X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 14
ADS. Unkonzentriert, verträumt, zu langsam und viele Fehler im Diktat
Diagnostik, Therapie und Hilfen für das hypoaktive Kind
VerfasserIn: Simchen, Helga
Verfasserangabe: Helga Simchen
Jahr: 2017
Verlag: Stuttgart, Verlag W. Kohlhammer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LVH Simc / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: /
Dieses Buch ist ein Standardwerk für Kinder mit einem ADS vom Unaufmerksamen Typ, der noch immer viel zu selten diagnostiziert und behandelt wird. Ausführlich und für jeden verständlich werden Symptomatik, Ursachen, Diagnostik und Therapie dieser hypoaktiven Form des Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms beschrieben. Für diese 9. Auflage wurde das Buch überarbeitet und dem aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand angepasst: Wie funktioniert ein ADS-Gehirn? Weshalb verursacht die besondere Art der neuronalen Vernetzung eine ADS-bedingte Leserechtschreib- und Rechenschwäche? Welche therapeutischen Strategien ergeben sich daraus? Wie entstehen Lernbahnen, die ermöglichen, Gelerntes besser und schneller abzuspeichern und wieder abrufbar zu machen? In der Praxis erprobte therapeutische Lern- und Verhaltensstrategien werden ausführlich beschrieben mit Anleitung zur eigenen aktiven Mitarbeit, sowie der Eltern als Coach. Die Wirkungsweise der Medikamente wird erläutert mit Hinweisen zur Vermeidung deren Nebenwirkungen.
REZENSION: / /
"Das Buch ist ein Standardwerk über das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS) von Kindern. Mit dieser Bezeichnung werden Betroffene vom unaufmerksamen Typus, der nach wie vor viel zu selten diagnostiziert und behandelt wird, charakterisiert. Die Autorin wendet sich direkt an die Eltern. Ausführlich und für jeden verständlich werden Symptomatik, Ursachen, Diagnostik und Therapie dieser hypoaktiven Form des Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms beschrieben. Die Autorin informiert darüber, wie ein ADS ¿ Gehirn funktioniert, weshalb diese besondere Art der neuronalen Vernetzung eine ADS ¿ bedingte Leserechtschreib- und Rechenschwäche verursacht und welche therapeutischen Strategien sich ergeben sollten. Eingehend beschrieben werden praxiserprobte therapeutische Lern- und Verhaltensstrategien. Sie sind so aufbereitet, dass sie zur eigenen aktiven Mitarbeit des Kindes und vor allem der Eltern und der Umgebung anregen. Im Vordergrund stehen nicht mehr die Verhaltensauffälligkeiten, sondern die Schwierigkeiten beim Lernen. Das Buch beschreibt, wie man mit gezielten Therapien langfristige Erfolge erlangen kann. Dabei geht es nicht nur um die Beseitigung von Symptomen, sondern um die auf Dauer angelegte Verbesserung des Selbstwertgefühls und des Sozialverhaltens.
Die Autorin möchte Hoffnung und Mut machen, das gelingt! Es ist nicht verwunderlich, dass das Buch mittlerweile in der 9. Auflage erschienen ist." https://www.socialnet.de/rezensionen/22812.php
AUS DEM INHALT: / / / Vorwort zur 9. Auflage 9 / / Vorwort zur 4. Auflage 11 / / Vorwort . 13 / / 1 Das hypoaktive Kind - was ist das für ein Kind? . 15 / / 2 Das ADS ohne Hyperaktivität - Informationen auf einen Blick / über Ursachen, Diagnose und Therapie . 17 / Ursachen des ADS 18 / Diagnose des ADS 20 / Therapie des ADS 23 / / 3 Beispiele aus der Praxis . 29 / Sandra, 8 Jahre, Schulversagen bei Lese-Rechtschreibschwäche, / Sprachprobleme und Regression 29 / Anna-Maria, 12 Jahre, Schulangst, Konzentrations- und / Rechtschreibschwäche 31 / Manuel, 8 Jahre, Probleme in der Fein- und Grobmotorik, im / Arbeitstempo und in der sozialen Reife . 