X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 21
Die Kunst der Deutung und die Macht der Beziehung
VerfasserIn: Körner, Jürgen
Verfasserangabe: Jürgen Körner
Jahr: 2020
Verlag: Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPE Körn / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Was bewirkt Veränderung im Prozess der analytischen Psychotherapie? Sind es die Deutungen der Analytiker und Analytikerinnen, die ihren Patienten und Patientinnen notwenige Einsichten vermitteln? Oder sind es die Erfahrungen einer sehr persönlichen Beziehung, in der sich die Patientinnen und Patienten gesehen, vielleicht sogar getröstet oder ermutigt fühlen können? Dass Psychoanalytiker den Einfluss der Beziehungserfahrung heute höher gewichten als früher, spiegelt sich in ihren geänderten Konzepten der therapeutischen Beziehung. Aber es waren wohl die Patienten und Patientinnen, die diese Veränderungen anstießen. Früher schrieben sie dem Analytiker oder der Analytikerin die Autorität zu, dass er bzw. sie »es weiß« und ihnen erklärt, was sie verstehen sollen. Heute erwarten sie von ihm bzw. ihr eine wahrhaftige Antwort auf ihren Beziehungswunsch. Das Buch verleiht den Patienten und Patientinnen eine emanzipatorische Stimme und zeigt, wie sehr Theorie und Therapie der Psychoanalyse von den Bedürfnissen der Patientenseite geprägt werden.
 
Inhalt / / Vorwort zur Reihe . 7 / Vorwort zum Band 9 / 1 Einleitung und Überblick 11 / 2 Die erste Generation der Patienten: »Aufklären und bewusst machen!« 15 / 2.1 Klinische Theorie und therapeutische Methode im Modell »Aufklären und bewusst machen« . 17 / 2.2 Das Selbstverständnis der Psychoanalytiker im Modell »Aufklären und bewusst machen« 27 / 3 Die zweite Generation der Patienten: Die Arbeit im Subjektmodell 35 / 3.1 Klinische Theorie und therapeutische Methode im Subjektmodell 37 / 3.2 Das Selbstverständnis der Psychoanalytiker im Subjektmodell 50 / 4 Die dritte Generation der Patienten: Das intersubjektive Modell 54 / 4.1 Klinische Theorie und therapeutische Methode im intersubjektiven Modell 55 / 4.2 Das Selbstverständnis der Psychoanalytiker im intersubjektiven Modell 62 / / 5 Die Geschichte der Psychoanalyse: Vom Erklären / zum Verstehen 66 / 6 Rückblick 71 / Literatur 74
Details
VerfasserIn: Körner, Jürgen
VerfasserInnenangabe: Jürgen Körner
Jahr: 2020
Verlag: Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht
Systematik: PI.HPE
ISBN: 978-3-525-40395-2
2. ISBN: 3-525-40395-X
Beschreibung: 78 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 74-78
Mediengruppe: Buch