X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 7
Das Kindesopfer
eine Grundlage unserer Kultur
Verfasserangabe: Mathias Hirsch (Hg.)
Jahr: 2006
Verlag: Gießen, Psychosozial-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPE Kind / College 3f - Psychologie / Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Der Mensch tötet Artgenossen, teilweise zum Zweck der Opferung. Der Schutz der Nachkommenschaft muss für höhere Ziele zurücktreten. Man opfert den Göttern das eigene Kind, als "Bezahlung" für die nächste Ernte, Gesundheit, Sieg über Feinde, letztlich die Sicherung des Lebens in der Kultur des Menschen, der nicht mehr selbstverständlich in die Natur eingebettet ist. Diese Opferbereitschaft wirkt bis heute fort, man denke an die aktuelle Dynamik islamischer Selbstmordattentäter. Das Menschheitsthema "Kindesopfer" - dominant in Mythologie, Literatur und Theater - behandeln die Autoren in gruppen- und psychodynamisch fundierter Weise aus verschiedenen Perspektiven. So werden Sinn und Dynamik des Kindesopfers und ein ganzes Spektrum von Gründungsmythen untersucht und es wird klar, dass am Beginn einer Kulturentwicklung häufig ein Opfermythos steht - die Geschichte von Abraham und Isaak begründet die jüdische, der Opfertod Jesu Christi die christliche Kultur, und man kann sagen, dass der Ödipus-Mythos die Psychoanalyse begründete.AUS DEM INHALT: / / Mathias Hirsch / Einleitung 7 / Mathias Hirsch / Die Opferung des Kindes als eine Grundlage unserer Kultur 13 / Eberhard Th. Haas / Gewalt - Opfer - Sündenbock. / Einführung in die Kulturanthropologie Rene Girards 43 / Wilfried Ruff / Motive für Sohnestötungen an Beispielen im Laios/Ödipusund / Abraham/Isaak-Mythos 59 / Felix de Mendelssohn / Warum ist der erste Mord der Geschichte ein Geschwistermord? / Zur Genealogie der Perversion 91 / Matthias Franz / Götterspeise - Vom Kindesopfer zur Beschneidung und zurück 113 / Thomas Auchter / Täter und Opfer zugleich - Zur Psychoanalyse adoleszenter / terroristischer Selbstmordattentäter 135 / Eberhard Th. Haas / Auf dem Gebirge hat man ein Geschrei gehöret. / Zur Psychoarchäologie des Kindesopfers 165 / Mathias Hirsch / Über das Weinen beim Hören der Matthäus-Passion 183
Details
VerfasserInnenangabe: Mathias Hirsch (Hg.)
Jahr: 2006
Verlag: Gießen, Psychosozial-Verl.
Systematik: PI.HPE
ISBN: 978-3-89806-925-0
2. ISBN: 3-89806-925-7
Beschreibung: Orig.-Ausg., 217 S. : Ill.
Beteiligte Personen: Hirsch, Mathias; Auchter, Thomas
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. 215 - 217. Literaturangaben
Mediengruppe: Buch