstler und investigativen Journalisten Jean Peters, der hier von seinen wahnwitzigsten, skurrilsten, mutigsten und kreativsten Versuchen, die Welt zum Besseren zu verändern, erzählt.
Als sich abzeichnete, dass die Rechten auf dem Vormarsch sind, als Klimaforscher*innen vor den Folgen exponenziellen Wachstums warnten und alle weitermachten wie bisher, da verspürte Jean Peters das Gefühl politischer Ohnmacht. Um dem zu entkommen, gründete er zusammen mit Gleichgesinnten das Peng! Kollektiv: Mit Fakes, Subversion und Ironie brechen sie die Krusten der Macht auf.
Klug, witzig, reflektiert und unterhaltsam erzählt Jean Peters, wie sie Shell und Vattenfall in den Panikmodus versetzen, Webseiten von Waffenhändler*innen hacken oder Menschen zur Flucht innerhalb Europas verhelfen. Und während sein pessimistisches Ich ihn immer wieder daran erinnert, dass Hoffnung der erste Schritt auf der Straße der Enttäuschung ist, sucht sein optimistisches Ich stets nach neuen Trampelpfaden. Denn wenn die Hoffnung stirbt, geht es trotzdem weiter...
 
»Endlich wird der Schleier über dem aktivistischen Spektakel des teuflisch klugen Peng!-Kollektivs gelüftet.« Mike Bonanno, The Yes Men
 
»Jean Peters macht, wo andere nur möchten.« Tim Wolff, Titanic Herausgeber
 
»Jean Peters zeigt uns, wie man mit Kreativität und Entschlossenheit konkret etwas tun kann.« Carola Rackete
 
»Wikipedia bezeichnet "Hacken" eine einfallsreiche Experimentierfreudigkeit. Genau diese zeigt Jean auf dem Weg, Missstände in unserer Gesellschaft zu thematisieren und zu verändern.« Linus Neumann, Sprecher des Chaos Computer Clubs
 
Inhalt
 
Die Hoffnung 9
 
Schuld und Sahne 15
Selbstbewusstsein 23
Gewalt 26
Militanz 29
Demokratie 31
Sicherheit 36
Ressourcen 42
 
Korrekt verkacken 45
Als wir Pässe fälschen ließen 45
Das Manifest: Ein ethischer Leitfaden 52
Wenn Staat kann, schlägt Staat zurück 58
 
Diskurse hacken 64
Aufruf zur Fluchthilfe 64
Apropos: Die politische Ablenkung 68
Die Ölfontäne bei Shell 76
Die Vattenfall-Übernahme 84
Als Google-Manager im Forbes Magazine 93
 
Intervention 105
Der PR-Krieg gegen die Waffenindustrie 105
Wie wir der CDU das Christentum zurückbrachten 108
Weshalb die Waffenindustrie von uns einen Friedenspreis
bekam 113
Warum wir im Namen von Heckler & Koch Kleinwaffen
zurückriefen 126
 
Wie wir Aktionäre wurden und Gesetze schrieben 130
Die Finanz-Hypnose 133
Die Regulation der Finanzregulation 138
Der Exit-Verein für Geheimdienste 142
Das Callcenter zur Unterwanderung der NSA 158
 
Journalismus, Kunst & Aktivlsmus 162
Aktion Kunst: Aufruf zum Diebstahl im Supermarkt 174
Apropos: Populismus 185
Kunst & Journalismus: Undercover beim Kapitalismus 188
Apropos: Mediale Mimikry 200
Journalismus & Aktion: Unsere Geschäfte mit den
Klimaleugner_innen 203
 
Wenn die Hoffnung stirbt, können wir uns trotzdem organisieren 217
Organisation 223
Konstruktion 225
 
Critlcal Campaigning Manlfesto 228
 
Liste aller Aktionen & Recherchen 230
Anmerkungen 233
Details
VerfasserIn: Peters, Jean
VerfasserInnenangabe: Jean Peters
Jahr: 2021
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Systematik: GP.BR
ISBN: 978-3-10-397087-6
2. ISBN: 3-10-397087-0
Beschreibung: Originalausgabe, 251 Seiten
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch