X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 67
Naturschutz ohne Natur
von den Grenzen der Umweltpolitik
VerfasserIn: Wohlleben, Peter
Verfasserangabe: Peter Wohlleben
Jahr: 2009
Verlag: Berlin, wjs
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.BU Wohl / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Was ist Natur und in welchem Zustand ist sie mit welchen Konzepten schützenswert?Panzerketten und Motorsägen, Schrotgewehre und Feuerspritzen: Es ist abenteuerlich, mit welchen Mitteln Naturschützer vermeintliche Ursprünglichkeit bewahren möchten. Was am Amazonas Entsetzen hervorrufen würde, wird in Deutschland bejubelt: Kahlschläge in Laubwäldern, Brandrodung in alter Kulturlandschaft oder das Abschießen zurückgekehrter, einst seltener Tierarten sind nur einige der Merkwürdigkeiten, die in heimischen Schutzgebieten zu beobachten sind. Und während Nationalparks & Co zur Spielwiese experimentierfreudiger Behörden und Verbände werden, scheint nur eines gut zu funktionieren: die Öffentlichkeitsarbeit. Sie deckte bisher zuverlässig einen Schleier über das abenteuerliche Treiben. Peter Wohlleben, der als Beamter über 20 Jahre lang Erfahrungen in der Forstwirtschaft gesammelt hat, gewährt einen Blick hinter die Kulissen und zeigt, dass es sich bei der Umweltpolitik häufig um einen gewaltigen Etikettenschwindel handelt: Von der ursprünglichen Natur ist keine Spur mehr zu finden; statt dessen wird eine romantisch verklärte Kulturlandschaft mit allen Mitteln gegen die Rückkehr der Wildnis verteidigt.
Details
VerfasserIn: Wohlleben, Peter
VerfasserInnenangabe: Peter Wohlleben
Jahr: 2009
Verlag: Berlin, wjs
Systematik: GS.BU
ISBN: 978-3-937989-50-1
Beschreibung: 1. Aufl., 149 S.
Mediengruppe: Buch