X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


16 von 65
"Schläft ein Lied in allen Dingen ..."
Musikwahrnehmung und Spiellieder bei Schwerhörigkeit und Gehörlosigkeit
Verfasserangabe: Ulrike Stelzhammer-Reichhardt/Shirley Salmon
Jahr: 2008
Verlag: Wiesbaden, Reichert
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LH Stelz / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Musikbezogene Lernprozesse und musikalische Erfahrungen - "Was bleibt von Musik übrig, wenn man nicht oder nur schlecht hören kann? Welchen Zugang finden gehörlose und schwerhörige Menschen zur Musik und welche Erkenntnisse können MusikpädagogInnen und MusiktherapeutInnen daraus ziehen? Dieses Buch bietet zwei sehr unterschiedliche Zugangsweisen an. Im ersten Teil wird ein naturwissenschaftliches Forschungsprojekt vorgestellt, welches sich mit den Grundlagen der Musikwahrnehmung bei Gehörlosigkeit und hochgradiger Schwerhörigkeit auseinandersetzt. Im zweiten Teil steht das Spiellied im Mittelpunkt der musikalischen Arbeit mit hörbeeinträchtigten Kindern, in welchem Musik, Bewegung, Sprache und Spiel in wechselseitiger Beziehung stehen. Multisensorische Aspekte der Musikwahrnehmung, die im ersten Teil vorgestellt werden, bekommen hier einen unmittelbaren Praxisbezug. Die Auseinandersetzung mit dem „Nicht-hören-können“ lässt uns auch das „Hören-können“ besser verstehen und so will dieses Buch besonders jene ansprechen, die sich für einen viel-sinnigen Zugang zur Musik interessieren." / / /
 
AUS DEM INHALT: / / Vorwort 9 / Möglichkeiten der Musikwahrnehmung bei Gehörlosigkeit / und hochgradiger Schwerhörigkeit - Studien zur Ultraschallwahrnehmung / (Ulrike Stelzhammer-Reichhardt) 11 / 1. Einleitung 11 / 1.1. Thema und Zielsetzung 11 / 1.2. Forschungsstand und Quellen 14 / 1.3. Aufbau der vorliegenden Arbeit 17 / 2. Vom Hören und Nicht-Hören-Können 19 / 2.1. Musikwahrnehmung und Hörverarbeitung bei normalem Hörvermögen 19 / 2.1.1. Musikalische Parameter 19 / 2.1.2. Auf dem Weg durch das Ohr 22 / 2.1.3. Schaltstelle Cochlea 23 / 2.1.4. Über die Hörbahn zum Hörkortex 25 / 2.1.5. Repräsentation und Neuroplastizität - Psychoakustik 27 / 2.2. Musikwahrnehmung und Hörverarbeitung / bei beeinträchtigtem Hörvermögen 30 / 2.2.1. Formen der Hörbeeinträchtigung 30 / 2.2.2. Musik und Sprache im Hörfeld 34 / 2.2.J. Hilfen beim Hören 35 / 2.2.3.1. Musik und Cochlea-Implantat 37 / 2.2.3.2. Musik und Hörgeräte 39 / 2.2.4. Forschungsinteressen 40 / 2.3. Multisensorik 41 / 3. Studien zur Ultraschallwahrnehmung 47 / 3.1. Physikalische Grundlagen 47 / 3.1.1. Allgemeine Schall- und Schwingungsphänomene 47 / 3.1.2. Ultraschallnahe dem Hörfeld 48 / 3.2. Entwicklung einer Fragestellung 49 / 3.2.1. Allgemeine Forschungsgeschichte 49 / 3.2.2. Mechanismen der Ultraschall-Perzeption 50 / 