33 / Jennifer, 10 Jahre alt, Alpträume, Bauchschmerzen, beginnendes / Stottern . 35 / Torsten, 12 Jahre, depressive Verstimmungen, / Rechtschreibschwäche 36 / Annette, 9 Jahre, Rechenschwäche 38 / Mandy, 11 Jahre, Einnässen, Kopf- und Bauchschmerzen, / gelegentliches Stehlen . 40 / Thomas, 7 Jahre, Lese-Rechtschreibschwäche . 40 / Marc, 11 Jahre, besucht mit überdurchschnittlicher Intelligenz die / Lernbehindertenschule 42 / Patrick, 9 Jahre, 3. Klasse, drohende Versetzung auf eine / Lernbehindertenschule 44 / Maximilian, ein 18 jähriger Gymnasiast mit Rechenschwäche 45 / Diskussion der Beispiele 45 / / 4 Wie kann ich erkennen, ob mein Kind hypoaktiv ist? . 47 / Die wichtigsten Symptome eines hypoaktiven Kindes . 47 / Die Symptomatik im Überblick . 49 / Mütter schildern ihre Kinder . 50 / Typische Zeugnisse von hypoaktiven Kindern 54 / ADS und Hochbegabung . 55 / / 5 Neurobiologische Ursache des ADS . 57 / / 6 Die Diagnostik des hypoaktiven Kindes . 60 / Die Säulen der Diagnostik 60 / Was verstehen wir unter Lernstörungen? 61 / Psychopathologische Befunderhebung (wie leidet das Kind, wie / auffällig ist es?) . 63 / Entwicklungsdiagnostik . 64 / Was heißt Fehlentwicklung? 74 / Gestörtes beidäugiges Sehen 77 / Das EEG und seine Besonderheiten beim ADS-Kind 78 / Die Diagnostik im Überblick . 80 / / 7 ADS und Teilleistungsstörungen 82 / Der Zusammenhang zwischen ADS, Lese-Rechtschreibschwäche / und Rechenschwäche . 82 / Die Vererbung des ADS 87 / ADS und Allergie . 89 / / 8 Die Therapie des ADS bei Hypoaktivität . 90 / Aufklärung der Eltern 90 / Die Eltern als Co-Therapeuten 93 / Verhaltenstherapie 96 / Die medikamentöse Therapie . 104 / Die Bedeutung von Entspannungsverfahren . 111 / Therapie von Jugendlichen und Erwachsenen . 112 / Familientherapie 115 / Gruppentherapie . 116 / Warum bleibt die Behandlung eines hypoaktiven Kindes / manchmal erfolglos und warum ist die Einnahme von Tabletten / allein keine ausreichende Therapie? . 117 / / 9 Trainingsprogramme . 119 / Training der Daueraufmerksamkeit und Konzentration . 119 / Training der Grob- und Feinmotorik . 121 / Training bei Wahrnehmungsstörungen 122 / Training schulischer Fertigkeiten - erfolgreich lernen trotz ADS . 125 / / Selbstwertgefühl und soziale Kompetenz verbessern ¿ zwei / wichtige Ziele jeder ADS-Therapie 139 / Soziales Kompetenztraining . 141 / / 10 So kommt Ihr Kind voran 144 / Allgemeine Hinweise . 144 / Tipps im Umgang mit hypoaktiven Kindern 144 / Wie die Schule erfolgreich in die Behandlung mit einbezogen / wird 146 / / 11 Was sind die Folgen einer unzureichenden oder fehlenden / Behandlung von ADS mit Hypoaktivität? . 149 / Angststörungen . 152 / Zwangsstörungen . 153 / Impulshandlungen 153 / Selbstwertkrisen 155 / Depressionen . 156 / Essstörungen . 157 / Einnässen und Einkoten 157 / / 12 Therapiebegleitende Maßnahmen . 159 / / Ausblick . 162 / / Literatur für Eltern und Therapeuten 164 / / Hilfreiche (Internet-)Adressen 166 / / Mein Verhaltenstagebuch 168 / Eine Hilfe für Kinder und Jugendliche zum alltäglichen Umgang mit ADS mit Hyper- oder Hypoaktivität 168
 
Details
VerfasserIn: Simchen, Helga
VerfasserInnenangabe: Helga Simchen
Jahr: 2017
Verlag: Stuttgart, Verlag W. Kohlhammer
Links: Rezension!
Systematik: PN.LVH
ISBN: 3-17-031216-2
2. ISBN: 978-3-17-031216-6
Beschreibung: 9., aktualisierte Auflage, 166, 13 Seiten : Illustrationen
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 164-165. - Linksammlung: Seite 166
Mediengruppe: Buch