X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


53 von 92
Panikmache
wie wir vor lauter Angst unser Leben verpassen
VerfasserIn: Schindler, Jörg
Verfasserangabe: Jörg Schindler
Jahr: 2016
Verlag: Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.O Schind / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Entliehen Frist: 03.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
***Die Angst in Deutschland wächst. Jörg Schindler zeigt, wie wir trotz allem einen kühlen Kopf bewahren können***
Terroranschläge, Naturkatastrophen, „Islamisierung des Abendlandes“, steigende Kriminalität, Inflation oder Deflation, nervöse Märkte, fallender Dax, die Super-Grippe, Gift im Essen – eine Krise jagt die nächste. Ständig werden wir mit neuen Bedrohungsszenarien konfrontiert. Wir fühlen uns immer unsicherer und wittern an allen Ecken und Enden Gefahren. Der Alarmzustand ist zum Normalzustand geworden. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit, vom Blitz erschlagen zu werden, in Deutschland immer noch höher, als Opfer eines Terroranschlags zu werden. Und obwohl wir uns mit unserer Ernährung täglich zu vergiften meinen, werden wir so alt wie nie zuvor. In unserem Streben nach Sicherheit gehen wir den Panikmachern aus Politik und Industrie auf den Leim. Wir nehmen Einschränkungen unserer Freiheit hin und ermöglichen es staatlichen und kommerziellen Überwachern, jeden Aspekt unseres Alltags zu durchleuchten – was uns im Zweifel noch unsicherer macht.
Jörg Schindler spürt den Gründen unserer Angst nach. Wer sie hat. Und wer sie macht. Er beschreibt, warum wir auch in unruhigeren Zeiten nicht panisch werden, sondern einen kühlen Kopf bewahren sollten: Weil wir sonst – mit Sicherheit – unser Leben verpassen.
 
 
Inhalt
 
Alarmzustand..................................................................... 9
 
Teil I; Wohlstandsängste
 
1. Mein Haus - wie der Spruch "My home is my castle"
allmählich Wirklichkeit wird ........................................... 23
2. Mein Körper - weshalb wir uns selbst
zur letzten sicheren Bastion m a c h e n ................................ 33
3. Mein Kind! - wie wir unseren Nachwuchs
mit Sicherheit erdrücken................................................... 47
 
Teil II: Wurzeln der Angst
 
1. Zwischen unten und oben - wie der Glaube
an das Wohlstandsversprechen bröckelt.......................... 65
2. Ganz allein - warum uns der Kult des
Individualismus auseinandertreibt .................................. 76
3. Nichts als die eigene Wahrheit - wie das grassierende
Misstrauen das Verschwörungsdenken befeuert............. 87
 
Teil III: Spiele mit der Angst
 
1. Das Spiel der Wissenschaft - wieso viele
vermeintliche Gefahren nur Scheinrisiken s i n d ................. 107
 
 
2. Das Spiel der Wirtschaft - warum Angst
ein bombensicheres Geschäft i s t .......................................120
3. Das Spiel der Medien - wie eine Branche angesichts
ihrer eigenen Krise ganz auf Krisen setzt ........................148
4. Das Spiel der Politik - warum im Machtpoker
so oft die Angst den Ausschlag gibt ................................ 169
 
T eil IV: Die Terrorisierung der Gesellschaft
 
1. Der permanente Schrecken - weshalb nach 9/11
wirklich nichts mehr so war wie zuvor ................... .. 181
2. Die Globalisierung des Terrors - wieso uns keine
Gefahr größer erscheint als der religiöse Fanatismus . . . 193
3. Der unheimliche Muslim - wie eine ganze Religions­
gemeinschaft unter pauschalen Verdacht geriet ...............208
 
Teil V: Die e n t f e s s e l t e A n g s t
 
1. Fremde im eigenen Land - wie die Ausgrenzung
von Minderheiten gesellschaftsfähig wurde ..................... 227
2. Die Rettung des Abendlandes - wie die Unsicherheit
auszog, die Deutschen das Fürchten zu lehren ................. 236
3. Brennender Hass - warum die Furcht vor
dem Islam in Gewalt u m s c hlägt................... 243
4. Der falsche Sündenbock - weshalb die Angst
sich im Adressaten irrt ........................................................259
 
Keine Panik ....................................................... 269
Dank ............................. 273
Literatu r................... 275
Anmerkungen............................................ 279
 
Details
VerfasserIn: Schindler, Jörg
VerfasserInnenangabe: Jörg Schindler
Jahr: 2016
Verlag: Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch
Systematik: GS.O
ISBN: 978-3-596-03416-1
2. ISBN: 3-596-03416-7
Beschreibung: Originalausgabe, 287 Seiten
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 275-278
Mediengruppe: Buch