3.2.3. Ultraschall als Hörhilfe und Tinnitusmasker 51 / 3.2.4. Ultraschall und Musikwahrnehmung - " Hypersonic Effekt" 52 / 3.2.5. Fragestellung und Planung des vorliegenden Forschlingsprojektes 55 / 3.3. Material und Methoden 56 / 3.3.1. Probanden 56 / 3.3.2. Geräte und Räume 59 / 3.3.3. Versuchsverlauf 65 / 3.3.4. Auswertung 67 / 3.3.4.1. Auswertung der EEG-Daten 69 / 3.3.4.2. Auswertung der SMARD-Watch°-Daten 72 / 3.4. Ergebnisse 73 / 3.4.1. Ergebnisse der EEG-Auswertung 73 / 3.4.2. Ergebnisse der SMARD-Watcho-Auswertung 81 / 4. Diskussion 82 / 4.1. Interpretation der zentralen Ergebnisse 82 / 4.2. Bedeutung der Ergebnisse für die musikpädagogische Arbeit 86 / 4.2.1. Reflexion der Ergebnisse im besonderen / musikpädagogischen Kontext 88 / 4.2.1.1. Exkurs: Musik und Sprache Hörschall und Ultraschall. / Gemeinsamkeiten und trennende Aspekte 91 / 4.2.2. Reflexion der Ergebnisse im allgemeinen / musikpädagogischen Kontext 91 / 5. Zusammenfassung 95 / Die Bedeutung von Spielliedern für Kinder mit Hörbeeinträchtigung / (Shirley Salmon) 97 / 1. Einleitung 97 / 2. Das Spiellied 98 / 3. Vorüberlegungen zur Arbeit mit hörbeeinträchtigten Kindern 104 / 3.1. Menschenbild 104 / 3.2. Wahrnehmung 109 / 3.3. Hörbeeinträchtigung aus psychosozialer Sicht H5 / 3.4. Identitätsbildung 118 / 3.5. Kommunikation 121 / 4. Musik und Bewegung für Kinder mit Hörbeeinträchtigung 127 / 4.1. Der Ansatz des Orff-Schulwerks 127 / 4.2. Die Ansätze der rhythmisch-musikalischen Erziehung 131 / 4.3. Der Ansatz von Clive und Carol Robbins 137 / 4.4. Der Ansatz von Claus Bang 140 / 4.5. Der Ansatz von Veronica Sherborne 142 / 4.6. Der Ansatz von Naomi Benari 145 / Inhalt 7 / 5. Der multisensorische Ansatz nach Shirley Salmon 146 / 5.1. Didaktische Überlegungen 152 / 5.1.1. Ziele 152 / 5.1.2. Inhalte 154 / 5.1.2.1.Materialien 156 / 5.1.2.2. Bewegung und Tanz 156 / 5.1.2.3. Stimme/Sprache 158 / 5.1.2.4. Instrumentalspiel 159 / 5.1.3. Unterrichtsplanung 161 / 5.1.4. Methodische Überlegungen 165 / 6. Das Spiellied - praktische Beispiele 170 / 6.1. Das Hallo-Lied 170 / 6.2. Die Trommel geht herum 172 / 6.3.PashPash 175 / 6.4. Wir fahren mit der Eisenbahn 177 / 6.5. Das Uhu-Lied 180 / 6.6. Imse Wimse Spinne 183 / 6.7. Kanu-Kanon 186 / 6.8. Du bist mein Spiegel 189 / 6.9. Mein Freund 192 / 6.10. Der Schuster 195 / 7. Gedanken und Überlegungen zum Schluss 198 / Literaturverzeichnis 201 / Ulrike Stelzhammer-Reichhardt 201 / Shirley Salmon 211 / Anhang: Interview mit Evelyn Glennie 223 / Kurzviten 233
Details
VerfasserInnenangabe: Ulrike Stelzhammer-Reichhardt/Shirley Salmon
Jahr: 2008
Verlag: Wiesbaden, Reichert
Systematik: PN.LH
ISBN: 978-3-89500-609-8
2. ISBN: 3-89500-609-2
Beschreibung: 232 S. : Ill., graph. Darst., Noten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. 201 - 222
Mediengruppe: Buch