X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 358
Wissensmanagement in der Praxis
Methoden, Werkzeuge, Beispiele
Verfasserangabe: Christian Stary ; Monika Maroscher ; Edith Stary. Mit Beitr. von Jeannette Hemmecke ...
Jahr: 2012
Verlag: München, Hanser
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.BMM Star / College 6e - Wirtschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
 
Verlagstext:
Wissen hat sich zu einer mächtigen Ressource entwickelt und entscheidet immer mehr über die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Doch wie wird sichergestellt, dass jemand genau die Informationen erhält, die er für seine tägliche Arbeit braucht, und nicht in einer Wissensflut ertrinkt? Wie funktioniert ein effektiver Wissensaustausch? Wie wird Wissen erhalten, entwickelt, vermehrt und wie kann nachhaltig daraus gelernt werden?Dieses Werk gibt Antworten und zeigt, wie sich Wissen bewusst managen und zielgerichtet einsetzen lässt. Die einzelnen Methoden des Wissensmanagements werden praxisorientiert dargestellt. Es wird gezeigt, wann sich welche Methode anbietet und welches Ergebnis damit erzielt werden kann. Konkrete Handlungsanleitungen zur Umsetzung sowie viele Beispiele und Fallstudien erleichtern dabei den Praxistransfer.
 
/ AUS DEM INHALT: / / / 1 Einführung 1
2 Repertory-Grid-Technik 9
2.1 Herkunft und Hintergrund 11
2.2 Zielsetzungen und Einsatzmoglichkeiten 12
2.3 Umsetzung 14
2.3.1 Wer ist beteiligt? 15
2.3.2 Ablauf 16
2.3.3 Ergebnisse 22
2.4 Aufwand 23
2.5 Einsatzbeispiel 24
2.5.1 Vorbereitung 24
2.5.2 Durchfuhrung 26
2.5.3 Auswertung/Analyse 27
2.6 Potenzial und Grenzen 28
3 Critical-Incident-Technik (CIT) 31
3.1 Herkunft und Hintergrund 32
3.2 Zielsetzungen und Einsatzmoglichkeiten 33
3.2 Umsetzung 35
3.2.1 Wer ist beteiligt? 36
3.2.2 Ablauf 37
3.2.3 Ergebnisse 43
3.3 Aufwand 44
3.4 Einsatzbeispiel 45
3.4.1 Vorbereitung 45
3.4.2 Durchfuhrung 49
3.4.3 Analyse und Auswertung 54
3.5 Potenzial und Grenzen 55
VIII Inhalt
4 Narrative Storytelling 57
4.1 Herkunft und Hintergrund 59
4.2 Zielsetzungen und Einsatzmoglichkeiten 59
4.3 Umsetzung 62
4.3.1 Wer ist beteiligt? 62
4.3.2 Ablauf 63
4.3.3 Ergebnisse 65
4.4 Aufwand 66
4.5 Einsatzbeispiele 67
4.5.1 "Mein erster Newsletter" 67
4.5.2 Einstellungsveranderung durch Storytelling 71
4.6 Potenzial und Grenzen 76
5 Springboard Storytelling 79
5.1 Herkunft und Hintergrund 81
5.2 Zielsetzungen und Einsatzmoglichkeiten 81
5.3 Umsetzung 82
5.3.1 Wer ist beteiligt? 83
5.3.2 Ablauf 84
5.3.3 Ergebnisse 88
5.4 Aufwand 89
5.5 Einsatzbeispiel 89
5.5.1 Vorbereitung 89
5.5.2 Durchfuhrung 89
5.5.3 Analyse und Bewertung 93
5.5.4 Verbreitung 93
5.6 Potenzial und Grenzen 95
6 World Café 97
6.1 Herkunft und Hintergrund 99
6.2 Zielsetzungen und Einsatzmoglichkeiten 99
6.3 Umsetzung 100
6.3.1 Wer ist beteiligt? 103
6.3.2 Ablauf 104
6.3.3 Ergebnisse 105
6.4 Aufwand 106
6.5 Einsatzbeispiel 107
6.5.1 Vorbereitung 107
6.5.2 Durchfuhrung 109
6.6 Potenzial und Grenzen 113
Inhalt IX
7 Wissenslandkarten 115
7.1 Herkunft und Hintergrund 116
7.2 Zielsetzungen und Einsatzmoglichkeiten 117
7.3 Umsetzung 120
7.3.1 Wer ist beteiligt? 122
7.3.2 Ablauf 122
7.3.3 Ergebnisse 129
7.4 Aufwand 130
7.5 Einsatzbeispiel 130
7.5.1 Vorbereitung 130
7.5.2 Durchfuhrung 133
7.5.3 Auswertung 135
7.6 Potenzial und Grenzen 136
8 Bildkartenmethode 141
8.1 Herkunft und Hintergrund 142
8.2 Zielsetzungen und Einsatzmoglichkeiten 143
8.3 Umsetzung 145
8.3.1 Wer ist beteiligt? 146
8.3.2 Ablauf 146
8.3.3 Ergebnisse 147
8.4 Aufwand 149
8.5 Einsatzbeispiel 150
8.5.1 Vorbereitung 150
8.5.2 Durchfuhrung 150
8.5.3 Auswertung 151
8.5.4 Analyse 152
8.6 Potenzial und Grenzen 153
9 Balanced Scorecard (BSC) 155
9.1 Herkunft und Hintergrund 158
9.2 Zielsetzungen und Einsatzmoglichkeiten 159
9.3 Umsetzung 161
9.3.1 Wer ist beteiligt? 163
9.3.2 Ablauf 163
9.3.3 Ergebnisse 167
9.4 Aufwand 168
9.5 Einsatzbeispiel 169
9.5.1 Vorbereitung 169
9.5.2 Durchfuhrung 174
9.5.3 Auswertung und Analyse 175
9.6 Potenzial und Grenzen 176
X Inhalt
10 Value Networks 179
10.1 Herkunft und Hintergrund 181
10.2 Zielsetzungen und Einsatzmoglichkeiten 182
10.3 Umsetzung 183
10.3.1 Wer ist beteiligt? 188
10.3.2 Ablauf 188
10.3.3 Ergebnis 190
10.4 Aufwand 190
10.5 Einsatzbeispiel 191
10.5.1 Vorbereitung 192
10.5.2 Durchfuhrung 192
10.5.3 Auswertung 193
10.5.4 Ergebnis 195
10.6 Potenzial und Grenzen 196
11 Dialog 199
11.1 Herkunft und Hintergrund 201
11.2 Zielsetzungen und Einsatzmoglichkeiten 201
11.3 Umsetzung 202
11.3.1 Wer ist beteiligt? 203
11.3.2 Ablauf 204
11.3.3 Ergebnisse 206
11.4 Aufwand 207
11.5 Einsatzbeispiel 208
11.6 Potenzial und Grenzen 215
ANHANG 219
A.1 Interviews 219
A.1.1 Vorbereitung 219
A.1.2 Durchfuhrung 221
A.1.3 Nachbereitung 225
A.2 Arbeiten in Teams 226
A.2.1 Teambildung 226
A.2.2 Moderation 229
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Christian Stary ; Monika Maroscher ; Edith Stary. Mit Beitr. von Jeannette Hemmecke ...
Jahr: 2012
Verlag: München, Hanser
Systematik: GW.BMM
ISBN: 978-3-446-43165-2
2. ISBN: 3-446-43165-9
Beschreibung: X, 244 S. : Ill., graph. Darst.
Beteiligte Personen: Hemmecke, Jeannette
Sprache: ger
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch